+++Anzeige+++ 01.11.2021, 10:00 Uhr

MSR175plus Datenlogger zur Früherkennung von Transportschäden

Der neue Datenlogger des Schweizer Messtechnikunternehmens MSR Electronics GmbH zeichnet Transportereignisse lückenlos auf und hilft, Schadenfälle einfach und schnell abzuwickeln.

 

 

Empfindliche Güter wie z.B. Präzisionsmaschinen, Chemikalien oder Elektronika sind auf dem Weg zum Kunden einer Vielzahl von Risiken ausgesetzt. Ob auf der Strasse oder Schiene, ob zu Wasser oder in der Luft – es drohen Stoss- und Neigungsereignisse sowohl in den Verladesituationen als auch auf dem Weg zum Ziel. Ebenso können schwankende Umweltverhältnisse den Transportgütern schaden.

Transport-Datenlogger als «Black Box»

Das Dokumentieren von Transportereignissen ist nicht nur Voraussetzung, um in Schadenfällen Haftungs- und Versicherungsfragen rasch zu klären, es erlaubt auch die Früherkennung von Transportschäden. Letzteres ist Voraussetzung, um zeitkritische Lieferungen zu erfüllen. Doch oftmals ist von aussen nicht sichtbar, ob das zum Kunden gelieferte Gut einen Transportschaden erlitten hat. Abhilfe schaffen Datenlogger, welche die zu transportierende Fracht begleiten. Der vom Schweizer Messtechnikunternehmen MSR Electronics GmbH entwickelte MSR175plus agiert dabei wie eine «Black Box», welche mittels Sensoren kritische Ereignisse erfasst und mit GPS und Zeitstempel deren Position aufzeichnet.

Gleichzeitige Schockerfassung ±15 g und ±200 g

Das Besondere am Datenlogger MSR175plus: Schocks werden gleichzeitig mit einem ±15 g- und einem ±200 g-Beschleunigungssensor erfasst und aufgezeichnet. Somit werden sowohl leichte Stösse als auch starke Schocks und Schläge erfasst, in allen drei Achsen. Zusätzlich misst und speichert der MSR175plus die für Transportüberwachungen ebenfalls wichtigen Parameter Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und Licht.

Foto: MSR Electronics GmbH

Foto: MSR Electronics GmbH

Wichtige Transportdaten sammeln – über Monate hinweg

Der Speicher des Datenloggers von über 4 Millionen Messwerten reicht, um tage- bzw. monatelang Daten aufzuzeichnen; über 1‘000 Schock- oder Stoss-Ereignisse können registriert werden. Nach erfolgter Transportüberwachung besteht beim MSR175plus die Möglichkeit, den Akku zu entfernen. Aufgrund länderspezifischer Vorschriften kann dies relevant sein.

Mittels GPS-Tracking kritische Transportereignisse lokalisieren

Um kritische Transportereignisse lokalisieren zu können, ist der neue MSR175plus mit einem integrierten GPS/GNSS-Empfänger ausgestattet. Die satellitengestützten Positionsdaten werden vom Datenlogger gespeichert, so lässt sich im Nachhinein der Schadensort für das Transportgut rasch ermitteln und beweiskräftig dokumentieren.

Foto: MSR Electronics GmbH

Foto: MSR Electronics GmbH

Einfache Bedienung, umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten

Via USB-Schnittstelle lassen sich die erfassten Messdaten schnell auf einen Rech­ner übertragen. Mittels Auswertesoftware können auffällige Ereignisse rasch analysiert und dokumentiert werden. Die aufgezeichneten Messdaten sind unabdingbar zur Klärung von Haftungs- und Versicherungsfragen bei Transportschäden und helfen auch beim Optimieren von Verpackungen.

Direktlink zum Produkt: https://www.msr.ch/de/msr175plus/

Von MSR Electronics GmbH

MSR Electronics GmbH
Mettlenstrasse 6
CH-8472 Seuzach
Switzerland
Phone: +41 52 316 25 55
E-Mail: info@msr.ch
Website: www.msr.ch , www.datenlogger.shop