Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 01-02-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Effiziente Sortieranlage für Rohrabschnitte

Das Unternehmen Unirobot Maschinen + Service konzipiert und fertigt maßgerechte, individuelle „Sonderlösungen mit System“. Greifer von der Zimmer Group handhaben in einer Linearportalanlage des Mittelständlers aus Nordrhein-Westfalen Rohrabschnitte, die einer der größten deutschen Möbelhersteller in seinen Produkten verbaut.


Die Unirobot Maschinen + Service GmbH aus Schwalmtal-Waldniel hat sich auf die Entwicklung und Fertigung von individuellen Sonderlösungen spezialisiert (siehe gelber Infokasten). Mit seinem Systemservice bietet das Unternehmen seinen Kunden zudem Dienstleistungen wie die Aufrüstung von Anlagen mit neuen Komponenten, Änderungen an der Programmierung oder die Einspielung von aktuellen Software-Updates.

Rohrabschnitte gezielt ablängen und „intelligent“ sortieren

Für einen der größten deutschen Möbelhersteller hat Unirobot 2016 eine durchdachte Sortieranlage konzipiert und gebaut, auf der Rohrabschnitte für Tisch- und Stuhlbeine und ähnliche Anwendungen sortiert werden. Die Anlage verarbeitet mit einer Zykluszeit von 10 s pro Werkstück ein breites Spektrum an Querschnitten/Durchmessern und kann neben Rundrohren mit Durchmessern von 12 mm bis 120 mm auch Rechteckrohre (50 mm–100 mm) sowie Dreikant- und Ovalrohre handhaben.

Bild 1.  Das Linearportal im Überblick: Rechts ist der Greifer an der Z-Achse zu sehen, dahinter befinden sich die Gitterboxen zur Ablage.

Bild 1.
Das Linearportal im Überblick: Rechts ist der Greifer an der Z-Achse zu sehen, dahinter befinden sich die Gitterboxen zur Ablage.


Die Rohre werden zunächst auf einer Rohrlaserschneidanlage, zum Teil mit komplexer Schnittkontur, stückweise abgetrennt. Die Länge der Rohrabschnitte beträgt dabei circa 300 mm bis maximal 3100 mm. Anschließend kommen sie auf einen Rollenförderer, der über drei Positionserkennungen verfügt. Über diese „Vormelder“ wird die Transportgeschwindigkeit der Rohrabschnitte innerhalb eines Verzögerungsweges von 70 mm gezielt verlangsamt. Eine spezielle Logik sorgt dafür, dass die unterschiedlich langen Rohrabschnitte schließlich in einer definierten Abholposition bereitliegen. Dort werden sie automatisch gegriffen und in den bereitstehenden Gitterboxen abgelegt. Die Unirobot-Software berücksichtigt dabei die Zahl der vorhandenen Gitterboxen und stapelt dann die Rohrabschnitte schichtweise so übereinander, dass die gerade vorhandene Boxenkapazität bestmöglich genutzt und der Füllgrad maximiert wird, Bild 1.

Greifer für sichere Abläufe

ZB 448 Zimme r Bild 2_bearbeitet.jpg BU

Bild 2.
Sicherer Prozess: Mit dem Doppelgreifer lässt sich ein breites Spektrum an Rohrdurchmessern handhaben, hier beispielsweise ein Ovalrohr.

Zur Handhabung der Rohrabschnitte entwickelten die nordrhein-westfälischen Spezialisten ein Linienportal, das an seiner Z-Achse zwei Greifer des Typs „GH6360-B“ integriert. „Wir haben uns auf dem Markt umgesehen und uns letztlich für diesen Greifer der Zimmer Group entschieden, weil er eindeutige Vorteile bietet“, begründet der im Bereich Entwicklung/Mechanik bei Unirobot tätige André Pütz die Wahl, Bild 2. „Er bringt die geforderten hohen Greifkräfte auf, baut dennoch schlank genug für unsere Aufgaben und bietet gleichzeitig mit 120 mm einen so großen Hub, dass er das gesamte Spektrum an Rohrdurchmessern greifen kann.“
Die 1980 gegründete Zimmer Group beschäftigt mittlerweile mehr als 840 Mitarbeiter und verzeichnet einen Jahresumsatz von rund 103 Millionen Euro. Die über Jahrzehnte gewachsene Kompetenz spiegelt sich wider in den Bereichen Handhabungs-, Dämpfungs-, Linear-, Verfahrens-, Werkzeug- und Maschinentechnik.
Die Greifer GH6360-B der süddeutschen Spezialisten sind robust und schaffen bei höchster Kräfte- und Momentenaufnahme bis zu 10 Millionen Greifzyklen ohne Wartung. Neben ihrem großen Hub bieten sie auch hohe Greifkräfte, die um rund 30 % höher sind als bei vergleichbaren Wettbewerbsprodukten. Das erlaubt nicht nur um bis zu 25 % längere Greifbacken als bei Vergleichsprodukten, sondern senkt auch die Investitionskosten, da bei vorgegebener Greifkraft die Komponenten kleiner dimensioniert werden können.

Seite des Artikels
Autoren

 Horst Stegmüller

Redaktionsbüro TEX.ST, St. Leon-Rot.

Maßgerechte Sonderlösungen...

...mit System

Das  Entwicklungs-  und  Fertigungsprogramm  des  im  Jahr  2000 gegründeten  Unternehmens  aus  Nordrhein-Westfalen  reicht  von Schweißroboterzellen mit kundenspezifischen Positioniereinheiten bis hin zu Linearhandlingsystemen mit bis zu 500 kg Tragkraft. Es umfasst  darüber  hinaus  auch  kundenspezifische  Systemlösungen  für Logistikanlagen,  zu  denen  beispielsweise  servo-gesteuerte  Kartongreifer  oder  Anlagen  zum  Stapeln  von  Wellpappenkartons  gehören.
Dieses  Programm  wird  durch  eine  Baugruppenfertigung  inklusive Konstruktion und kompletter Montage ergänzt.
Unirobot Maschinen + Service GmbH, Vogelsrather Weg 53, 41366 Schwalmtal, Tel. 02163 / 57480, Fax -240, E-Mail: info@unirobot.de, Internet:  www.unirobot.de

Verwandte Artikel

5-Achsen-Höchstpräzision für Optik, Feinmechanik und vieles mehr

Schaltschränke mit Umgebungsluft kühlen

Flexible Just-in-time-Fertigung

Einzelfertigung im Serientempo

Mit IO-Link zur Schleifmaschine 4.0