Auflösung von einem Nanometer MinFlux: Ein Mikroskop schärfer, als es die Theorie erlaubt


Mit MinFlux lassen sich Bewegungen zeitlich genauer verfolgen als mit der Sted- oder Palm/Storm-Mikroskopie. Dadurch ist es möglich, sehr viel schnellere Bewegungen einzelner fluoreszenzmarkierter Moleküle in einer lebenden Zelle sichtbar zu machen. Links: Bewegungsmuster von 30S-Ribosomen (Bestandteile von Proteinfabriken, farbig) im Bakterium E. coli (schwarz-weiß). Rechts: Bewegungsmuster eines einzelnen 30S-Ribosoms (grün) vergrößert dargestellt.       

Foto: Y. Eilers /MPI f. biophysikalische Chemie