Technische Federn 06.01.2022, 15:49 Uhr

Unterstützung bei der Federnauswahl

Branchen wie die Lebensmittelindustrie haben spezielle Anforderungen an Federn. Im Web finden Anwender Hilfe bei der Auswahl.

Außer der großen Federnvielfalt bietet Gutekunst Unterstützung und Know-how rund um das Thema Metallfedern. Bild: Gutekunst

Außer der großen Federnvielfalt bietet Gutekunst Unterstützung und Know-how rund um das Thema Metallfedern. Bild: Gutekunst

Formfedern, Flachfedern, Flachformfedern, Blattfedern, Metallclips, Federklammern, Kontaktfedern und Stanzbiegeteile werden in jeder gewünschten Form und Funktion im Maschinenbau, Fahrzeugbau, der Feinwerk- und Elektrotechnik aber auch sehr häufig in der Getränke- und Lebensmittelindustrie verwendet. Wie das Unternehmen Gutekunst ausführt, kommen diese technischen Federn immer dort zum Einsatz, wo es Kräfte unter großer Verformung aufzunehmen und zu übertragen gilt. Die Komponenten würden bei mechanischer Arbeit potenzielle Energie speichern, die sie zu einem bestimmten Zeitpunkt wieder abgeben können. Beim Einsatz in der Getränke- und Lebensmittelindustrie komme es auf den richtigen Werkstoff und die passende Oberfläche für die vorliegende Lebensmittelumgebung an.

Um die hohen Hygienestandards der Lebensmitte- und Getränkeindustrie einzuhalten, werden die technischen Federn dafür in der Regel aus Edelstahl gefertigt, heißt es weiter. Seine glatte, schützende und stabile Chrom-Oxidschicht sei dafür der ausschlaggebende Grund. Sie mache die Federn korrosionsbeständig. Dadurch werde das Metall beim Kontakt mit Lebensmitteln und durch Umwelteinflüsse wie Sauerstoff und Reinigungsmitteln nicht angegriffen. Edelstahl weist laut Gutekunst in Sachen Hygiene noch weitere Vorteile auf: Das Material hinterlässt keine schädlichen Stoffe oder Partikel, wenn es mit Lebensmitteln in Kontakt kommt. So vermeiden Anwender Verunreinigungen oder Veränderungen der Nahrungsmittel. Darüber hinaus ist Edelstahl sehr gut und einfach zu reinigen und bietet Keimen und Bakterien keine Angriffsfläche.

Um die hohen Hygienestandards der Lebensmitte- und Getränkeindustrie einzuhalten, werden die technischen Federn dafür in der Regel aus Edelstahl gefertig. Bild: Gutekunst

Welche Edelstahlsorte die richtige Wahl ist, hängt von den Umgebungs- und Einsatzbedingungen der Federn ab, so das Unternehmen. Für die meisten Anwendungen in der Getränke- und Lebensmittelindustrie haben sich die Edelstahlsorten 1.4301, 1.4310 und 1.4401 bewährt. Eine zusätzliche Oberflächenbehandlung macht die Komponenten bei Bedarf beständig gegen höhere Korrosionsbelastungen, hohe Temperaturen oder stellt ihre Leitfähigkeit her. Mögliche Verfahren sind Verchromen, Verzinnen oder Beschichten mit Teflon (PTE).

Unterstützung bei der Auswahl

Weil die Welt der Metallfedern komplex und umfangreich ist und technische Federn in unzähligen Produkten dauerhafte Arbeit im Verborgenen leisten, bietet das Unternehmen Anwendern Unterstützung bei der Federnauswahl. Auf der Seite www.federnshop.de können Anwender anhand von beispielhaften Produktbildern die passende Federnart auswählen und direkt im Katalogsortiment bestellen. Oder falls kein passendes Federnangebot vorhanden ist, die benötigten Federdaten in Form von Maßdaten oder einer Skizze, Zeichnung beziehungsweise CAD-Daten zusenden. Anwender würden somit entweder eine passende Metallfeder aus dem Katalogprogramm (Standardprogramm) finden oder könnten die gewünschten Federdaten direkt zur individuellen Angebotserstellung an die Experten senden.

Auf der Seite www.federnshop.de können Anwender anhand von beispielhaften Produktbildern die passende Federnart auswählen. Bild: Gutekunst

Und für den Fall, dass der gewünschte Federntyp nicht zur Auswahl bereitsteht, können Anwender am Ende der Produktauswahl auf das große „?“ klicken und dort die gewünschten Federdaten eintragen. Die Federexperten von Gutekunst Federn und Gutekunst Formfedern prüfen den gewünschten Federnbedarf und erstellen einunverbindliches Angebot, heißt es weiter. Und sollte dass Unternehmen diese Metallfeder nicht selbst herstellen können, dann gebe es auf jeden Fall einen Tipp für einen möglichen Federnhersteller.

Gutekunst bietet nach eigenen Angaben für die Herstellung der Metallfedern alle gängigen Federwerkstähle, vom einfachen Federstahldraht nach EN 12070–1 über Edelstahldrähte V2A / V4A, Ventilfederdraht VDSiCr, Messingdrähte, Kupferberyllium und Hastelloy C4 bis hin zu Hochtemperaturwerkstoffen wie Inconel X750, Nimonic 90 und Duratherm. Auf der Grundlage seiner Fertigungsmöglichkeiten – der Maschinenpark umfasst unter anderem 170 Federautomaten – und der enormen Federnvielfalt sieht sich Gutekunst in der Lage, flexibel auf die Artikelanforderungen der Kunden zu reagieren.

Informationen zum Thema Metallfedern

Neben der großen Federnvielfalt bietet Gutekunst nach eigenen Angaben viel Unterstützung und Know-how rundum das Thema Metallfedern. So finde man auf blog.federnshop.com und info.formfedern.com viele nützliche und interessante Informationen zum Thema Metallfedern aus Runddraht und Flachmaterial.

Zum Beispiel „Was bewirkt die Relaxation bei Metallfedern?“. Diese hat wenig mit einer Erholungsphase der Feder zu tun, sondern beschreibt den ungewollten zunehmenden Kraftverlust der Feder bei steigender Umgebungstemperatur und Belastungsdauer. Oder was ist eine Federkonstante und warum gibt es sie in einer linearen, progressiven oder degressiven Variante? Wenn Anwender sich solche Fragen auch schon einmal gestellt haben oder einfach mehr zu diesen Themen erfahren möchten, dann seien sie bei Gutekunst rund um das Thema Metallfedern in den besten Händen.

Von Gutekunst/Udo Schnell

Top Stellenangebote

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf-Firmenlogo
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) für den Bereich "Digitale Werkzeuge" Freising-Weihenstephan
Technische Universität Bergakademie Freiberg-Firmenlogo
Technische Universität Bergakademie Freiberg W3-Professur "Erschließung und Nutzung des Untergrundes" Freiberg
Hochschule Ravensburg-Weingarten-Firmenlogo
Hochschule Ravensburg-Weingarten Professur (W2) Elektrische Antriebstechnik Weingarten
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Professur (W2) Technologien für mobile Robotik in Produktion und Service Kempten
Fachhochschule Bielefeld-Firmenlogo
Fachhochschule Bielefeld Professurvertretung (W2) für das Lehrgebiet Ingenieurinformatik Bielefeld, Gütersloh
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für "Physikalische Chemie" am Fachbereich Chemieingenieurwesen Münster
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für "Betriebssysteme" am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Münster
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für "Anorganische Chemie" am Fachbereich Chemieingenieurwesen Münster
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf-Firmenlogo
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Professur für "Digitale Werkzeuge in den Ingenieurwissenschaften" Freising-Weihenstephan
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Professur (W2) für Elektromagnetische Verträglichkeit und Simulation Bad Neustadt a.d. Saale
Zur Jobbörse