Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 01-02-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 3

Werkzeuge „Made in Germany“

Im Jahr 1916 wurde die Werkzeugfabrik „Franken“ Bernstiel & Wenzel ins Handelsregister eingetragen. Unternehmensziel war die Herstellung von Fräs- und Senkwerkzeugen, Reibahlen sowie Gewindebohrern. Inzwischen blickt das Unternehmen auf 100 Jahre Werkzeuginnovationen made in Germany zurück. Zum runden Geburtstag konnten sich Pressevertreter von der modernen Produktion und strategischen Ausrichtung ein Bild machen.


Bild 1.  Werkzeugfertigung in Rückersdorf: Umfangreiche Prüfverfahren stellen in sämtlichen Phasen des Herstellungsprozesses eine gleichbleibende, hohe Qualität sicher.

Bild 1.
Werkzeugfertigung in Rückersdorf: Umfangreiche Prüfverfahren stellen in sämtlichen Phasen des Herstellungsprozesses eine gleichbleibende, hohe Qualität sicher.

Zu einem Frästechnologietag hatte die Unternehmensführung Ende 2016 an den Standort Lauf und anschließend zum Franken-Unternehmenssitz nach Rückersdorf eingeladen, Bild 1. Im Vordergrund standen nach einem geschichtlichen Rückblick vor allem die zukünftigen Herausforderungen – und wie diesen mit geeigneten Werkzeugen sowie Bearbeitungsverfahren begegnet werden kann.

Lange Historie

Bild 2. Die Geschäftsführung der Emuge-Franken-Gruppe mit Gerhard Knienieder, Helmut Glimpel und Thomas Pompe (v.l.n.r.) anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Firma Franken im Jahr 2016.

Bild 2.
Die Geschäftsführung der Emuge-Franken-Gruppe mit Gerhard Knienieder, Helmut Glimpel und Thomas Pompe (v.l.n.r.) anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Firma Franken im Jahr 2016.

Fast ebenso lang wie die Ge- schichte von Franken ist jene von Emuge: 1920 wird die Prazisions-Werkzeugfabrik Nürnberg-Lauf Moschkau & Glimpel durch Richard Glimpel gegründet. 1933 wird der jetzt immer noch genutzte Firmenname „Emuge“ eingetragen. 1956 tritt der heutige Firmeninhaber und Geschäftsführer Helmut Glimpel, Bild 2, in das Unternehmen Emuge ein. 1958 erwirbt er die Firma Franken in Rückersdorf – der Beginn des Unternehmensverbunds, der seit inzwischen über 90 Jahren erfolgreich in der Gewindeschneid-, Prüf-, Spann- und Frästechnik tätig und über die Jahrzehnte kontinuierlich gewachsen ist.

Seite des Artikels
Autoren

 Birgit Etmanski

Verwandte Artikel

Fertigungszeit einsparen mit Mehrspindelbohrköpfen

Analyse von Fräswerkzeugen zur Steigerung der Prozessstabilität

Einfluss der Fertigungsparameter beim Drehfräsen auf die Funktionsoberflächen

Standzeit nach oben, Stückkosten nach unten

Höhere Maßstäbe bei der Bearbeitung neuer Werkstoffe