Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 09-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 3

Werkzeugmaschinen-Dienstleister verdoppelt Kapazitäten

Mit der geplanten Halle E am Standort Naumburg erweitert der „Spindeldoctor“ seine Produktions-und Montagekapazitäten auf eine Gesamtfläche von 4900 m2. Damit einher geht eine „Qualitätsoffensive“. Für die weitere Entwicklung gibt es hochgesteckte Ziele: Im Jahr 2021 sollen am Standort bereits 10 000 Spindeln überholt werden.


Blick in das erst 2015 fertiggestellte neue Gebäude in Naumburg mit 3000 m2 für Konstruktion, Montage und Demontage: Im ersten Stock sind auch Schulungs- und Konferenzräume (im Hintergrund rechts) entstanden.

Blick in das erst 2015 fertiggestellte neue Gebäude in Naumburg mit 3000 m2 für Konstruktion, Montage und Demontage: Im ersten Stock sind auch Schulungs- und Konferenzräume (im Hintergrund rechts) entstanden.

Der Serviceanbieter für Werkzeugmaschinen (WZM)-Spindeln verfolgt seit seiner Gründung einen bemerkenswerten Wachstumskurs. Mit der neuen „Halle E“ wird nun ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte gesetzt. Anlässlich des feierlichen Spatenstichs fanden mehr als 100 Besucher ihren Weg zum Spindeldoctor in der „Henschelstraße“. Mit dabei waren Regierungspräsident Dr. Walther Lübcke, Ludwig L. Jordan, Präsident der IHK Kassel-Marburg, sowie der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kasseler Sparkasse, Jochen Johannik. Die Besucher, vor allem Kunden und Lieferanten, machten sich „vor Ort“ ein Bild der Leistungsfähigkeit und waren beeindruckt.
In den Ansprachen wurde ausdrücklich das nachhaltige Wachstum und die große Bedeutung des mittelständischen Unternehmens für die Region hervorgehoben. Der „Global Player“ im Bereich Spindelreparatur und -umbau ist in Nordhessen tief verwurzelt. Er investiert mit dem Neubau erneut rund 2 Millionen Euro in das Werk im Landkreis Kassel. Bereits jetzt bestehen hier mehr als 85 feste Arbeitsplätze, weitere 30 Mitarbeiter sind es in einem Technologiezentrum in Aachen. Mit über 300 Mitarbeitern, unter anderem in Großbritannien, China und Russland, ist das Unternehmen auch weltweit gut aufgestellt.

Erweiterung in der Fläche sowie bei den Kompetenzen

2200 m2 an zusätzlicher Fläche wird es für Produktion und Montage geben, 30 neue Arbeitsplätze sollen in den nächsten Jahren hinzukommen.

Bildartikel zu ZB Spindeldoctor Bild 1

Bild 1.
 Im Juli 2017 hat der Spatenstich für den Erweiterungsbau stattgefunden: Wolfgang Heinisch, Mitglied der Geschäftsleitung des „Spindeldoctor“, erläutert die Planungen und Ziele.

Wolfgang Heinisch, Bild 1, Mitglied der Geschäftsleitung der hinter dem Spindeldoctor stehenden Egin-Heinisch GmbH, weist auf die vielen Vorteile der erneuten Erweiterung hin: „Mit diesem Schritt schaffen wir ein eigenes Service-Center für Werkzeugmaschinen mit integrierter Werkstatt.“ Gleichzeitig entsteht ein Kompetenzcenter für Fräsköpfe und Sonderspindeln.
Bildartikel zu ZB Spindeldoctor Bild 2

Bild 2.
Bei der Überholung oder Reparatur wird herstellerunabhängig für jedes Fabrikat eine maßgeschneiderte Lösung angeboten.

Zu den Besonderheiten zählt, dass fortan eine eigene Motorenwicklung stattfindet und zudem ein eigenes Konstruktionsteam eingerichtet wird. Um dies zu erreichen, werden in den kommenden zwei Jahren zahlreiche neue Mitarbeiter einen festen Arbeitsplatz am Standort finden. Damit können dann auch weitere Branchen wie die Windenergie in den Fokus rücken.
Die Erweiterung der Kapazitäten macht auch ein höheres Maß an Präzision möglich. Dies wird durch die vollklimatisierte Präzisionsteile-Fertigung erreicht, mit der reparierte oder umgebaute Spindeln noch genauer arbeiten – ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Marktführerschaft im Bereich Spindelreparaturen, Bild 2. Und der Bedarf an diesen Dienstleistungen ist groß, wie die Erfahrungen der letzten Jahre und der stetig wachsende Kundenstamm zeigen.

Seite des Artikels
Autoren

 Birgit Etmanski

Über den Spindeldoctor

Der Spindeldoctor ist eine innovative Dienstleistung der Firma Egin-Heinisch – The Service Company, die sich auf die Lösung der  Probleme  von  Fertigungsunter nehmen  mit  dieser  wichtigen Komponente spezialisiert hat. Mit über 1600 überholten und reparierten Exemplaren jährlich (Prognose 2017) besteht ein reich haltiger Schatz an Erfahrung. Zudem werden Tauschspindeln fast aller Fabrikate auf Lager gehalten.
Egin-Heinisch GmbH & Co. KG, Wolfgang Heinisch,
Henschelstraße 8, 34311 Naumburg, Tel. 05625 / 9210-0, Fax -70,
E-Mail: info@egin-heinisch.de, Internet: www.egin-heinisch.de

Verwandte Artikel

Winkelkopf für Green-Button-Prozesse

Einfluss dynamischer Prozesslasten auf das Betriebs- und Verschleißverhalten

Perfekte Symbiose zwischen Maschine und Werkzeug

Ein Fenster zur Produktion von Morgen

Plattform mit vielen Konfigurationsmöglichkeiten