05|2022: Fachaufsätze 27.05.2022, 16:47 Uhr

Stahlbau, Holzbau, Wasserbau und openBIM

Vom Bauen auf unterschiedlichen Anwendungsfeldern bis hin zur Digitalisierung reicht das Spektrum der im Peer-review-Verfahren begutachteten Artikel in dieser aktuellen Ausgabe des Bauingenieur.

Biegedrillknicken? Einfachsymmetrische I-Querschnitte? Klingt nach handfesten Fachinformationen für Bauingenieure – und das Versprechen hält jeder der hier aufgeführten Fachartikel. Nicht nur derjenige, dem dieses Bild entnommen ist. Die Beschäftigung mit seinem Thema lohnt sich schon wegen der Ästhetik der mit Strukturanalyse-Software Consteel berechneten Eigenmoden zum Stabilitätsnachweis. Foto: G. Hajdú, A. Rubert

Biegedrillknicken? Einfachsymmetrische I-Querschnitte? Klingt nach handfesten Fachinformationen für Bauingenieure – und das Versprechen hält jeder der hier aufgeführten Fachartikel. Nicht nur derjenige, dem dieses Bild entnommen ist. Die Beschäftigung mit seinem Thema lohnt sich schon wegen der Ästhetik der mit Strukturanalyse-Software Consteel berechneten Eigenmoden zum Stabilitätsnachweis.

Foto: G. Hajdú, A. Rubert

Hier die Übersicht der wissenschaftlich begutachteten und freigegebenen Fachaufsätze („reviewed papers“) aus dem Bauingenieur 06|2022, jeweils mit einer Zusammenfassung und Stichworten sowie DOI-Link.

Übrigens finden Sie eine Liste mit zahlreichen nützlichen Abkürzungen aus der Baubranche (samt Erklärungen) zum Nachschlagen und Ausdrucken in unserer Online-Rubrik Wissen.

Stahlbau

G. Hajdú, A. Rubert (Széchenyi István University; HAWK)

Biegedrillknicknachweise bei einfachsymmetrischen I-Querschnitten gemäß prEN 1993–1–1:2020

Dieser Aufsatz behandelt mögliche Tragfähigkeitsnachweise nach prEN 1993–1–1:2020 von mit Normalkraft und Biegemomenten beanspruchten Trägern mit einfachsymmetrischen I-Querschnitten. Das Stabilitätsverhalten bei einfachsymmetrischen I-Profilen unterscheidet sich zu symmetrischen Querschnitten, weil der Abstand zwischen Schubmittel- und Schwerpunkt zusätzliche Biegemomente und Bimomente nach Theorie 2. Ordnung verursacht.

Es wird ein Vergleich der Interaktionsmethode (auch als Nachweis mit Abminderungsfaktoren bezeichnet), der Allgemeinen Methode und der Globalen Imperfektionsmethode sowie deren Nachweisresultate gezeigt. Zum Nachweis der Genauigkeit wurden eigene geometrisch und materiell nicht-lineare Berechnungen unter Ansatz von individuell kalibrierten Imperfektionen (auch mit GMNIA bezeichnet) durchgeführt. Die parametrischen Studien ergaben für die drei Methoden vergleichbare Sicherheitsniveaus.

Stahlbau, Biegedrillknicken, Normentwurf

doi.org/10.37544/0005-6650-2022-06-33

Holzbau

G. Linke, T. Börner, W. Rug (Versuchsanstalt für Holzbau und ökologische Bautechnik; Sachverständigenbüro Prof. Dr.-Ing. W. Rug; FH Potsdam)

Untersuchungen zum Verschiebungsmodul verzahnter Balken

Vor der industriellen Produktion von Stahlträgern und Brettschichtholz boten Zahnbalken eine Möglichkeit große Auflagerabstände im Hoch- und Brückenbau zu überspannen. Verzahnte Balken sind aus heutiger Sicht als nachgiebig zusammengesetzte Biegeträger zu betrachten. Dabei wirken die handwerklich hergestellten Zahnverbindungen in gleicher Weise wie zum Beispiel Dübel besonderer Bauart. Der zur statischen Nachweisführung benötigte Verschiebungsmodul ist in der aktuell gültigen Holzbau-Bemessungsnorm DIN EN 1995–1–1:2010 nicht ausgewiesen. Somit ist es zurzeit nur durch eine versuchstechnische Ermittlung des Verschiebungsmoduls für die jeweilige Zahngeometrie möglich, statische Nachweise durchzuführen.

Holzbau, Zahnbalken, Verschiebungsmodul

doi.org/10.37544/0005-6650-2022-06-46

Wasserbau

R. Hofmann, S. Berger, D. Kolymbas, L. Wimmer (Universität Innsbruck)

Wasserdruck auf Konsolidierungssperren – Messungen in situ

In diesem Beitrag werden die theoretischen Grundlagen des Aufsatzes „Wasserdruck auf Wildbachsperren“ den Messungen an vier Konsolidierungssperren gegenübergestellt. Im Speziellen wird dabei auf den Ansatz der Wasserdruckbelastung eingegangen. Es wurde bereits auf Grundlage von Felduntersuchungen sowie Beobachtungen gezeigt, dass oft keine Wassersättigung in der Hinterfüllung vorhanden ist. Der auf diesen Erkenntnissen aufbauende Vorschlag für eine empirische Festlegung der Belastungen auf Konsolidierungssperren konnte durch die nunmehr vorliegenden Feldmessungen an vier Konsolidierungssperren über einen Zeitraum von 15 Monaten bestätigt werden.

Forschung und Entwicklung, Konsolidierungssperren, Geotechnik, Baugrund-Tragwerk-Interaktion

doi.org/10.37544/0005-6650-2022-06-52

Building Information Modeling

S. Fischer, Ch. Schranz, H. Urban (TU Wien)

Bewertung von openBIM-Projekten – Indikatoren für die Nutzungsintensität von openBIM

Building Information Modeling etabliert sich in der Bauwirtschaft schrittweise immer mehr. Aufgrund der offenen Standards gibt es hier eine Tendenz zu openBIM, vor allem bei öffentlichen Auftraggebern. Der gemeinsame Einsatz der openBIM-Methodik für alle Projektbeteiligten über den gesamten Planungs- und Bauablauf ist jedoch noch relativ neu und unterscheidet sich von konventionellen Projekten. Deshalb kommen BIM-Pilotprojekte zum Einsatz, damit alle Projektbeteiligten die neuen Prozesse erlernen können. Dieser Lernprozess ist umso intensiver, je größer die Nutzungsintensität von openBIM im Projekt ist. Daher beschreibt dieser Artikel wichtige Indikatoren für diese Nutzungsintensität und analysiert diese an einem openBIM-Pilotprojekt. Die zugehörige Auswertung zeigte, dass einige Indikatoren sehr rasch auch von openBIM-Einsteigern umgesetzt wurden, zum Beispiel der Einsatz von IFC sowie die modellbasierte Durchführung der Anwendungsfälle. Optimierungspotenzial gab es bei der sehr wichtigen Nutzung der Kollaborationsplattform zur Kommunikation zwischen den Projektbeteiligten. Der Beitrag stellt darüber hinaus Handlungsempfehlungen für die Erhöhung der Nutzungsintensität von openBIM in Projekten vor.

Forschung und Entwicklung, Building Information Modeling, Digitale Methoden

doi.org/10.37544/0005-6650-2022-06-66

Empfehlung der Redaktion – das könnte Sie auch interessieren:

  1. Inhalt 06|2022: Der Bauingenieur im Juni 2022
  2. Jahresinhaltsverzeichnis: Bauingenieur Band 96 (2021)
  3. Hinweise für potenzielle Autorinnen und Autoren des Bauingenieur
  4. Weitere Beiträge aus der Rubrik „Wissen für Bauingenieure“
  5. Wichtige Abkürzungen aus der Baubranche
Von Dr. Karlhorst Klotz, Redaktion Bauingenieur

Top Stellenangebote

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben-Firmenlogo
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Betriebsmanagerin/ Betriebsmanager (w/m/d) (Elektroingenieurin/Elektroingenieur) Braunschweig
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY-Firmenlogo
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY Verwaltungsangestellte (w/m/d) Key Account Management für Infrastrukturangelegenheiten Hamburg
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung-Firmenlogo
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Versorgungsingenieure/-innen (w/m/d) als Projektsachbearbeiter/-innen Bonn
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Professorin/Professor (m/w/d) Professur für Automatisierungstechnik - Regelungs- und Messtechnik Schweinfurt
Fachhochschule Bielefeld-Firmenlogo
Fachhochschule Bielefeld W2-Professurvertretung für das Lehrgebiet Ingenieurinformatik Bielefeld
Universität Siegen-Firmenlogo
Universität Siegen Juniorprofessur (W1 LBesG NRW) für Energieverfahrenstechnik (mit Tenure Track auf eine unbefristete W2-Universitätsprofessur) Siegen
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieur (FH/DH) / Bachelor (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik (Stark- und Schwachstromtechnik) / Techniker (w/m/d) Schwäbisch Gmünd
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieur (FH/DH) / Bachelor (w/m/d) der Fachrichtungen Elektrotechnik / Versorgungstechnik / Techniker / Meister (w/m/d) mit entsprechender Ausbildung Schwäbisch Gmünd
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieur (FH/DH) / Bachelor (w/m/d) der Fachrichtung Versorgungstechnik, Facility Management oder Energiemanagement für das Technische Gebäudemanagement Schwäbisch Gmünd
Technische Hochschule Mittelhessen-Firmenlogo
Technische Hochschule Mittelhessen W2-Professur mit dem Fachgebiet Ressourceneffiziente und klimafreundliche Mobilität Friedberg
Zur Jobbörse