+++Anzeige+++ 01.10.2021, 09:00 Uhr

Optimierungsansätze für den Schallschutz im Holzbau von REGUPOL

Holz ist ein Werk- und Baustoff der Zukunft und ihm kommt eine große ökologische und klimapolitische Bedeutung zu.

Foto: REGUPOL BSW GmbH

Foto: REGUPOL BSW GmbH

Im Allgemeinen wird Holzbauteilen eine schwächere akustische Wirkung als massiven, mineralischen Konstruktionen nachgesagt, insbesondere bei tiefen Frequenzen. Selbst bei Einhaltung von bauordnungsrechtlichen oder erhöhten schalltechnischen Anforderungen können Nutzer unzufrieden sein. Daher nimmt die Holzbauforschung für die Güte des Schallschutzes auch die tiefen Frequenzen <100 Hz ins Visier und erweitert den Betrachtungsbereich um den Spektrumanpassungswert CI,50-2500. So bleibt kein blinder Fleck und es wird dem Empfinden der Bewohner Rechnung getragen.

Daraus ergeben sich mitunter anspruchsvolle schalltechnische Aufgabenstellungen. Für das Verständnis der richtigen Akustik-Konstruktionsregeln hilft eine Unterteilung nach der Holzbalkenlage und der Massivholzbauweise.

HOLZBALKENLAGE

REGUPOL bietet zur schalltechnischen Optimierung der Holzbalkendecke drei Lösungen an, welche vor allem in Ihrer Kombination einen deutlichen Einfluss auf die Güte des Schallschutzes haben.

 

(1) Optimierungsansatz Trittschalldämmung

Bei der Trittschalldämmung unter Estrich kommt es auf eine geringe dynamische Steifigkeit s‘ an. Außerdem wird in vielen Kontexten eine wirtschaftliche Aufbauhöhe und eine geringe Zusammendrückbarkeit c bevorzugt.

Empfohlenes Produkt zur Trittschalldämmung: REGUPOL comfort

Die mit dem CE-Label gekennzeichnete und nach DIN EN ISO Standards geprüfte REGUPOL comfort Range bietet in den Dicken 5, 8 und 12 mm klare Vorteile.

Eine sehr gute Akustische Performance trotz niedriger Aufbauhöhe. Die dynamische Steifigkeit s‘ liegt bei ≤10 MN/m³ (12 mm).

Außerdem besteht das Produkt aus PUR gebundenen recycelten Elastomeren und spart Ressourcen im Sinne der Nachhaltigkeit.

 

(2) Optimierungsansatz Schüttung

Je nach schalltechnischen Anforderungen braucht es bei Holzbalkendecken eine schwere Schüttung. Zudem soll diese gebunden sein, damit es keine Materialwanderung in der Nutzungsphase gibt. Es sollte eine elastische Bindung gegenüber einer starren zementären Bindung bevorzugt werden, so dass eine höhere innere Dämpfung des Systems realisiert werden kann.

Empfohlenes Produkt zur Schüttung: REGUPOL comfort S1

REGUPOL comfort S1 ist eine elastisch gebundene, druckfeste Ausgleichsschüttung die sich innerhalb kürzester Zeit zu einer elastischen, massenerhöhenden und wasserfreien Schicht verfestigt. REGUPOL comfort S1 ist für den Ausgleich von Unebenheiten auf tragenden Beton-, Holzbalken- oder Massivholzdecken geeignet.

Aufgrund der o.g. Eigenschaften trägt REGUPOL comfort S1 deutlich zur schalltechnischen Verbesserung der Decke bei, so dass schon bei geringer Einbauhöhe sehr gute Ergebnisse erzielt werden können.

Weitere wichtige Vorteile sind der wasserfreie Einbau und die schnelle Aushärtung. Schon nach 6 Stunden ist die Schüttung begehbar und nach 24 voll belastbar. Das Emissionsverhalten entspricht den Vorgaben des Ausschusses zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB). Die Recyclingfähigkeit wird ebenfalls erfüllt. Eine ausgebaute Schüttung REGUPOL comfort S1 kann in die höchste Güteklasse der Ersatzbaustoffvergütung (RC1) eingestuft werden.

 

 (3) Optimierungsansatz Elastisches Abhängesystem

Bei der Optimierung von abgehängten Unterdecken empfiehlt sich eine möglichst schwere, biegeweiche Deckenbekleidung. Ein weiteres wichtiges Optimierungskriterium ist die elastische Abhängung der Unterdecke. Deutliche Verbesserungen gegenüber eher starren Verbindungen (Federschiene) liegen im tieffrequenten Bereich.

Empfohlenes Produkt als Abhängesystem: REGUFOAM hangers

Die fünf Typen der REGUFOAM hangers Range decken einen Lastbereich von 5,5 – 42 kg je Abhänger ab. Je nach konstruktiver Vorgabe der Unterdecke können die Typen gezielt auf Eigenfrequenzen von 12 – 25 Hz abgestimmt werden. So lassen sich wirtschaftliche Balkendecken und zugleich ein erhöhter Schallschutz realisieren.

Eine Untersuchungsreihe für das Praxishandbuch Schallschutz im Holzbau hat die besondere Leistungsfähigkeit herausgestellt. So konnte der REGUFOAM hangers QH.F 220plus in einem sehr wirtschaftlichen Deckenaufbau folgendes Prüfergebnis erzielen:

Ln,w + CI,50-2500 = 37 (+12) dB

 

Ergebnis des Systemaufbaus

Beim Einsatz der REGUFOAM hangers QH.F 270plus in Kombination mit der elastisch gebundenen Schüttung REGUPOL comfort S1 in 30 mm und der Trittschalldämmung REGUPOL comfort 12 konnten sowohl der erhöhte Schallschutz und das Schallschutzniveau Komfort sicher erreicht werden:

Ln,w + CI,50-2500 = 29 (+11) dB

Optimierungsansatz Holzbalkenlage Foto: REGUPOL BSW GmbH

Optimierungsansatz Holzbalkenlage

Foto: REGUPOL BSW GmbH

MASSIVHOLZBAUTEILE

Die schalltechnische Optimierung von Massivholzdecken wird ebenfalls über die Kombination der (1) Trittschalldämmung und der elastischen, massenerhöhenden (2) Schüttung realisiert. Neben diesen bereits erwähnten Optimierungsansätzen gibt es die zusätzliche (3) Stoßstellendämmung.

 

(3) Optimierungsansatz Stoßstellendämmung

Mit großem Aufwand werden schalltechnisch besonders leistungsfähige Massivholzdecken realisiert. Mit unmittelbaren Auswirkungen auf die Kosten und die Gesamthöhe des Deckensystems.

Daher sollte auch bei der flankierenden Trittschallübertragung über Massivholzbauteile darauf geachtet werden, dass die vorherigen Anstrengungen nicht konterkariert werden.

Empfohlenes Produkt zur Stoßstellendämmung: REGUFOAM strips

Ergänzend dazu bieten die REGUFOAM strips als Wand- oder Deckenlager eine wirtschaftliche Lösung zur effektiven Stoßstellendämmung.

Der bauaufsichtlich zugelassene Werkstoff REGUFOAM bietet als Baulager definierte Eigenschaften über Jahrzehnte. Für eine wirksame Verbesserung des Stoßstellendämmmaßes Kij auf allen kritischen Schallwegen kommen die REGUFOAM strips – insbesondere in der Modulbauweise – zum Einsatz.

Als elastische Zwischenschicht braucht es einerseits eine geringe Einfederung unter Last und andererseits eine niedrige Eigenfrequenz innerhalb des Masse-Feder-Systems. Die kalkulierbaren Eigenschaften und die Bandbreite an unterschiedlichen Produkttypen bzw. -Materialdichten ermöglichen eine optimale Auslegung für Ihr Projekt.

Optimierungsansatz Massivholzbauteile Foto: REGUPOL BSW GmbH

Optimierungsansatz Massivholzbauteile

Foto: REGUPOL BSW GmbH

Von REGUPOL BSW GmbH

REGUPOL BSW GmbH
Am Hilgenacker 24
57319 Bad Berleburg
Deutschland
Tel.: +49 2751 803 0
E-Mail: akustik@regupol.de
Website: www.regupol.de