19.03.2014, 14:49 Uhr | 0 |

Betriebssystem für Wearables Google veröffentlicht Android Wear für Smartwatches

Der IT-Konzern Google hat heute Android Wear enthüllt, eine für Smartwatches modifizierte Variante des Betriebssystems Android. Es verfügt über die Spracherkennungstechnik Google Now und soll Smartwatchherstellern bei der Produktentwicklung den Rücken stärken. Begeistert zeigen sich bereits Motorola, LG und HTC. 

Smartwatch Moto 360 von Motorola
Á

Die Smartwatch Moto 360 von Motorola lässt sich dank Android Wear mit Sprachbefehlen steuern. Der Träger kann Nachrichten diktieren und Informationen über seine Umgebung abfragen.

Foto: Google

Smartwatches bieten abgesehen von der Telefonie ähnliche Funktionen wie Smartphones. Da man sie dauerhaft am Handgelenk trägt, fallen sie in die Kategorie der Wearables – ein Markt, der derzeit lediglich lodert, wahrscheinlich aber kurz vor der Explosion steht. Google bietet nun mit Android Wear den passenden Zunder.

Motorola nutzt Android Wear für Smartwatch Moto 360

Wie das modifizierte Betriebssystem Android Wear in der Praxis aussehen soll, präsentiert Google in einem Produktvideo. Im Startmodus zeigt die Motorola-Smartwatch Moto 360 Uhrzeit, Temperatur und Wetterlage an. Mit Wischbewegungen kann sich der User aber noch viel mehr vorführen lassen: etwa seine nächsten Termine, die aktuelle Verkehrslage auf dem Weg zu Arbeit oder neueste Sportergebnisse.

Integriert ist auch die Spracherkennungstechnik Google Now. Sobald Kurznachrichten eingehen, erscheinen sie automatisch auf dem Screen. Antworten kann der Nutzer, indem er Google Now mit dem Befehl „antworten“ aktiviert. Er diktiert einen kurzen Text, den die Uhr sofort verschickt. Mit dem Befehl „Ok Google“ kann er hingegen Informationen über seine Umgebung einholen und sich beispielsweise erkundigen, wo die nächste Apotheke ist.

Mit von der Partie sind auch sogenannte Google-Now-Cards, die unaufgefordert Informationen zur aktuellen Umgebung liefern. Geht der User beispielsweise am Kino vorbei, erscheint das Kinoprogramm an seinem Handgelenk. „Wir sind erst ganz am Anfang“, schwärmt Android-Entwicklungschef David Singleton im Produktvideo. „Die Möglichkeiten für Geräte, die man am Körper trägt, sind endlos.“

LG bringt 2014 Smartwatch mit Android Wear auf den Markt

LG ist von Android Wear bereits überzeugt. Der südkoreanische Elektronikkonzern hat heute angekündigt, im zweiten Quartal 2014 die G Watch einzuführen. Von Beginn der Entwicklung an habe man eng mit Google zusammengearbeitet, um optimale Kompatibilität zwischen Hard- und Software zu erreichen. „Wir sind zuversichtlich, dass dieses Gerät das Potential hat, den Markt für Smart Wearables im Sturm zu erobern“, ist Geschäftsführer Jong-seok Park überzeugt.

Er wird allerdings auf harten Gegenwind stoßen. Denn neben Motorola wollen auch Asus und HTC das modifizierte Betriebssystem für ihre angekündigten Smartwatches einsetzen. 

Anzeige
Von Patrick Schroeder
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden