Corona-Krise zwingt die Bundesvereinigung Logistik zur Kehrtwende 14.10.2020, 11:09 Uhr

Deutscher Logistik-Kongress findet doch nur digital statt

Vom 21. bis 23. Oktober sollte der Deutsche Logistik-Kongress eigentlich als Präsenzveranstaltung in Berlin stattfinden. Aufgrund der weiter steigenden Corona-Infektionen wird die Veranstaltung jetzt aber doch in ein rein digitales Format geändert.

Einen persönlichen Kontakt wird es bei dem diesjährigen Deutschen Logistik-Kongress nicht geben. Die Veranstaltung wird auf ein rein digitales Format umgestellt. Foto: BVL/Kai Bublitz

Einen persönlichen Kontakt wird es bei dem diesjährigen Deutschen Logistik-Kongress nicht geben. Die Veranstaltung wird auf ein rein digitales Format umgestellt.

Foto: BVL/Kai Bublitz

Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) hat den Deutschen Logistik-Kongress, der vom 21. bis 23 Oktober in Berlin eigentlich als Präsenzveranstaltung stattfinden sollte, jetzt doch auf ein rein digitales Format umgestellt. Geschäftsführung, Vorstand und Präsidium der BVL haben dies unter dem Eindruck der sich schnell verschärfenden Corona-Situation entschieden. Die Absage der Präsenzveranstaltung durch die BVL-Spitzengremien sei aus der Verantwortung für die Gesundheit aller Beteiligten heraus erfolgt. Ein erheblicher Teil der Kongressinhalte werde aber als rein digitales Format angeboten – weitere Teile würden später als Webinare folgen. Die Ausstellung jedoch und auch die Networking-Events würden komplett abgesagt.

Überzeugendes Hygienekonzept

Mit der ursprünglich geplanten Mischung aus analogem und digitalem Kongressformat wollte die BVL nach Aussage ihres Vorstandsvorsitzenden Prof. Thomas Wimmer ein Zeichen der Zuversicht und des Mutes setzen. Zudem sollte den Entscheidern im Wirtschaftssektor Logistik in den aktuell schwierigen Zeiten eine Plattform für den persönlichen Austausch geboten werden. Und zunächst habe die Buchungslage der BVL auch Recht gegeben. Denn neben dem Programm habe auch das umfassende Hygienekonzept überzeugt. Die sich stetig verschärfende Corona-Situation habe zu einer Verunsicherung bei Ausstellern, Teilnehmern und Sponsoren der Veranstaltung geführt. Darüber hinaus seien such einige Dienstleister verunsichert gewesen, die beim Kongress im Einsatz sein sollten.

Verantwortliche bedauern Absage

„Die Corona-Entwicklung macht vielen Menschen Sorgen. Somit liegt heute eine völlig andere Situation vor als im Sommer, als die Gremien der BVL beschlossen hatten, dem Kongress vom 21. bis 23. Oktober als hybride Veranstaltung mit einem hohen Präsenzanteil vor Ort durchzuführen“, sagt Thomas Wimmer. Geschäftsführung und Vorstand der Logistikvereinigung würden die Absage der Präsenzveranstaltung außerordentlich bedauern. Sie dankten allen Sponsoren, Ausstellern und Teilnehmern, die eine Kongressteilnahme in Berlin geplant hatten.

Von Rolf Müller-Wondorf

Top Stellenangebote

Inelta Sensorsysteme GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Inelta Sensorsysteme GmbH & Co. KG Ingenieur als Qualitätsmanagementbeauftragter (m/w/d) EN 9001 und EN 9100 Taufkirchen bei München
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Materialwissenschaft Parsberg-Lupburg,Deggendorf
Technische Hochschule Mittelhessen-Firmenlogo
Technische Hochschule Mittelhessen W2-Professur mit dem Fachgebiet Informatik mit Schwerpunkt Signalverarbeitung und Computer Vision/Machine Learning Gießen
Technische Universität Braunschweig-Firmenlogo
Technische Universität Braunschweig Universitätsprofessur für "Kunststoffe und Kunststofftechnik" (W2 mit Tenure-Track nach W3) Wolfsburg
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences W2-Professur für das Fachgebiet "Informationstechnik und Mikrocomputertechnik" Karlsruhe
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg-Firmenlogo
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg Professur (W2) Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg Regensburg
Bundesbau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Bundesbau Baden-Württemberg Elektrotechnik-Ingenieur (m/w/d) verschiedene Standorte
Bundesbau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Bundesbau Baden-Württemberg Architekt (m/w/d) verschiedene Standorte
Bundesbau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Bundesbau Baden-Württemberg Versorgungstechnik-Ingenieur (m/w/d) verschiedene Standorte
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences W3-Professur für das Fachgebiet "Künstliche Intelligenz in der Produktion" Karlsruhe
Zur Jobbörse