Richtlinie VDI 6022: Bisherige Zertifikate verfallen nach Übergangsfrist 07.10.2021, 10:45 Uhr

Personal für Raumlufttechnik und Raumluftbefeuchtung muss nachgeschult werden

Die Coronapandemie und die im Juli 2020 neu erschienene Richtlinie VDI-MT 6022 (Blatt 2: Schulung) sorgen für Handlungsbedarf bei Planern, Betreibern und Instandhaltern von Lüftungs- und Klimaanlagen. Alle vor Juli 2018 geschulten Personen müssen innerhalb von 18 Monaten sowie einer Übergangsfrist von zwölf Monaten ab Neuerscheinen der Richtlinie einen Auffrischungskurs oder eine Hygieneschulung absolvieren, um ihre Zertifikate nicht zu verlieren.

Foto: panthermedia.net/ Kzenon

Foto: panthermedia.net/ Kzenon

Es ist ein sensibles Thema: Hygienemängel an raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) verursachen beispielsweise Erkrankungen der Atemwege oder erhöhen die Ansteckungsgefahr für COVID-19. Vor diesem Hintergrund ist im Juli vergangenen Jahres die Richtlinie „VDI-MT 6022 Blatt 2 Raumlufttechnik, Raumluftqualität – Qualifizierung von Personal für Raumlufttechnik und Raumluftbefeuchtung“ erschienen. Was viele bisher nicht wissen: Durch die Neuerscheinung wird für verschiedenen Personengruppen eine Hygieneschulung zur Pflicht, andere müssen ihre Kenntnisse auffrischen.

Wer muss nach VDI-MT 6022 Blatt 2 neu geschult werden?

Die Richtlinie unterscheidet verschiedene Kategorien: Für Personen der sogenannten Kategorien A und B fordert die VDI-MT 6022 Blatt 2 eine Hygieneschulung der Kategorie A oder B nach aktuellem Stand oder einen Auffrischungskurs. Zur Kategorie A gehören Personen, die RLT-Anlagen und -Geräte planen, überwachen oder inspizieren, so zum Beispiel eine Hygieneinspektion durchführen. Dazu zählen Handwerksmeister, Techniker, TGA-Ingenieure sowie Versorgungstechniker oder Facility Manager. Hingegen umfasst die Kategorie B nur Personen, die RLT-Anlagen und -Geräte errichten, in Stand halten, in Stand setzen, reinigen und konservieren.

Weiterhin benennt die Richtlinie auch noch eine Kategorie C. Dazu zählen unterwiesene Person, die einfache Maßnahmen vornehmen, die keine Hygienekenntnisse erfordern – beispielsweise das Wechseln von Luftfiltern oder die Innenreinigung. Diese Personen müssen keine neue oder erneute Hygieneschulung absolvieren.

Welche Voraussetzungen müssen die Schulungs-Teilnehmer erfüllen?

Voraussetzung für den Auffrischungskurs ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Raumlufthygiene-Schulung Kategorie A oder B nach der bisherigen Richtlinienreihe VDI 6022. Die Kurse für die Kategorie A behandeln medizinisch-gesundheitliche Aspekte, typische Krankheitserreger oder hygienische Problemzonen bei RLT-Anlagen. Für die Kategorie B steht beispielsweise das Erkennen sowie die Bewertung von Hygienemängeln auf dem Programm. Die TÜV Süd Akademie bietet zu beidem Präsenz- und Onlineschulungen unter: www.tuvsud.com/akademie/4113014.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bundesförderung für effiziente Gebäude: Fördervolumen verdoppelt

Neue Schornsteinhöhen für Holz und Pellets

Intelligente Glas-Beschichtung senkt Gebäudeenergiebedarf

Weniger Materialdefekte bei Perowskit-Solarzellen

Schulen und Kitas: Jetzt auch Fördergelder für Zu- und Abluftventilatoren

Wärmepumpen: Was ist bei der Hauseinführung zu beachten?

Fassadenbegrünung zur Gebäudeklimatisierung

Universität Birmingham startet „Living Lab“

Von Dipl.-Ing. (FH) Uwe Sonntag, TÜV Süd Industrie Service GmbH / Marc Daniel Schmelzer

Top Stellenangebote

Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW Ingenieurinnen / Ingenieure (w/m/d) der Elektrotechnik Düsseldorf
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) der Versorgungstechnik / technischen Gebäudeausrüstung Dortmund
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf-Firmenlogo
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) für den Bereich "Digitale Werkzeuge" Freising-Weihenstephan
Technische Universität Bergakademie Freiberg-Firmenlogo
Technische Universität Bergakademie Freiberg W3-Professur "Erschließung und Nutzung des Untergrundes" Freiberg
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) der Fachrichtungen Elektrotechnik / Gebäudeautomation als Projektteammitglied Köln, Bonn
Malvern Panalytical-Firmenlogo
Malvern Panalytical Customer Support Spezialist (m/w/d) Westdeutschland
Malvern Panalytical-Firmenlogo
Malvern Panalytical Customer Support Spezialist (m/w/d) West / Süd-West Deutschland
Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH-Firmenlogo
Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH Abteilungsleiter (m/w/d) Netze Gas/Wasser Schwäbisch Hall
FH Münster-Firmenlogo
FH Münster Maschinenbauingenieur (w/m/d) für die wissenschaftliche Mitarbeit Steinfurt
Fachhochschule Dortmund-Firmenlogo
Fachhochschule Dortmund Professor*in für das Fach Prozess- und Anlagenautomation, Grundlagen der Elektrotechnik Dortmund
Zur Jobbörse