17.10.2013, 15:00 Uhr | 0 |

Update des umstrittenen Betriebssystems Windows 8.1 von Microsoft wieder mit Startbutton

Viele Nutzer des vor einem Jahr auf den Markt gekommenen PC-Betriebssystems Windows 8 haben Mängel beklagt. Nun kehrt Microsoft mit einem Update teils zu bewährten Elementen zurück, bietet aber auch neue Features.

Startseite Windows 8.1
Á

Startseite mit Kachel-Optik bei der neuen Version von Windows 8: Das Betriebssystem kommt bei den Kunden schlecht an. Und jetzt stürzen Geräte mit der neuesten Version 8.1 auch noch reihenweise ab.

Foto: Microsoft/dpa

„Wo ist denn der Startbutton?“ Diesen Satz riefen Windows-Nutzer vor einem Jahr in wohl fast allen Sprachen dieser Welt aus. Immerhin rund 100 Millionen Menschen haben die Nummer 8 in der Serie der PC-Betriebssysteme von Microsoft seither gekauft. Auch die so genannte Kachel-Optik, die auf dem Bildschirm erscheint, verstörte viele Nutzer. Nun schafft der Software-Konzern Abhilfe  – jedenfalls auf den ersten Blick.

Seit heute ist Windows 8.1 verfügbar. Und der Startknopf wieder da. Wer die Testversion in den vergangenen Tagen herunterlud, erlebte allerdings eine böse Überraschung: Der Klick auf „Start“ führt nicht – wie bis zu Windows 7 gewohnt – zum Startmenü mit einer listenartigen Übersicht der Programme, sondern zur bunten Kachel-Oberfläche. Es ist allerdings recht einfach, das zu umgehen. Einmal richtig eingestellt, springt das System beim Hochfahren direkt auf die bekannte Desktop-Darstellung.

Suche in allen Quellen

Die neue Funktion des Startbuttons bietet andererseits einen Vorteil. Per Rechtsklick auf die Schaltfläche gelangt man zu wichtigen Einstellmöglichkeiten und auch etwa zu „Herunterfahren“ und „Neu starten“. Microsoft sagt, man habe die Kritik verstanden. Beworben wird Windows 8.1 zudem mit einer Reihe neuer Funktionen. Bei einer einzigen Suche erhält der Nutzer jetzt beispielsweise alle Ergebnisse vom PC, den vorhandenen Apps und aus dem Internet. „Dank der klaren, grafisch gestalteten Ergebnisliste können Sie jetzt Befehle sofort ausführen und Apps starten“, verspricht der Hersteller.

Veränderungen gibt es auch bei der Windows-eigenen Cloud „SkyDrive“, die jetzt als Standardspeicherort für Dokumente angelegt ist. Auf diese Weise sind alle Dateien auch unterwegs und offline verfügbar. Die SkyDrive-App ist vorinstalliert. Außerdem hat Microsoft die Nutzung von Bildern und die individuelle Gestaltung des Desktops komfortabler gemacht.

Für Windows-8-Nutzer kostenlos

Windows 8.1 ist als Update für all diejenigen kostenlos, die bereits Windows 8 gekauft haben. Wer noch ein älteres Betriebssystem auf seinem Rechner hat, zahlt rund 80 Euro für die Standardversion. Experten empfehlen den Kauf schon deshalb, weil Microsoft Aktualisierungen für den Vorgänger nur noch zwei Jahre lang anbieten will.

Anzeige
Von Werner Grosch
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden