Anzeige 09.08.2021, 12:00 Uhr

Mit Spezialisten „online“ zusammenarbeiten

Systemabnahme, Inbetriebnahme, Servicemaßnahmen – im Maschinenbau sind dafür stets Vor-Ort-Termine, Reisen und vermehrter Zeitaufwand notwendig. In Zukunft lässt sich Vieles davon vermeiden und dadurch wertvolle Zeit und CO2-Emissionen sparen. Manpower lässt sich noch zielgerichteter zum Einsatz bringen und Maschinen sowie Anlagen können früher in Betrieb gehen. Verantwortlich dafür ist der „Flender Remote Expert“, eine softwarebasierte Dienstleistung, die den vorhandenen Status Quo sozusagen auf die digitale Linie bringt – also nun zusätzlich zum Vor-Ort-Service „online“ macht. Flender wird damit auch im Bereich der digitalen Services zum Trendsetter.

Der neue Service „Flender Remote Expert“ schafft als Ergänzung zum Field Service die Grundlage dafür, dass sich Maschinenbau-Experten in der ganzen Welt mit den Fachleuten bei Flender so austauschen können, als wären diese vor Ort. Foto: Flender

Der neue Service „Flender Remote Expert“ schafft als Ergänzung zum Field Service die Grundlage dafür, dass sich Maschinenbau-Experten in der ganzen Welt mit den Fachleuten bei Flender so austauschen können, als wären diese vor Ort.

Foto: Flender

Der Maschinenbau lebt vom fundierten Fachwissen seiner Experten. Für Flender als Premium-Lieferant für Getriebe, Generatoren, Kupplungen und Systemlösungen mit Sitz in Bocholt/Deutschland ist Qualität Programm. Seit über 120 Jahren liefert das Traditionsunternehmen mechanische und elektrische Antriebslösungen in die ganze Welt. Begleitet werden dessen Standardsysteme und individuelle Gesamtlösungen von einem umfangreichen Serviceportfolio. Das ermöglicht Herstellern von Maschinen und Anlagen – aber auch den Betreibern vor Ort – den nachhaltigen und störungsfreien Betrieb und maximiert den Nutzen der Antriebslösungen. Nun erhält dieses umfassende Leistungsspektrum als Ergänzung zum bekannten „Field Service“ vor Ort sein digitales Pendant, den „Flender Remote Expert“.

Leistungsfähiges Tool für den Service der Zukunft

„Dieser Remote-Support von Flender beweist seinen Stellenwert als leistungsfähiges Tool. Wir werden es in Zukunft als wertvolle Ergänzung für unterschiedlichste Anwendungssituationen nutzen.“ So lautet das klare Bekenntnis von Joachim Gorzel bei der HeidelbergCement. Eine von vielen Stimmen aus der Praxis macht damit deutlich, wie erwartungsvoll die Maschinenbaubranche diesem Online-Service als digitale Ergänzung zum angebotenen Vor-Ort-Service (Field Service) begegnet. Das Besondere am „Flender Remote Service“ ist die praxisgerechte Ausgestaltung des Service, der mithilfe einer App auf unterschiedlichsten Endgeräten genutzt werden kann. Wichtig für User ist dabei die stabile Bild-und Video-Übertragung in HD-Qualität selbst bei geringerer Datengeschwindigkeit. Das ist deshalb wichtig, weil dadurch das System global unterschiedliche bzw. schwankende Datenübertragungsraten berücksichtigen kann.

Einfache Handhabung durch praxisgerechte Funktionalitäten

Der „Flender Remote Expert“ schafft die Grundlage für eine hervorragende audiovisuelle Zusammenarbeit von Experten über geografische Grenzen hinweg. Integrierte Funktionalitäten unterstützen die Spezialisten auf beiden Seiten. So lassen sich Videosequenzen übermitteln, Bilder der vorliegenden Anlagensituation mit Markierungen und Kommentaren versehen, wichtige Dokumente zusammenstellen und Texterkennungsroutinen nutzen. In Verbindung mit der App lassen sich Smartglass AR-Brillen (Augmented Reality) nutzen, was den Fachleuten vor Ort die Freiheit gibt, während der Kommunikation beide Hände für Arbeiten frei zu haben. Das und vieles mehr unterstreicht den hohen Praxisnutzen dieser neuen Art von Kundenservice bei Flender. Und diese „digitale“ Kundenbetreuung funktioniert ebenso einfach wie die seit Jahrzehnten bekannten Routinen bei Systemabnahmen und After-Sales-Services.

Mit dem „digitalen“ Kundenservice schneller zum Ziel

Im Dialog mit den erfahrenen Flender-Monteuren entscheidet sich der Kunde, welche Maßnahme er bevorzugt. Bei Serviceeinsätzen zum Beispiel wird besprochen, ob Wartung, Reparatur oder Neuinvestition das beste Ergebnis bringt. Genauso wie bisher funktioniert es nun auch beim „Flender Remote Expert“ – mit dem Unterschied, dass sich die Fachleute beider Seiten nicht mehr physisch treffen müssen, sondern digital. Dadurch spart man erheblich Zeit, denn der Zeitbedarf für Reisevorbereitung, Flug und Vor-Ort-Formalitäten ist nicht selten immens. Selbst bei Systemabnahmen vor der ersten Auslieferung funktioniert dieser moderne, digitale „Way of Life“ und spart Kunden erheblich Zeit, was vermehrt in Anspruch genommen werde, wie Flender betont.

Systemabnahmen bei Flender sowie geplante oder ungeplante Serviceeinsätze – mit dem Flender Remote Expert Service lässt sich nun vieles auch „remote“ erledigen und damit als Ergänzung zum Vor-Ort-Service erhebliche Zeit sparen. Foto: Flender

Systemabnahmen bei Flender sowie geplante oder ungeplante Serviceeinsätze – mit dem Flender Remote Expert Service lässt sich nun vieles auch „remote“ erledigen und damit als Ergänzung zum Vor-Ort-Service erhebliche Zeit sparen.

Foto: Flender

Digitaler Dialog macht vielfach einen Vor-Ort-Besuch obsolet – zur Freude des Klimas

Kommt es zu einer Anfrage seitens des Kunden, wird wie bisher gewohnt ein „Scope of work“ definiert. Anschließend wird gemeinsam entschieden, welche Vorteile eine Remote Expert Session bringt. Nach erfolgter Zuordnung bzw. Bestellung werden Servicetermin und -zeitraum festgelegt. Bei einem Lagertausch zum Beispiel kümmert sich im Regelfall immer der gleiche, für diesen Serviceauftrag verantwortliche „Online-Spezialist“ bedarfsabhängig um die auftretenden Fragen und Problemstellungen. Das reduziert den Abstimmungsaufwand beider Gesprächspartner erheblich und unterstreicht den praktischen Nutzen dieses Fernwartungsangebots. Denn nicht nur Zeit und Kosten lassen sich so einsparen, der reduzierte Reiseaufwand macht „Flender Remote Expert“ zu einem besonders umweltfreundlichen und nachhaltigen Serviceangebot. Unnötige CO2-Emissionen können so vermieden werden.

Flender Remote Expert Service ermöglicht globale Kundenbetreuung

In jedem Fall sparen Kunden mit dem neuen Flender Remote Expert Service erheblich Zeit, ohne dass es auf Seiten der Serviceleistungen vom Hersteller Einschränkungen gäbe. „Mit Flender Remote Expert wollen wir unsere Kunden digital zu uns holen“, lautet deshalb die klar formulierte Maxime bei Flender. Gerade in Pandemie-Zeiten und ähnlich kritischen Situationen, die einen Vor-Ort-Einsatz erschweren, erweist sich ein solches Online-Angebot als optimale Lösung für die weltweite Zusammenarbeit von Spezialisten im Maschinenbau. Ausgehend vom Stammhaus in Bocholt bieten aber auch einige globale Regionalgesellschaften von Flender diesen Remote-Service mit ihren Teams an. Auf diese Weise lassen sich regionale Besonderheiten noch optimaler reflektieren und innerhalb der entsprechenden Zeitzonen ideal abbilden.

 

Selbst ist der Experte – weltweit

Mit dem digitalen Service von Flender bedarf es keines großen zeitlichen Vorlaufs mehr und die Problematik schwer erreichbarer Regionen sowie der zeitliche Verzug durch behördliche Einreiseauflagen lassen sich umgehen. Mit „Flender Remote Expert“ sind Fachleute auf der ganzen Welt nun besser in der Lage, Servicearbeiten selbst durchzuführen und sowohl die Effizienz als auch die Nachhaltigkeit ihrer Maschinen und Anlagen weiter zu optimieren.

Ein Beitrag von:

  • David Ciccioli

  • Flender GmbH

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.