+++Anzeige+++ 18.10.2021, 10:00 Uhr

Wie sich FEM und CAD schlau verbinden

Der Einsatz von Statik- und CAD-Software ist in einem Ingenieurbüro heutzutage selbstverständlich. Weniger routiniert verläuft jedoch häufig noch die Verkettung der Werkzeuge entlang des vertrauten Workflows. Warum eigentlich? Schließlich können sich die Softwarelösungen für die FEM-Berechnung und die Bewehrungsplanung gerade bei Projekten, in denen Decken, Wandscheiben und andere ebene Systeme mit der Finite-Elemente-Methode (FEM) berechnet werden, ideal ergänzen. So lässt sich die Effizienz im Konstruktionsbüro enorm steigern!

Foto: GLASER Programmsysteme GmbH / Gorodenkoff Productions OU

Foto: GLASER Programmsysteme GmbH / Gorodenkoff Productions OU

Bewehrungsvorschläge auf FEM-Grundlage erhalten

ISBCAD kann die Ergebnisse aus der FEM-Bemessung von Flächenbauteilen automatisch in normgerechte Bewehrungsvorschläge, z. B. nach Eurocode 2 oder auch SIA umsetzen. Die Grundbewehrung kann dabei aus Matten oder Stabstahl bestehen. Lage und Durchmesser der Stabstahlzulagen werden unter Berücksichtigung von Mindestverankerungs- und Übergreifungslängen ebenfalls FEM-gerecht ermittelt. Bei Bedarf kann der generierte Bewehrungsvorschlag mit wenigen Klicks zu einer baustellengerechten Verlegung optimiert werden.

Das Ergebnis der automatischen Bewehrung ist die den Höhenlinien angepasste Darstellung der Bewehrungsstäbe. ISBCAD wählt den günstigsten Durchmesser aus einer individuell definierten Palette. Die erforderliche Länge ergibt sich in der Berechnung aus den eingegebenen Werten unter Beachtung der erforderlichen Verankerungsmaße der gewählten Vorschrift. Auflagerlängen und Abstände werden auf Zulässigkeit geprüft. Zur endgültigen Anpassung des Bewehrungsvorschlags stehen verschiedene Werkzeuge zur Verfügung. So können z. B. die Längen unterschiedlicher Stäbe angeglichen werden, um die resultierende Anzahl von Stabpositionen weiter zu optimieren.

Zu jedem Zeitpunkt kann sich der Anwender über die Tonnage informieren, da die Stahlliste stets aktualisiert vorgehalten wird. Eine Kurzübersicht der Positionen, zusammengefasst nach Durchmessern, ist ebenfalls jederzeit abrufbar. Damit die Übersicht nicht verloren geht, können durch Filter bestimmte Planbestandteile vorübergehend ausgeblendet werden.

Im Anschluss an die individuelle Optimierung wird die generierte Bewehrung gemäß Lage und Richtung in die Zeichnung übernommen. Positionierungen und Stahlauszüge werden dabei automatisch von ISBCAD erzeugt und platziert.

Foto: GLASER Programmsysteme GmbH

Foto: GLASER Programmsysteme GmbH

BAMTEC®-Teppiche FEM-gerecht verlegen

Als Alternative zur Bewehrungsplanung mit Baustahlmatten kann in ISBCAD optional die Bewehrungstechnologie BAMTEC® für einen FEM-basierten Bewehrungsvorschlag eingesetzt werden. Mit dem patentierten BAMTEC®-System wird die Bewehrung in Form von werkseitig vorgefertigten Rundstahl-Teppichen auf der Baustelle ausgerollt. So kann die Bewehrungsverlegung schnell und effizient ausgeführt werden.

In ISBCAD lassen sich BAMTEC®-Bewehrungsvorschläge sowohl in X- als auch in Y-Richtung jeweils für die obere und untere Bewehrungslage generieren. Aussparungen in den Teppichelementen können dabei berücksichtigt werden. Die Zulagebewehrung wird ebenfalls FEM-gerecht ermittelt. Im Ergebnis erhält der Anwender einen Rolloutplan für das Verlegen auf der Baustelle, einen Bewehrungsplan für den Prüfer sowie Fertigungspläne für die einzelnen Teppiche inklusive der Maschinensteuerdaten im TEC-Dateiformat für den BAMTEC®-Produzenten.

Foto: Bam AG

Foto: Bam AG

Unterstützte FEM-Hersteller

Die automatische Bewehrungsfunktion in ISBCAD ist in der Lage, die Daten vieler FEM-Programme zur Erzeugung automatischer Bewehrungsvorschläge zu verarbeiten.

Aktuell unterstützt ISBCAD die FEM-Berechnungsergebnisse folgender Hersteller:

FRILO, Dlubal, pcae, SCIA, Infograph, RIB, Dr. Tornow, D.I.E., mb AEC, Cedrus, Dr. Hartmann, AxisVM, pro-soft (ABC) und Pollux.

Erfahren Sie mehr auf www.glasercad.de

Von GLASER Programmsysteme GmbH