Deutscher Bautechnik-Tag 2021 | Baufabrik der Zukunft

18. Mar. 2021 - 18. Mar. 2021
virtueller Kongress
Event Typ: Digital Event

Zum Event

Deutscher Bautechnik-Tag 2021

Die Bauwirtschaft wirft beim virtuellen Deutschen Bautechnik-Tag am 18. März 2021 einen Blick auf die „Baufabrik der Zukunft“.

#bautechniktag in Zahlen

0 km Anfahrt, 1 Tag, 8 Fachsitzungen, 30 Aussteller, 50 Referenten, 1 500 Teilnehmer

Der Deutsche Bautechnik-Tag zieht in den virtuellen Raum und öffnet dort seine Pforten. Unter dem Motto „Baufabrik der Zukunft“ erwartet der DBV auf www.bautechniktag.de bei der eintägigen Veranstaltung mehr als 1 500 Akteure des Planens und Bauens, darunter Auftraggeber, Bauwirtschaft, Planung, Politik und Verwaltung sowie Wissenschaft und Forschung.

 

Nur der Kaffee wird selbst gekocht

Der virtuelle Deutsche Bautechnik-Tag nimmt es locker mit seinen analogen Vorgängern auf: Mehr als 30 Aussteller präsentieren in der Messehalle ihre Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen, stehen in Videochats oder Beratungsgesprächen für den Dialog bereit. Alle Teilnehmenden können sich über einen Messenger-Dienst direkt kontaktieren oder per Chat Fragen an die Referenten stellen und sich in die Diskussion einbringen. Und natürlich muss dank der Networking Lounge auch niemand auf den beliebten Austausch am Kaffeetisch verzichten. Für das Treffen im virtuellen Raum muss nur der Kaffee selbst gekocht werden.

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von youtube.com angezeigt.

Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

Fachprogramm rund um die „Baufabrik der Zukunft“

Einen Tag lang bietet der #bautechniktag in insgesamt acht Fachsitzungen sowie dem Plenum in zwei Vortragsräumen erstklassige Impulse zum Wissens- und Erfahrungsaustausch rund um die Zukunftsthemen der Baubranche.

Verantwortliche Praktiker und Forscher beleuchten u. a. die Potenziale der Digitalisierung und Automatisierung für das Bauwesen. Ergänzt wird der interdisziplinäre Austausch des Netzwerks des Planens und Bauens von Vorträgen rund um „BIM in Planung und Bauausführung“, „Serielles Bauen und Bauen im Bestand“, „Lean und integriert | Neue Art des Bauens“. In einem zweiten Vortragsraum werden all diese Aspekte mit dem Schwerpunkt Infrastruktur beleuchtet.

Plenum „Betonbau – Quo vadis?“

Dekarbonisierung, Ressourceneffizientes Bauen, Anwendung von Künstlicher Intelligenz in der Steuerung der Produktion oder Digitale Fertigung. Das Plenum „Betonbau – Quo vadis?“ gibt den Teilnehmern des Deutschen Bautechnik-Tages die Gelegenheit, sich über das Spannungsfeld zwischen Tradition und Zukunft des Bauwesens auszutauschen.

Das komplette Programm ist verfügbar unter: bautechniktag.de/programm

Verleihung Emil-Mörsch-Denkmünze und Rüsch-Forschungspreis

Den ausgezeichneten Abschluss im Finale der Veranstaltung macht der DBV mit der Verleihung der Emil-Mörsch-Denkmünze, die seit 1938 alle zwei Jahre als höchste Auszeichnung des DBV Persönlichkeiten des Betonbaus würdigt. Der Rüsch-Forschungspreis zeichnet einen jungen Forscher für seine Arbeit ebenfalls auf dem Gebiet des Betonbaus aus.

DBV-Mitglieder können für 249 EUR pro Person am Kongress teilnehmen, alle anderen für 289 EUR. Für Vertreter der öffentlichen Hand ist ein begrenztes Kontingent für 50 EUR pro Person eingerichtet, für Professoren und Studierende sogar ein begrenztes Kontingent zur kostenfreien Teilnahme.

Information und Anmeldung

DBV · Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein E. V.
info@bautechniktag.de
T 030 236096-0
www.bautechniktag.de
#bautechniktag

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.