Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 09-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 3 von 4

Verkehrsflächen mit berechenbarer Verdunstungsrate

Kumulierte Werte für den Niederschlag und die Versickerung der Pflasterfläche mit dem zweilagigen Stein hp-protect.

Kumulierte Werte für den Niederschlag und die Versickerung der Pflasterfläche mit dem zweilagigen Stein hp-protect.

Ist außerdem zum Beispiel wegen ungünstiger Bodenbeschaffenheit eine Versickerung nicht möglich, kommt die Ableitung in den Regenkanal Richtung Oberflächengewässer in Betracht. Auch dabei ist wichtig, dass der Abfluss von Verkehrsflächen so gering ist, dass er dem Sollwert der angestrebten Wasserbilanz entspricht und zeitverzögert zum Niederschlagsereignis erfolgt. Besteht Speicherkapazität in den einzelnen Pflastersteinen, erhöht dies die Retentionsleistung des Belages. Trocknen die Steine nach einiger Zeit über die Fugen aus, verringert das die Abflussmenge um den zusätzlich verdunsteten Anteil. Mit Produkten der Serie hp-protect bleiben darüber hinaus Schadstoffe aus dem Fahrzeugbetrieb von Straßen, Parkplätzen, Lagerflächen und Gewerbearealen im Fugen- und Bettungsmaterial gebunden. Das System hat die dafür erforderliche allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des DIBt erhalten. Damit lassen sich die Vorgaben der technischen Regel DWA-A 102 in quantitativer wie qualitativer Hinsicht besser erfüllen sowie die Entwässerungs- und Baugenehmigungen leichter erhalten, als mit einem konventionellen Flächenbelag.

Optimierte und geprüfte Verdunstungsleistung

Monatliche Verdunstungsraten des Flächenbelages hp-protect in Prozent.

Monatliche Verdunstungsraten des Flächenbelages hp-protect in Prozent.

Das Pflastersystem wird zweilagig nach DIN EN 1338 gefertigt und besteht aus einem haufwerksporigem Kern, dem Wasserspeicher für eine optimale Verdunstung. Das Regenwasser versickert durch mindestens 5 mm breite Fugen, die einen Anteil von 5 bis 10 % der Pflasterfläche ausmachen. Der Betonkern zieht die Feuchtigkeit aus den Fugen an und gibt sie zeitverzögert über diese wieder an die Luft darüber ab. Unabhängig davon können mit dem gefügedichten Vorsatzbeton im oberen Teil des Steins moderne, designorientierte Oberflächenkonzepte realisiert werden. Typische Einsatzbereiche sind Parkplätze, Wohn- und Anliegerstraßen, Stadt- und Dorfplätze sowie Verkehrsflächenbefestigungen für Industrie und Gewerbe. Unter hp-protect reihen sich Produkte wie Drainston, Gapston, Bocca, Appiaston, Cityston, und weitere aus den Programmen der Unternehmen Godelmann GmbH & Co. KG, Fensterbach, und Klostermann GmbH & Co. KG, Coesfeld, ein.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Entwässerung von Bio-P-Schlämmen – besser als ihr Ruf

Regenwasserbehandlung bei großen Liegenschaften

Schraubengebläse sparen Kosten

Moderne Tauchmotorpumpen für effiziente Abwasserentsorgung

Weniger und effizienter Dosieren