26.04.2016, 14:54 Uhr | 0 |

Neues Startmenü Windows 10 Update: Das sind die wichtigsten Neuheiten für Normaluser

Im Startmenü gibt es alles auf einen Klick, Cortana wird noch selbstständiger und auf dem Tablet kann man malen und schreiben, wie auf einem Blatt Papier: Das sind die wichtigsten Neuerungen des großen Windows 10 Updates, das im Sommer kommen soll. Windows Insider können jetzt eine Vorabversion testen.

Startbildschirm des neuen Windows 10
Á

Startbildschirm des neuen Windows 10: Vor allem gibt es wieder ein richtiges Startmenü.

Foto: Microsoft/Ingenieur.de

Weltweit 270 Millionen Geräte mit Windows 10 meldete Microsoft acht Monate nach Veröffentlichung des Nachfolgers von Windows 8.1 am 29. Juli 2015. Zum ersten Jahrestag von Windows 10 verspricht der Konzern nun ein großes Update des geräteübergreifenden Betriebssystems.

Es soll unter anderem ein Startmenü in neuem Design, einen proaktiven Assistenten und weitgehend integrierte Stifteingabe-Funktionen bringen. Teilnehmer am „Windows Insider“-Programm können das Anniversary Update schon testen. Für sie hat Microsoft zum Wochenende eine Vorabversion von Windows 10 für Mobile und PC herausgegeben. Hier die wichtigsten Neuerungen im „Windows 10 Insider Preview Build 14328“:

1) Alles im Startmenü

Mit nur einem Klick auf den Start-Button sollen künftig möglichst jede Anwendung und die wichtigsten Funktionen zur Verfügung stehen. Eine breite Spalte im Startmenü vereint in einer scrollbare Liste sämtliche installierten Apps unter den am meisten verwendeten Apps.

Ein zweiter Klick auf „Alle Apps“ wie bisher bleibt dem Nutzer also erspart. Noch links neben dieser Spalte haben die Entwickler des Updates eine schmale Randspalte eingebaut, über die der An/Aus-Knopf, die Einstellungen, der File Explorer oder das Benutzerkonto direkt erreichbar sind. Schließlich können auch Ordner direkt im Startmenü angezeigt werden.

Im Tablet-Modus wird Windows 10 beim Start den ganzen Bildschirm nutzen, um alle Apps anzuzeigen. So ist das auch bei der Konkurrenz, auf iPads und Android-Tablets. Der Full-Screen mit allen Apps im Tablet-Mode sei ein Top-Anliegen der Windows Insidern gewesen, schreibt Gabriel Aul, der Chef des Windows Insider-Programms, in einem Blogeintrag.

2) Windows Ink: Schreiben wie auf einem Blatt Papier

Wie geschaffen für die Tablet-PCs der hauseigenen „Surface“-Familie ist Windows Ink: Mit einem Stift soll der User auf seinem Tablet schreiben könne wie auf einem Blatt Papier, seien es Notizen, Skizzen oder Nachrichten. Windows Ink wird auch mit Apps wie Maps, Microsoft Edge und die Office-Programme nutzbar sein.

Der Windows Ink–Arbeitsbereich vereint alle Apps und Feature, die mit Pen funktionieren, in einer Übersicht. Aufzurufen ist dieser Arbeitsbereich per Pen-Icon in der Taskleiste, das standardmäßig angezeigt wird, wenn der User über ein Gerät mit aktivem Pen verfügt. Übrigens soll auch mit dem Finger malen können, wer gerade kein Pen zur Hand hat.

Schon seit seiner Einführung erkennt Windows 10 automatisch, ob eine Tastatur angeschlossen ist oder nicht und stellt sich entsprechend auf Touch- oder Tastatur-Oberfläche ein.

Über ein Pen-Icon öffnet der User den Windows Ink – Arbeitsbereich

3) Quasseln mit Cortana bei gesperrtem Bildschirm

Ein sehr anschauliches Beispiel hat Gabriel Aul für die verbesserten Fähigkeiten von Cortana: „Erinnere mich, den Müll rauszubringen, wenn ich nach Hause komme“, werde man den Sprachassistenten zukünftig auch bei gesperrtem Bildschirm bitten können. So soll der User einen schnelleren Zugriff auf alle möglichen Funktionen und Aufgaben haben, die per Sprachbefehl gesteuert werden können.

Auch Fragen wie „Was hab ich morgen zu erledigen“ oder „Wie ist der Verkehr auf meinem Nach-Hause-Weg“ soll Cortana auch bei gesperrtem Bildschirm beantworten. Wenn es um den Aufruf sensibler Daten oder die Ausführung von Anwendungen geht, soll Cortana den User aber zunächst auffordern, den Bildschirm zu entsperren. „Proaktiv“ wird der persönliche Assistent auch Vorschläge machen, zum Beispiel zum Lunch den Pizza-Bringdienst zu beauftragen.

4) Action Center ganz rechts

Per Windows 10 Anniversary Update mischt Cortana übrigens auch auf der Spielekonsole XBox One und anderen Windows 10 Geräten mit, die Gamer bevorzugen. So wird der persönliche Spiele-Assistent zum Beispiel Tipps und Cheats verraten können ­– und natürlich auch proaktiv neue Spiele und Upgrades empfehlen.

Nachrichten von Cortana werden zukünftig auch im Action Center angezeigt. Das Icon des mit Windows 10, beziehungsweise Windows Phone 8.1 eingeführten Mitteilungscenters ist ganz nach rechts in der Taskleiste gewandert, damit der User es schnell findet und anklicken kann.

Das Icon zeigt zum Anniversary Update auch die Zahl der noch nicht gelesenen Mitteilungen an. Im Arbeitsbereich des Action Centers werden alle Mitteilungen entsprechend ihrer Anwendung gruppiert.

Sie wollen jetzt auf Windows 10 umrüsten? Dann erklären wir Ihnen hier, wie man die Software sauber installiert.

Anzeige
Von Susanne Neumann
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden