25.09.2014, 15:26 Uhr | 0 |

Betriebsystem stresst User Apple blamiert sich mit fehlerhaftem Update für iOS 8

Apple strapaziert die Nerven der Kunden: Kaum ist das neue mobile Betriebssystem iOS 8 veröffentlicht, drehen iPhones reihenweise durch. Der Konzern reagiert mit einem Update, das alles nur noch schlimmer macht.

Am 19. September begann der Verkauf des iPhone 6 auch in Tokio
Á

Am 19. September begann der Verkauf des iPhone 6 auch in Tokio. Das neue Flaggschiff aus dem Hause Apple läuft mit dem mobilen Betriebssystem iOS 8, das allerdings für einige Fehlfunktionen sorgt.

Foto: dpa

Erst in der vergangenen Woche kam Apples neues Betriebssystem iOS 8 auf den Markt. Es ist mit iPhones ab der Variante 4s nutzbar, mit iPads ab der zweiten Generation sowie mit iPod touch 5G. Nachdem sich Beschwerden über Softwarefehler häuften, reagierte der Konzern mit einem Update. Das wiederum sorgte für noch mehr Empörung unter den Nutzern, sodass iOS 8.0.1 erst einmal wieder zurückgezogen wurde – ein bislang einmaliger Schritt im Hause Apple.

SMS führt zu unerwarteter Mobilfunkdatennutzung

Vor allem auf den jüngsten Apple-Mobilgeräten – dem iPhone 6 sowie der größeren Variante 6 Plus – führt iOS 8 zu mancherlei Problem: Der Empfang vom SMS- und MMS-Nachrichten kann, so der Hersteller, zu einer unerwarteten Mobilfunkdatennutzung führen. Ein weiteres Problem: Mit dem neuen Tool HealthKit verfolgt Apple das Ziel, die Fülle der Gesundheits- und Fitnessapps auf dem Markt zusammenarbeiten zu lassen. Leider konnten einige dieser Drittanbieter-Apps nicht in Apples Verkaufsportal App Store gelangen – offenbar funktioniert die Schnittstelle HealthKit noch nicht einwandfrei.

Apps wie der Filmdienst Watchever oder der Onlinespeicher Dropbox sind zudem in Verbindung mit iOS 8 stark eingeschränkt oder funktionieren gar nicht. Auf dem älteren iPhone 4s sorgt das Betriebssystem offenbar für eine generell langsamere Performance.

Nach dem Update: Alte Probleme weg, neue da

Das Update iOS 8.0.1 sollte es richten. Und tatsächlich wurden mit der Neuerung einige Fallstricke beseitigt – zum Beispiel die bereits erwähnte Mobilfunkdatennutzung bei SMS und MMS. Auch wurde ein Softwarefehler behoben, der zuvor Probleme dabei bereitete, Klingeltöne mithilfe von Backups aus iCloud wiederherzustellen.

Á

Das neue iPhone 6 läuft mit iOS 8. Das Problem des neuen Betriebssystems: Bei vielen Usern funktionieren Dienste wie Dropbox und Watchever nicht. Zudem führt SMS-Schreiben zu unerwarteter Mobilfunkdatennutzung.

Foto: dpa

Leider führte iOS 8.0.1 auch zu neuen Baustellen. Vermehrt ärgerten sich Nutzer der neuen iPhone-6-Reihe über schlechten Telefonempfang. In vielen Fällen machte das Update zudem den Fingerabdrucksensor Touch ID wirkungslos, der für das Entsperren der Smartphones zuständig ist.

Nach dem Zurückziehen des Updates rät Apple Nutzern des iPhone 6 sowie iPhone 6 Plus, vorerst wieder die Version 8 zu installieren. Das Unternehmen hat angekündigt, zeitnah iOS 8.0.2 zu veröffentlichen – quasi das Update des Updates.

Anzeige
Von Jan-Martin Altgeld
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
Apple
iPhone
iOS
Update
beta
MMS
Fehler
SMS
iPad
iPod
Watchever
Probleme
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden