24.10.2014, 13:04 Uhr | 0 |

Gmail-Inbox sortiert E-Mails Google stellt neuen E-Mail-Assistenten namens Inbox vor

Google verspricht ein völlig neues E-Mail-Feeling dank der neuen Software namens Inbox, die Gmail-Kunden jetzt testen können. Inbox soll eingehende E-Mails thematisch vorsortieren, um Übersicht in überquellende Posteingänge zu bringen, und automatisch Zusatzinfos einbinden. Ausprobieren können den neuen Dienst nur Gmail-Nutzer, die dazu eingeladen werden.

Die neue E-Mail-Funktion Inbox von Google
Á

Die neue E-Mail-Funktion Inbox von Google: Inbox sortiert die eingehenden Mails und zeigt wichtige Nachrichten auch ohne Öffnen der E-Mail an.

Foto: Google

Im offiziellen Google Produkt Block hat Sundar Pichai, Senior-Vizepräsident des amerikanischen Internetkonzerns, einen neuen E-Mail-Assistenten vorgestellt, der Gmail-Nutzern das Handling ihres Posteingangs erleichtern soll. Entwickelt wurde Inbox von den Machern von Gmail, dem E-Mail-Dienst von Google. Das Werkzeug wird jedoch nicht in bestehende Gmail-Anwendung integriert, sondern als neues Instrument zur Organisation des Posteingangs zusätzlich eingeführt. Daneben könne Gmail wie gewohnt weiter genutzt werden, informiert Sundar Pichai.

Vorsortiert und mit Extrainfos aufgewertet

Inbox soll eingehende Nachrichten für den Nutzer vorsortieren und ähnliche Nachrichten in Gruppen zusammenfassen. Dazu werden standardmäßig neue Kategorien eingeführt, zusätzlich zu den Kategorien „Soziale Netzwerke“ und „Werbung“, die Gmail bereits letztes Jahr eingeführt hatte. So sollen zum Beispiel alle Rechnungen in einem Fach landen und mit einem Blick zu kontrollieren sein. Unwichtige Mails wie Werbenewsletter können mit einem Wisch oder Klick aus dem Weg geräumt werden.

Darüber hinaus haben die Entwickler der Inbox beigebracht, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden: Inbox hebe die relevanten Informationen aus wichtigen Nachrichten hervor, wie beispielsweise Flugdetails, Veranstaltungsdaten, Fotos und Dokumente, informiert Pichai.

Wichtige Infos sieht man schon vor Öffnen einer Mail

Inbox zeige dazu sogar nützliche Informationen aus dem Internet an, die sich nicht in der Original-E-Mail befänden, zum Beispiel den Status von Flügen oder einer Bestellungsabwicklung. Dabei sollen die wichtigsten Infos schon vor Öffnen der Mail im Posteingang angezeigt werden.

Direkt im Posteingang sollen auch Erinnerungen erstellt werden können, die Inbox automatisch durch Hinweise und Daten aus anderen Anwendungen ergänzen kann. Pichai : „Wenn ihr zum Beispiel eine Erinnerung schreibt, dass ihr noch beim Friseur anrufen müsst, zeigt Inbox automatisch die Telefonnummer des Salons und teilt euch mit, ob er momentan geöffnet hat.“ Auch in die selbst erstellten E-Mails soll Inbox solcherlei Extrainfos automatisch einbinden können.

Test as soon as possible

Gmail-Kunden können ihr Googlemail-Konto bislang zum einen in ihrem Standard-E-Mail-Client wie Windows Live Mail oder Firefox Thunderbird einrichten. Darüber hinaus stehen als Nachrichtenzentrale auch Gmail-Apps für Android-Smartphones, iPhone und iPad zur Verfügung. Auch über den Webbrowser lässt sich die neue Technik aufrufen.

Die Inbox-Apps können bereits für Googles mobiles Betriebssystem Android und für Apples iOS geladen werden. Sie funktionieren allerdings nur auf Einladung eines Bekannten, der Inbox bereits testet, oder von Google selbst. Für Ingenieur.de hat die Autorin an die dafür vorgesehene E-Mail-Adresse inbox@google.com eine Bitte um Einladung verschickt – und bekam auch flott eine Antwort: „Wir schicken Ihnen eine Einladung so bald wie möglich.“

Anzeige
Von Susanne Neumann
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden