Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 09-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 2 von 2

Absauganlage sorgt für sichere Prozesse

Kaweha_2.tif

Die installierten Absauganlagen sind mit diversen Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet. Sie sorgen für einen reibungslosen Betrieb bei Suet und verhindern, dass die Produktion ungeplant zum Stillstand kommt.

Deshalb arbeitet das Unternehmen in diesem Bereich mit Thomas Enge zusammen, der als befähigte Person mit besonderen Kenntnissen auf dem Gebiet Brand- und Explosionsschutz die gesamte Anlage nach §15 Betriebssicherheitsverordnung überprüft.
„Schon die exakte Auslegung der Anlagen verhindert die Ablagerung von Stäuben im Rohrsystem und senkt damit das Verpuffungsrisiko“, sagt Schlingmann. So gewährleistet die sich bis zur letzten Ansaugstelle verjüngende Leitung eine gleichbleibende Luftgeschwindigkeit von mehr als 20 m/s, die das gesamte System freihält. Alle Filteranlagen und Verrohrungen, bei denen eine staubexplosive Atmosphäre entstehen kann, sind darüber hinaus mit entsprechenden Sicherheitseinrichtungen ausgestattet. „Dazu gehören neben einer druckstoßfesten Ausführung auch Explosionsrückschlagklappen, Berstscheiben, explosionsdurchschlagsichere Zellenradschleusen sowie die ständige Überwachung der Temperatur“, so der Projektleiter.

Einhaltung der Grenzwerte

Die Anlage in ihrer heutigen Form ist mit den Anforderungen stetig gewachsen: Als am Standort in Eschwege kurzfristig die Produktion hochgefahren werden musste, war das vorhandene Absaug- und Filtersystem mit den zusätzlichen Staubmengen überfordert. Kaweha installierte daraufhin eine neue Anlage sowie weitere Absaugstellen. „Von der Planung bis zur Umsetzung vergingen nur wenige Wochen“, berichtet Ruelberg. Grundsätzlich verläuft die Wartung des Systems sowie der darin verbauten Komponenten seit Jahren reibungslos. „Die Filteranlagen werden mindestens einmal jährlich von unseren Monteuren überprüft. Das gewährleistet eine zuverlässige Einsatzbereitschaft der gesamten Vorrichtung“, berichtet Schlingmann. Mit den verwendeten Filtern ist Suet sehr zufrieden: „Wir kommen zwei bis drei Jahre ohne einen Wechsel aus“, bestätigt Ruelberg. In der Vergangenheit gab es keine Probleme mit der Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte bei der Außenluft und die saubere Luft in den Produktionsstätten schlägt sich zudem positiv auf die Gesundheit der Mitarbeiter nieder.

Seite des Artikels
Autoren

 Dennis Koch

Geschäftsführer der Kaweha Anlagentechnik GmbH, Lohfelden,
info@kaweha-anlagentechnik.de

Verwandte Artikel

Umweltschutz-Technologie für die Industrie

Produktportfolio nach VDI 2440 prüfen und zertifizieren

Stationäre und mobile Staubbindung

Luftreinhaltung in einer Beschichtungsanlage

Kombinierte Verfahren zur Geruchsbeseitigung