Chillventa eSpecial 12.10.2020, 11:00 Uhr

Mausklick statt Händeschütteln

Am 13. Oktober startet die Chillventa – in diesem Jahr ausschließlich digital. Während andere Fachmessen komplett abgesagt oder verschoben wurden, setzen die Veranstalter in Nürnberg auf ein anderes Format. Die HLH hat nachgefragt, was die „Besucher“ erwartet.

In diesem Jahr bleibt der Andrang auf dem Nürnberger Messegelände aus: Die Chillventa 2020 findet ausschließlich digital statt. Foto: NürnbergMesse/Thomas Geiger

In diesem Jahr bleibt der Andrang auf dem Nürnberger Messegelände aus: Die Chillventa 2020 findet ausschließlich digital statt.

Foto: NürnbergMesse/Thomas Geiger

Keine lange Anreise nach Nürnberg, kein Transfer mit der vollen U-Bahn und kein Warten vor den Zufahrten zu den Messeparkplätzen. Wer in diesem Jahr die Leitmesse der Kälte-, Klima-, Lüftungs- und Wärmepumpenbranche besucht, kann vom Schreibtisch im Home-Office aus an Vortragsrunden und Produktpräsentationen teilnehmen. Ein internetfähiger Rechner genügt. Vom 13. bis 15. Oktober 2020 informiert die Chillventa – wie alle zwei Jahre – über aktuelle Branchenthemen und neueste Produktentwicklungen. Auch der Chillventa Congress mit zahlreichen Fachvorträgen findet wie gewohnt statt – eben nur virtuell.

Intelligentes Matchmaking: Digitalisierung hilft bei der Kontaktanbahnung

Ziel des Chillventa eSpecials sei es, möglichst viele Aspekte einer realen Fachmesse in die virtuelle Welt zu übertragen. „Für uns ist eine virtuelle Veranstaltung in dieser Form ein Novum“, so Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse. Aber der Bedarf der Branche, gerade unter den aktuellen Bedingungen sich zu vernetzen und auszutauschen, sei sehr hoch. Eine Vielzahl verfügbarer Kommunikationstools sowie ein umfassendes „Matchmaking“ zwischen allen Teilnehmern sind daher zentrale Bestandteile der Veranstaltungsplattform. Ziel sei es auch unter den aktuell veränderten Rahmenbedingungen einen persönlichen Kontakt bestmöglich herzustellen. Nach ihrer Anmeldung zum Chillventa eSpecial werden die Teilnehmer deshalb zu einem sogenannten „Onboarding“, einem persönlichen Registriervorgang, aufgefordert. Jeder Teilnehmer arbeitet dabei einen kurzen Fragenkatalog ab. Auf diese Weise definiert man sein individuelles Teilnehmerprofil und zeigt anderen Teilnehmern, wer man ist, was man bietet und für welche Produkte oder Lösungen man sich interessiert. Anschließend gleicht ein intelligenter Algorithmus die eigenen Angaben mit denen aller anderen Teilnehmer der Veranstaltung ab, um im nächsten Schritt passende Geschäftskontakte vorzuschlagen. Es stehen aber nicht nur die „Best Matches“ als Gesprächspartner für die verschiedenen Kommunikationstools wie Chatnachrichten oder Videomeetings zur Verfügung, sondern auch alle weiteren Teilnehmer des eSpecials.

Eine weiteres wichtiges Puzzleteil des Online-Events sind die Firmenprofile der Aussteller. Teilnehmende Unternehmen können zwischen drei Leistungspaketen (Bronze, Silber oder Gold) wählen. Alle Pakete umfassen ein Basis-Firmenprofil inklusive Firmenbeschreibung, Logo, Kontaktinformationen, Links zur Webseite und Social-Media-Kanälen, Zuordnung von Personen als Mitarbeiter des Unternehmens und Support bei der Erstellung des Profils. Hinzu kommt der Zugang zum virtuellen Matchmaking-System, ein integrierter Chat, die Möglichkeit zur Vereinbarung von Video-Meetings sowie ein Zugang als Besucher zu allen Vorträgen des Fachprogramms.

Vortragsprogramm an allen drei Tagen

Wie bei der Präsenzmesse findet am ersten Messetag (Dienstag, 13.10.2020) auch beim eSpecial der Chillventa Congress statt. Namhafte internationale Referenten vermitteln im Rahmen des Vortragsprogramms Wissen aus Forschung, Entwicklung und Praxis und informieren über die aktuellen politischen Rahmenbedingungen weltweit. In mehreren parallel laufenden Vortragsformaten (Heat Pumping Technologies for Commercial and Industrial Application (IZW), das ASERCOM + EPEE Symposium sowie der 6. Innovationstag Kältetechnik (TU Dresden, DKV und IZW) und das DKV-Forum „Energieeffiziente Klimatisierung von Rechenzentren“) werden diverse Branchenthemen aufgegriffen.

Am zweiten und dritten Tag (Mittwoch, 14.10., Donnerstag, 15.10.) präsentieren Referenten der teilnehmenden Aussteller, Verbände und Institutionen in drei parallel stattfindenden virtuellen Vortragsreihen einen Überblick der Industrie mit Komponenten, Systemen und Anwendungen für die Bereiche Kälte, Klima, Lüftung und Wärmepumpen. Themen sind unter anderen: Aspekte zur Corona-Pandemie, illegale Kältemittel, Gesamt-Energieeffizienz, Low-GWP-Kältemittel, R717 mit reduzierter Füllung und Sicherheit bei Nutzung virtueller Werkzeuge.

Lernen für die Zeit danach

Von Veranstaltung zu Veranstaltung steigende Ausstellerzahlen hatten die Bedeutung der Chillventa im internationalen Kontext in den vergangenen zehn Jahren permanent weiter gestärkt. 2018 kamen an den drei Messetagen rund 35.000 Fachbesucher in die fränkische Metropole – ein neuer Besucherrekord. Hier werde man verständlicherweise nicht anknüpfen können, weiß auch Petra Wolf: „Ein virtuelles Event hat natürlich andere Qualitäten als eine Messe vor Ort. Sich wieder persönlich treffen, sich informieren und austauschen sind elementare Bedürfnisse des Menschen, das wird insbesondere in Krisenzeiten immer deutlicher. Wir werden sicherlich neue Erfahrungen sammeln können und im Anschluss sehen, ob und was wir für die Chillventa 2022 übernehmen können.“

Von Marc Daniel Schmelzer

Top Stellenangebote

Inelta Sensorsysteme GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Inelta Sensorsysteme GmbH & Co. KG Ingenieur als Qualitätsmanagementbeauftragter (m/w/d) EN 9001 und EN 9100 Taufkirchen bei München
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Materialwissenschaft Parsberg-Lupburg,Deggendorf
Technische Hochschule Mittelhessen-Firmenlogo
Technische Hochschule Mittelhessen W2-Professur mit dem Fachgebiet Informatik mit Schwerpunkt Signalverarbeitung und Computer Vision/Machine Learning Gießen
Technische Universität Braunschweig-Firmenlogo
Technische Universität Braunschweig Universitätsprofessur für "Kunststoffe und Kunststofftechnik" (W2 mit Tenure-Track nach W3) Wolfsburg
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences W2-Professur für das Fachgebiet "Informationstechnik und Mikrocomputertechnik" Karlsruhe
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg-Firmenlogo
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg Professur (W2) Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg Regensburg
Bundesbau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Bundesbau Baden-Württemberg Elektrotechnik-Ingenieur (m/w/d) verschiedene Standorte
Bundesbau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Bundesbau Baden-Württemberg Architekt (m/w/d) verschiedene Standorte
Bundesbau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Bundesbau Baden-Württemberg Versorgungstechnik-Ingenieur (m/w/d) verschiedene Standorte
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences W3-Professur für das Fachgebiet "Künstliche Intelligenz in der Produktion" Karlsruhe
Zur Jobbörse