Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 11-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

formnext 2017 mit hoher Wachstumsdynamik

Zum dritten Mal findet vom 14. bis zum 17. November 2017 in Frankfurt am Main die „formnext powered by tct“ statt – auf nahezu verdoppelter Ausstellungsfläche. Gezeigt werden die aktuellen Entwicklungen im Additive Manufacturing (AM) im Zusammenspiel mit kon ventionellen Technologien. Aus dieser Kombination ergeben sich neue  Potentiale für den gesamten Produktionsprozess, vom Design über die Herstellung bis zur Serie.


Die  Messe  setzt  zudem  Maßstäbe durch ihre hohe Internationalität, eine außerordentliche  Vielzahl  an  Weltmarktführern und  eine  besondere  Dichte  an  Innovationen  aus  verschiedenen  Bereichen  entlang der gesamten Prozesskette. Für einen zusätzlichen Mehrwert sorgt  ein  vielseitiges  und innovatives Rahmenprogramm.

Deutlich mehr Ausstellungsfläche

ZN ZB 009 Vorbericht formnext Bild 1.jpg

Die „formnext“ 2017 zeigt die aktuellen Entwicklungen im Additive Manufacturing im Zusammenspiel mit konventionellen Technologien auf deutlich vergrößerter Ausstellungsfläche.

Mit  393  Ausstellern  übertrifft  die  formnext  kurz  vor  Messebeginn  die  Zahl  der erfolgreichen Vorjahresveranstaltung nochmals um rund 50 %. Auch die Ausstellungsfläche  wächst  von  15 500 m²   auf  rund 27 000 m² und legt damit ebenfalls um rund 50 % zu. „Mit dieser sehr beeindruckenden Entwicklung  unterstreicht  die  formnext ihre  Position  als  internationale  Leitmesse für  die  additive  Fertigung  und  die  nächste Generation  industrieller  Fertigung,  Bild“, so Sascha F. Wenzler, Bereichsleiter formnext beim  Messeveranstalter  Mesago  Messe Frankfurt.  „In  einem  hochdynamischen Markt trifft die Veranstaltung den Puls der Branche und bietet die Lösungen für die aktuellen und künftigen Herausforderungen.“
Unter  dem  Motto  „international  exhibition and conference on the next generation of  manufacturing  technologies”  beeindruckt  die  Messe  zudem  durch  eine  außerordentlich hohe Internationalität von rund 49,6 % und teilnehmenden Unternehmen  aus  33  Nationen  (Stand  1.  September 2017).  Die  wichtigsten  Ausstellerländer hierbei  sind  China  (14,7 %  der  internationalen  Aussteller),  die  USA  (10,2 %)  Frankreich,  Großbritannien  (jeweils  9,6 %),  Spanien  (7,1 %)  sowie  die  Niederlande,  Österreich und Russland (jeweils 6,1 %).

Zukunftsweisendes Rahmenprogramm

Die  erfolgreiche  Entwicklung  der  formnext wird ab 2017 zudem durch die Arbeitsgemeinschaft AM im VDMA als neuer ideeller  Träger  unterstützt.  Die  AG  AM  ist  zudem  mit  einem  eigenen  Stand  und  zahlreichen Exponaten der Mitglieder präsent.
Vielversprechende  Start-ups  werden  in der „Start-up-Challenge“ prämiert und sind auf der gleichnamigen Fläche auf der formnext vertreten. Die „Purmundus Challenge“ wird  2017  unter  dem  Motto  „Fusion- 3D-Druck  intelligent kombiniert“  kreative Unternehmen  auszeichnen,  die  mit  ihren Produktideen und Entwicklungen aus dem Bereich 3D-Druck das Leben bereichern.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Gemeinsame Initiative für die vernetzte Produktion gestartet

Kompetenz meets Praxis-Know-how

„Being present“ – sichtbar und aktiv

Ein Fenster zur Produktion von Morgen

Qualitätsfachmesse mit Rekordbeteiligung