Anzeige 03.03.2021, 08:57 Uhr

Science Friction – Aus Visionen werden Möglichkeiten

Science Fiction Romane sind per Definition Geschichten über Entwicklungen, die in der Zukunft liegen. Sie werfen die Frage auf – was wäre, wenn das wirklich Wahrheit werden würde?

Science Friction – das sind zuvor für unmöglich gehaltene Dinge, die Kunststoffe leiste können – hier ein 3D-gedrucktes Zahnrad als Ersatz für ein metallisches. Foto: igus GmbH

Science Friction – das sind zuvor für unmöglich gehaltene Dinge, die Kunststoffe leiste können – hier ein 3D-gedrucktes Zahnrad als Ersatz für ein metallisches.

Foto: igus GmbH

Was wäre, wenn Kunststoff in Sachen Wirkungsgrad den Wettlauf gegen Metall aufnehmen könnte?

Was wäre, wenn 3D-gedruckte Ersatzteile viel länger halten würden als die Originalteile?

Was wäre, wenn 3D-gedruckte Teile intelligent wären und Verschleiß melden könnten?*

(*Die Antwort auf diese Frage finden Sie übrigens unten im Infokasten.)

Die Antworten auf diese Fragen findet man heute schon bei igus, dem Hochleistungskunstoffhersteller in Köln-Porz. Hier werden Gleit-Polymere für den Einsatz in bewegten Anwendungen entwickelt und im größten Testlabor der Branche auf Herz und Nieren geprüft. Hier werden Seiten des Kunststoffes aufgedeckt, die selbst den seit 55-Jahren forschenden unststoffexperten igus manchmal überraschen. Und dann ist bei igus die Rede von Science Friction – von für unmöglich gehaltenen Dingen, die Kunststoff leisten kann.

„Manchmal fehlt vielleicht einfach nur ein technisches Puzzle-Stück, um den nächsten großen Schritt zu gehen,“ so Tom Krause, Leiter Additive Fertigung bei der igus GmbH. Akribische Arbeit am Detail und der Antrieb, immer besser zu werden und Höchstleistung zu bringen, so werden Werkstoffe erschaffen, die im 3D-Druck gänzlich neue Möglichkeiten eröffnen: Kunden können 50% ihrer Kosten einsparen weil sie Ersatzteile im 3D-Druck bei igus herstellen können (siehe Infokasten unten). Alle Teile können online konfiguriert, ihre Lebensdauer online berechnet werden, sodass Kunden schnell und einfach an ihre Bauteile gelangen.

„Unsere 3D gedruckten Bauteile versprechen eine im Mittel um Faktor 3 höhere Lebensdauer der 3D-Druck Bauteile im Vergleich zu regulär hergestellten Kunststoff- und Metallbauteilen,“ freut sich Tom Krause. „Und diese Vorteile lassen sich in Anwendungen verschiedenster Bereiche einbringen: Die igus Werkstoffe sind ESD-, Food-, Hochlastanwendungen von rotierenden und linearen Bewegungen in Form von Rollen, Gleitleisten, Zahnrädern und vielem mehr. Das eröffnet unseren Kunden ganz neue Möglichkeiten.“

Tests beweisen: Der Reibwert von herkömmlichen 3D-Druck Kunststoffen ist oft doppelt so hoch wie der von igus 3D-Druck-Kunststoffen, hier iglidur I3. Weitere Ergebnisse aus dem Gleitpolymer-Labor finden Sie hier: https://www.igus.de/info/3d-print-tribology-test Foto: igus GmbH

Tests beweisen: Der Reibwert von herkömmlichen 3D-Druck Kunststoffen ist oft doppelt so hoch wie der von igus 3D-Druck-Kunststoffen, hier iglidur I3. Weitere Ergebnisse aus dem Gleitpolymer-Labor finden Sie hier: https://www.igus.de/info/3d-print-tribology-test

Foto: igus GmbH

Tom Krause, Leiter Additive Fertigung bei igus testet Werkstoffe im 3D-Druck auf Herz und Nieren. Foto: igus GmbH

Tom Krause, Leiter Additive Fertigung bei igus testet Werkstoffe im 3D-Druck auf Herz und Nieren.

Foto: igus GmbH

Gleit-Polymere entwickeln sich folglich zum optimalen Werkstoff für Maschinenteile aus dem 3D-Drucker. In 24 Stunden gedruckt, mit einer berechenbaren Lebensdauer, die gängige Materialien in den Schatten stellt. Science Friction ist also in vielen Bereichen nicht mehr reine Fiktion, sondern für jeden, der schnell Ersatzteile und kleine Serien braucht, eine neue Alternative. Und aus dieser Sicht ist Science Friction vieles, aber dieses auf jeden Fall: eine Revolution.

Foto: igus GmbH

Foto: igus GmbH

Mehr zu überraschten Kunden und ihren Erfolgen: www.igus.de/3D-Druck-Stories

Foto: igus GmbH

Foto: igus GmbH

Weitere Informationen über das smarte 3D-gedruckte Lager finden Sie hier:
www.igus.de/3D-isense

Welche Türen kann der 3D-Druck für Sie öffnen? Bestellen Sie hier ein kostenloses Musterteil von Ihrem individuellen Bauteil und überzeugen Sie sich: www.igus.de/3D-Druck.

  • igus GmbH

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.