Additive Fertigung 30.09.2021, 14:00 Uhr

Formnext 2021 mit 2G-Regel

Für die Formnext gelten die 2G-Regeln; dies haben Veranstalter und Ausstellerbeirat beschlossen. Dies biete allen Teilnehmenden die höchste Sicherheit.

Die Formnext 2021 findet unter Anwendung der 2G-Regeln statt. Foto: Mesago/Mathias Kutt

Die Formnext 2021 findet unter Anwendung der 2G-Regeln statt.

Foto: Mesago/Mathias Kutt

Die Formnext 2021 wird unter Anwendung der 2G-Regel stattfinden. Dies hat der Veranstalter, die Mesago Messe Frankfurt, mitgeteilt. Die Entscheidung sei, so der Veranstalter, in Abstimmung mit dem Ausstellerbeirat getroffen worden. Die rechtliche Rahmenbedingung sei die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Bundeslandes Hessen, die einem Veranstalter die Wahl zwischen der Anwendung der 3G- oder der 2G-Regel lässt. Der Zugang zu den Herbstmessen wird in vielen Fällen über den 3G-Nachweis geregelt.

„Bei der Entscheidung haben wir die Pros und Contras beider Varianten sorgfältig abgewogen. Wir kamen zur Entscheidung, dass die 2G-Regel den Teilnehmern mehr Sicherheit, Freiheit und Komfort auf der Messe bietet“, erklärt Petra Haarburger, Geschäftsführerin der Mesago Messe Frankfurt. Die 2G-Regel besagt, dass ausschließlich geimpfte und genesene Personen an einer Veranstaltung teilnehmen können. Dafür entfallen die Maskenpflicht und Abstandsregeln. „Die Möglichkeiten der 2G-Regel in Hessen haben wir gerne genutzt, um unseren Ausstellern und Besuchern ein möglichst authentisches Messeerlebnis und uneingeschränkte Messegespräche zu ermöglichen“, ergänzt Sascha Wenzler, Vice President Formnext der Mesago Messe Frankfurt.

Verbindliche Regel für alle Teilnehmenden

Die 2G-Regel ist den Angaben zufolge für alle an der Formnext Teilnehmenden verbindlich. Sie gelte für die Mitarbeitenden der Aussteller, des Messeveranstalters und für alle Dienstleister. An einer Covid-19 Erkrankung Genesene können dies mit einem entsprechenden offiziellen Dokument nachweisen. Personen, die mit einem nicht in Deutschland zugelassenen Impfstoff geimpft sind, benötigen zusätzlich zum Impfnachweis einen aktuellen PCR-Test. Die Probenentnahme dafür darf nicht länger als 48 Stunden zurückliegen. Ein Antigen-Schnelltest reicht als Nachweis nicht aus, heißt es. Dabei handelt es sich lediglich um die Zutrittsregelungen zur Veranstaltung. Landesspezifische Reiserichtlinien seien dessen ungeachtet zu beachten. Auf dem Messegelände in Frankfurt werden entsprechende Kontrollstellen vorgesehen, welche die Einhaltung der 2G-Regel sicherstellen, heißt es weiter. Die Kombination von 2G-Regel und einem hervorragenden Luftaustausch in den Messehallen ermögliche eine Formnext 2021 mit sehr hoher Sicherheit für alle Beteiligten.

Die Formnext ist den Angaben zufolge die Leitmesse für Additive Manufacturing und die nächste Generation intelligenter industrieller Fertigungs- und Herstellungsverfahren.

Foto: Mesago/Mathias Kutt

Im August hatte Mesago mitgeteilt, dass die Formnext als Präsenzveranstaltung stattfinden soll. „In Gesprächen mit der AM-Community während der letzten Jahre wurde uns die Bedeutung der Formnext einmal mehr bewusst. Die Messe hat eine Lebendigkeit und Innovationskraft die unschlagbar sind. Zu wissen, dass wir mit der Unterstützung der gesamten Community erneut einen derartigen kreativen Raum schaffen können, in dem sich die Menschen persönlich austauschen, produktive Gespräche bei einer Tasse Kaffee führen, Produkte anfassen und über ihre Innovationen diskutieren können, ist einfach wunderbar“, so Wenzler im August.

Umfangreiches Rahmenprogramm

Die Formnext 2021 verspreche eine Vielzahl an Highlights. Dazu zählen unter anderem hochkarätige Vorträge von Branchenexperten, Präsentationen aus dem Partnerland Italien, aber auch Innovationen im Rahmen der purmundus challenge und dem Start-up Challenge Pitch-Next Event. Darüber hinaus seien die TCT Conference und Stage sowie die Sonderschauen der VDMA AG AM und BE-AM (Built Environment) hervorzuheben. Die ASTM (American Society for Testing and Materials) organisiere zudem erstmalig einen internationalen Normungs-Workshop am Vortag der Formnext. Das Formnext-Team setze alles daran, die erste Veranstaltung nach mehr als einem Jahr ohne physisches Zusammentreffen zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen.

Auch dieses Jahr werden, so heißt es weiter, die bedeutendsten Unternehmen der Branche auf der Formnext vertreten sein. Rund 450 Aussteller (55 % aus dem Ausland) haben sich demnach bereits angemeldet, darunter 3D Systems, Additive Industries, Addup, Arburg, Autodesk, BigRep, DMG Mori, Dyndrite, EOS, ExOne, Farsoon, Formlabs, GE, Hexagon, HP, Keyence, Markforged, Materialise, Meltio, Nexa 3D, Prima Industrie, Renishaw, Sandvik, Siemens, Stratasys, Trumpf, Voxeljet und XJet.

Ergänzung: Formnext Digital Days

Die physische Veranstaltung werde zwei Wochen später, vom 30.11. – 01.12.2021, durch die Formnext Digital Days ergänzt. Angesichts des rasanten Wachstums der AM-Community und der Nachfrage nach 3D-gedruckten Produkten in allen Bereichen der Industrie, sei es wichtig auch denjenigen, die noch von Reisebeschränkungen betroffen sind, eine digitale Teilnahme am Ideenaustausch zu ermöglichen.

Von Mesago/Udo Schnell

Top Stellenangebote

Hochschule Biberach Biberach University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Biberach Biberach University of Applied Sciences W2-Professur "Produktions- und Automatisierungstechnik im Bauwesen, insbesondere Holzbau" Biberach
Hochschule Biberach Biberach University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Biberach Biberach University of Applied Sciences W2-Professur "Geodäsie und Digitalisierung" Biberach
Technische Hochschule Mittelhessen-Firmenlogo
Technische Hochschule Mittelhessen Professur (W2) mit dem Fachgebiet Messtechnik und Data Science Gießen
Hochschule München-Firmenlogo
Hochschule München W2-Professur für Flugsystemdynamik und Regelungstechnik (m/w/d) München
Hochschule Anhalt-Firmenlogo
Hochschule Anhalt Professur (W2) Konstruktionsbegleitende Simulation Köthen
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Professur (W2) Smarte Energiesysteme Kempten
FH Münster-Firmenlogo
FH Münster Professur für "Regenerative Energien - Grüner Wasserstoff" Münster
CURRENTA-Firmenlogo
CURRENTA Leitung Project Procurement, Claim & Contract Management Ingenieurwissenschaften (m/w/d) Leverkusen
BASF SE-Firmenlogo
BASF SE Referent_in Anlagensicherheit (m/w/d) Ludwigshafen am Rhein
Hochschule Bremerhaven-Firmenlogo
Hochschule Bremerhaven Professur (W2) für das Fachgebiet Anlagen- und Schiffsbetriebstechnik Bremerhaven
Zur Jobbörse