Drei Projekte in der engeren Auswahl 31.03.2021, 14:00 Uhr

Nominierte für den Hermes-Award 2021 stehen fest

Ein elektrischer Aktuator für Unter-Wasser-Anwendungen, eine kontaktlose Energie- und Datenübertragung als Alternative für Steckverbinder und ein modular konfigurierbares Sicherheitsschaltgerät für die Losgröße 1 — dies sind die Produkte der drei Nominierten für den diesjährigen Hermes-Award. Der Gewinner soll am 12. April auf der Hannover-Messe Digital Edition bekannt gegeben werden.

Auch in diesem Jahr wird im Rahmen der Hannover-Messe Digital Edition der Hermes-Award verliehen (Archivbild Deutsche Messe AG)

Auch in diesem Jahr wird im Rahmen der Hannover-Messe Digital Edition der Hermes-Award verliehen (Archivbild Deutsche Messe AG)

Bosch Rexroth, Phoenix Contact und Pilz — dies sind die drei Nominierten für den diesjährigen Hermes-Award (in alphabetischer Reihenfolge). Mit dem Hermes-Award zeichnet die Deutsche Messe AG alljährlich ein Unternehmen aus, dessen Produkt beziehungsweise Lösung einen besonders hohen technischen Innovationsgrad aufweist. Dabei werden, wie die Messe mitteilt, ausschließlich bereits industriell erprobte Technologielösungen berücksichtigt. Die Preisübergabe erfolgt im Rahmen der Hannover-Messe Digital Edition am 12. April in Hannover.

Auch in diesem Jahr wird im Rahmen der Hannover-Messe Digital Edition der Hermes-Award verliehen (Archivbild Deutsche Messe AG)

„Mit der Hannover-Messe Digital Edition werden wir im April 2021 eine digitale Industriemesse organisieren, die mit ihren Innovationen und Lösungen eine einzigartige Vielfalt bietet. Wir freuen uns, dass wir unseren Ausstellern erneut in diesen für alle schwierigen Pandemiezeiten eine derart umfassende Plattform bieten können und damit die Bühne für die würdige und glanzvolle Verleihung des Hermes-Award bereitstellen“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG.

Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe, Hannover (Bild: Deutsche Messe AG)

Zeichen der Innovationsfähigkeit Deutschlands

Juryvorsitzender und Fraunhofer-Präsident Prof. Neugebauer begründet die Auswahl der diesjährigen Nominierten: „Die aktuellen Rahmenbedingungen und Unsicherheiten aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie haben den Hermes-Award 2021 nicht erreicht. Zahlreiche qualifizierte Bewerbungen trafen die wichtigen Schlüsselaspekte unserer Kriterien „Technischer Innovationsgrad“, „Nutzen für Industrie, Umwelt und Gesellschaft“ sowie „Wirtschaftlichkeit und Umsetzungsreife“. Die Projekte der drei Nominierten stehen allesamt für eine dynamische Entwicklung im Maschinenbau sowie die Innovationsfähigkeit des Hightechstandorts Deutschland.“

Prof. Dr. Reimund Neugebauer, Vorsitzender der Hermes-Award-Jury und Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. (Bild: Fraunhofer/Bernhard Huber)

  • Bosch Rexroth, Lohr am Main:

Bei dem nominierten Projekt SVA R2 (Subsea-Valve_Actuator) handelt es sich um den weltweit ersten elektrischen Aktuator zur Ansteuerung von Prozess-Ventilen unter Wasser. Der SVA R2 bietet den Angaben zufolge eine energieeffiziente und sichere Alternative zu den bislang eingesetzten pneumatischen Aktuatoren bei der Offshore-Öl- und -Gas-Förderung. Das Zentralaggregat und die kilometerlangen Leitungen für das Fluid entfallen, Umweltrisiken werden stark minimiert. Das Aggregat hat dennoch die gleichen Abmessungen, kann direkt am Einsatzort integriert werden, steigert die Energieeffizienz und benötigt lediglich eine Spannungsversorgung und eine Datenleitung.

  • Phoenix Contact, Blomberg:

Nominiert wurde das Unternehmen für die NearFi-Technik. Sie ermöglicht, wie es heißt, die kontaktfreie Übertragung von Energie und Daten und kann bisherige Steckverbindungen ersetzen. Aufgrund der protokollunabhängigen und latenzfreien Ethernet-Kommunikation bietet sie flexible Einsatzmöglichkeiten für alle Ethernet-Protokolle bis 100 Mbit/s. Die Übertragung in Echtzeit erfolgt in beide Richtungen. Die Technologie ermöglicht eine hohe Zuverlässigkeit bei gleichzeitig geringem Verschleiß.

  • Pilz, Ostfildern:

Bei dem nominierten Produkt myPNOZ handelt es sich um ein neuartiges modulares Sicherheitsschaltgerät, das in Losgröße 1 gefertigt wird. Über ein Onlinetool können Anwender sich ihr Produkt zusammenstellen. Dabei seien keine Programmierkenntnisse erforderlich, weil die Verknüpfungslogik der Sicherheitsfunktionen über die Modulauswahl und deren Steckreihenfolge definiert sei. Das Produkt myPNOZ ist ein installationsfertiges und komplett individualisiertes System, das eine effiziente und sichere Lösung für den Maschinen- und Anlagenbau sowie weitere Branchen darstellt.

Hannover-Messe Digital Edition

Die Hannover-Messe Digital Edition ist die Wissens- und Networking-Plattform für Industrie, Energie und Logistik. Sie basiert, so die Deutsche Messe AG, auf den drei Säulen Expo, Conference und Networking. Unter dem Leitthema „Industrial Transformation“ präsentieren Vordenker ihre Techniken und Ideen für die Fabriken, Energiesysteme und Lieferketten der Zukunft, heißt es weiter. Zu den Top-Themen zählen digitale Plattformen, Industrie 4.0, IT-Sicherheit, CO2-neutrale Produktion, KI, Leichtbau sowie Logistik 4.0. Konferenzen und Foren ergänzen das Programm. Die Hannover-Messe Digital Edition wird vom 12. bis zum 16. April 2021 ausgerichtet. Das Partnerland 2021 ist Indonesien.

Von Deutsche Messe/Udo Schnell

Top Stellenangebote

RheinEnergie-Firmenlogo
RheinEnergie Gruppenleiter Maschinentechnik Wasserproduktion (m/w/d) Köln
BASF SE-Firmenlogo
BASF SE Senior Ingenieur_in für Automatisierungstechnik (m/w/d) Ludwigshafen am Rhein
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften-Firmenlogo
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften Bauoberinspektor-Anwärter (m/w/d) Hannover
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften-Firmenlogo
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften Technische Referendare (m/w/d) Hannover
Duale Hochschule Baden Württemberg Ravensburg-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden Württemberg Ravensburg Professur für Elektrotechnik Friedrichshafen
Duale Hochschule Baden Württemberg Ravensburg-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden Württemberg Ravensburg Professur für Informatik im Studiengang Embedded Systems Friedrichshafen
Bundesagentur für Arbeit-Firmenlogo
Bundesagentur für Arbeit Ingenieur*innen (w/m/d) Ulm, Heilbronn
Hochschule Schmalkalden-Firmenlogo
Hochschule Schmalkalden Professur für Elektrotechnik (W2) Schmalkalden
Hochschule Pforzheim-Firmenlogo
Hochschule Pforzheim Professur (W2) Konstruktion und Entwicklung elektromechanischer Systeme Pforzheim
Zoologisch Botanischer Garten Wilhelma-Firmenlogo
Zoologisch Botanischer Garten Wilhelma Bautechniker*in / Bauzeichner*in (m/w/d) für CAD, Baudokumentation und Bauleitung Stuttgart
Zur Jobbörse