Zukunftskongress Logistik 2022 29.06.2022, 09:41 Uhr

„Dortmunder Gespräche“ finden erneut digital statt

Im September wird der „Zukunftskongress Logistik – 40. Dortmunder Gespräche“ wiederholt digital stattfinden. Das Programm erschein in Kürze.

IML-Institutsleiter Michael ten Hompel wird die TeilnehmerInnen an den "Dortmunder Gesprächen" auch in diesem Jahr nur digital begrüßen können. Foto: Fraunhofer IML

IML-Institutsleiter Michael ten Hompel wird die TeilnehmerInnen an den "Dortmunder Gesprächen" auch in diesem Jahr nur digital begrüßen können.

Foto: Fraunhofer IML

In diesem Jahr steht der „Zukunftskongress Logistik – 40. Dortmunder Gespräche“ unter dem Motto „Aufbruch ins ›Silicon Economy Continuum‹ – Die Zukunft der Logistik ist digital, offen und nachhaltig“. Dazu diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft vom 13. bis 15. September 2022 über die Potenziale einer Plattformökonomie und über aktuelle Entwicklungen der Logistik. Der Kongress wird vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und dem Digital Hub Logistics gemeinsam veranstaltete und wird in diesem Jahr noch einmal digital stattfinden.

LogiMAT: Erwartungen deutlich übertroffen

Teilnahme an der „Dortmunder Gesprächen“ ist kostenlos

Cloud-Plattform für den Digitalen Lieferschein geht an den Start

Dafür ist die Teilnahme am „Zukunftskongress Logistik“ auch in diesem Jahr kostenlos. Lediglich eine Registrierung ist notwendig, um den Kongress per Livestream verfolgen zu können. Die normalerweise parallel ablaufenden themenspezifischen Sequenzen des zweiten Kongresstages finden aufgrund des digitalen Formats auch in diesem Jahr über zwei Tage und hintereinander statt. Dadurch erhält jeder Teilnehmende die Möglichkeit, alle Sequenzen live zu verfolgen.

„Dortmunder Gespräche“: Anmeldung zum Newsletter

Interessierte erhalten in Kürze über den Newsletter weitere Informationen zum Kongress-Programm. Zur Newsletter-Registrierung: https://www.zukunftskongress-logistik.de/newsletter/

Hintergrundinformationen zu den „Dortmunder Gesprächen“

Die Zukunft der Logistik in Zeiten unsicherer Lieferketten

Seit 40 Jahren treffen sich führende Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft aus ganz Deutschland auf dem Zukunftskongress Logistik in Dortmund (in den Jahren 2020, 2021 und 2022 fand / findet die Veranstaltung digital statt) und richten den Blick in die Zukunft der Logistik. Dadurch bieten die traditionsreichen Dortmunder Gespräche mit dem Expertenwissen der beiden Veranstalter – dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und dem Digital Hub Logistics – jedes Jahr einen einmaligen Austausch zwischen Forschung und Praxis. Bis zu 1 000 Teilnehmende nutzen diese Gelegenheit, um sich über aktuelle technologische und gesellschaftliche Entwicklungen zu informieren und Kontakte zu den Entscheidern aus der Branche zu knüpfen.

Von RMW

Top Stellenangebote

Uniper SE-Firmenlogo
Uniper SE Performance Manager (w/m/d) Landshut
Uniper SE-Firmenlogo
Uniper SE Projektleiter Maschinenbau (w/m/d) Landshut
Uniper SE-Firmenlogo
Uniper SE Projektleiter Bau (w/m/d) Landshut
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung-Firmenlogo
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung TGA-Ingenieur*in als technische*r Leiter*in (m/w/d) Berlin-Steglitz
Duale Hochschule Baden-Württemberg-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Professur für Bauingenieurwesen und Holztechnik (w/m/d) Mosbach
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW Ingenieurin / Ingenieur (Tiefbau) (w/m/d) als Projektteammitglied Duisburg
AUGUST STORCK KG-Firmenlogo
AUGUST STORCK KG SPS-Programmierer (m/w/d) Ohrdruf
AUGUST STORCK KG-Firmenlogo
AUGUST STORCK KG Teamleiter (m/w/d) Technik Ohrdruf
Shell-Firmenlogo
Shell Engineer Industrial Applications (m/f/d) Hamburg
Westfälische Hochschule-Firmenlogo
Westfälische Hochschule Professur Konstruktionslehre (W2) Gelsenkirchen
Zur Jobbörse