Zum E-Paper
Anzeige 01.05.2024, 10:00 Uhr

Intelligente Lösungen für effiziente Gebäude

Foto: EM-Power Europe

Foto: EM-Power Europe

Wann soll das Elektroauto geladen werden und wann die Wärmepumpe mit dem Heizen beginnen? Den optimalen Zeitpunkt dafür bestimmten immer häufiger Energiemanagementsysteme, die die Energieflüsse überwachen und die Steuerung der Geräte übernehmen können. Dabei geht es bislang meistens darum, selbst erzeugten Solarstrom möglichst auch selbst zu nutzen. Spätestens ab 2025 muss aber jeder Energieversorger einen dynamischen Stromtarif anbieten, um mehr Flexibilität ins Energiesystem zu bringen und damit Stromangebot und -nachfrage auszugleichen. Verbraucher, die dieses Potenzial nutzen, können in Zukunft Geld sparen oder sogar verdienen. Zum Beispiel, indem sie ihre Wärmepumpe dann betreiben, wenn viel günstiger Strom im Netz ist, oder zu Zeiten hoher Nachfrage Strom aus dem eigenen Batteriespeicher oder dem E-Auto zurück ins Netz speisen. Manche Energiemanagementsysteme können heute schon auf externe Preissignale reagieren.

Der Markt für solche Regelungen boomt. In Europa waren zum Jahresende 2022 etwa 950.000 Heim-Energiemanagementsysteme installiert. Bis 2027 könnten es fünf Millionen werden, schätzt das Marktforschungsinstitut Berg Insight. Das würde ein jährliches Marktwachstum von 40 Prozent bedeuten. Dabei sind nicht alle Energiemanager gleich. Qualitätsunterschiede gibt es beispielsweise bei den Abtastraten, also wie oft ein System etwa die Produktionsdaten der Photovoltaikanlage abfragt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Kompatibilität zu anderen Geräten, wie Wallboxen oder Wärmepumpen. Die Energiemanagementsysteme müssen mit den Komponenten kommunizieren, doch nicht jedes System ist mit allen Wärmepumpen und Wallboxen kompatibel.

EM-Power Europe – einfach mitmachen!

Wer mehr über die Funktion von Energiemanagementsystemen wissen will oder auf der Suche nach konkreten Lösungen ist, findet auf der EM-Power Europe vom 19–21. Juni 2024 in München zahlreiche Anbieter. Unter dem Motto “Empowering Grids and Prosumers” bietet die internationale Fachmesse für Energiemanagement und vernetzte Energielösungen Produkte und Know-how, damit dezentrale Anlagen, wie Photovoltaik, Wärmepumpe, Batteriespeicher oder Ladesäule intelligent zusammenarbeiten können. Dazu gehören unter anderem Energie- und Flexibilitätsmanagement, Lastmanagement für Gebäude, Gewerbe und Quartiere, Advanced Metering Infrastructure, Energy-as-a-Service und andere Energiedienstleistungen.

Die EM-Power Europe ist eine von vier Fachmessen im Rahmen von Europas größter Messeallianz für die Energiewirtschaft, The smarter E Europe. Mit nur einem Ticket können Sie auch die Intersolar Europe, die ees Europe und die Power2Drive Europe besuchen, die einen intensiven Austausch mit der Solar-, Speicher- und E-Mobilitätsbranche ermöglichen. Hier sind etablierte Unternehmen ebenso vertreten wie Start-ups mit ihren Lösungen für eine klimaneutrale Zukunft. Wer auf der Suche nach besonders innovativen Ideen ist, wird vielleicht in der Start-up Area fündig, die in der Messehalle C5 der EM-Power Europe ihren Platz hat. Vor allem beim Thema Energiemanagement haben die jungen Unternehmen oft clevere Lösungen im Gepäck. Eine Start-up Stage, auf der sich die Newcomer vorstellen und Mini-Lounges für das ungestörte Networking erleichtern das Kennenlernen.

Foto: EM-Power Europe

Foto: EM-Power Europe

Expertenwissen to go

In Halle B5 der EM-Power Europe 2024 findet das The smarter E Forum statt, denn im Smart Grid wächst die Energiewelt zusammen. Intelligente Lösungen für eine erneuerbare Energieversorgung 24/7 umfassen selten nur einen Bereich, sondern verknüpfen meist mehrere Disziplinen und Sektoren. Freuen Sie sich auf eine große Bühne und ein vielfältiges Programm. Hersteller, Anwender und Verbände vermitteln hier an allen drei Messetagen Wissen für die Praxis. Themen sind unter anderem nachhaltige und intelligente Gebäude, Energy Sharing, der Netzanschluss erneuerbarer Energien und vieles mehr. Außerdem stellen hier Finalisten des The smarter E AWARD ihre Innovationen ausführlicher vor. Die Teilnahme am Forum ist für alle Messebesucher kostenlos und ohne separate Anmeldung möglich.

Weitere Informationen:

www.em-power.eu