Fliegen ohne Nachtanken Lockheed Martin will Fusionsreaktor als Flugzeugantrieb nutzen


Plasma im Fusionsreaktor von Lockheed Martin: Erhitzt wird das Gemisch aus Deuterium und Tritium von Radiowellen, ähnlich den Mikrowellen im gleichnamigen Küchengerät. Die Heliumatome, die bei der Fusion entstehen, fängt ein so genannter Brutmantel auf, der Teil des Gefäßes ist.

Foto: Lockheed Martin