29.10.2014, 11:54 Uhr | 0 |

Nach drei Tagen Schon eine Million iPhone-Nutzer wollen mit Apple Pay bezahlen

Schon eine Million User des iPhone 6 haben die Bezahlfunktion Apple Pay freigeschaltet – in nur drei Tagen. Apple-Chef Tim Cook sieht den Widerstand zweier Handelsketten gegen das System entsprechend gelassen. 

Apple-Store in Madrid
Á

Apple-Store in Madrid: Parallel zum iPhone 6 hat Apple auch das Bezahlsystem Apple Pay eingeführt. Nur 72 Stunden hat es gedauert, um eine Million Menschen zur Nutzung zu bringen.  

Foto: dpa

Am 20. Oktober ist Apple Pay gestartet. Ganze 72 Stunden hat es gedauert, bis eine Million Kunden die Bezahlfunktion in ihrem iPhone 6 aktiviert hatten, berichtete Apple-Chef Tim Cook jetzt bei einer Konferenz der Tageszeitung Wall Street Journal in New York. Dieser Erfolg stärkt Apple im Wettstreit mit einer Gruppe von US-Handelsketten, die an einem eigenen mobilen Bezahlsystem arbeiten. Dass zwei dieser Unternehmen Apple Pay sogar boykottieren, sieht Cook entsprechend gelassen. Jeder Händler müsse letztlich für seinen Erfolg tun, was der Kunde wünsche, sagte er auf der Konferenz. 

Apple Pay funktioniert über die sogenannte Near Field Communication (NFC): Die Kreditkartendaten des Besitzers werden per Funk über kurze Distanz auf ein Empfangsgerät übertragen. Besitzer des iPhone 6 müssen dazu nur das Gerät in die Nähe der Kasse halten und sich gleichzeitig per Fingerabdruck identifizieren. Vibration und ein bestimmter Piepton zeigen dann an, dass der Bezahlvorgang abgeschlossen ist. „Sie müssen nicht einmal auf den Bildschirm schauen“, wirbt Apple. Dieselbe Funktion soll auch in Apples Smartwatch enthalten sein, die nächstes Jahr auf den Markt kommt.

Auch Banken unterstützen Apple

Apple erhält Unterstützung großer Banken und Kreditkartenunternehmen wie Visa und Mastercard. Denn die würden bei dem geplanten Konkurrenzsystem der US-Händlergruppe nicht oder wenig mitverdienen, weil das Geld dabei direkt von den Girokonten der Kunden abgebucht werden soll.

Weiterer Pluspunkt: Der chinesische Internetkonzern Alibaba hat auf der Konferenz Interesse an einer Kooperation mit Apple beim mobilen Bezahlen bekundet. Sein Chef Jack Ma will mit Cook dieser Tage Möglichkeiten dafür ausloten. Alibaba würde einiges in die Ehe mitbringen. Sein Bezahldienst Alipay, der ähnlich wie Paypal funktioniert, habe bereits rund 300 Millionen aktive Nutzer, sagte Ma.

Kooperation mit Chinesen im TV-Geschäft?

Möglicherweise werden Apple und Alibaba auch auf einem anderen Feld kooperieren. Ma plant den Einstieg ins Unterhaltungsgeschäft und hat bereits eine Allianz mit einem Anbieter von Video-on-demand geschlossen. Gleichzeitig wird darüber spekuliert, dass Apple seine Aktivitäten im Fernsehgeschäft verstärkt. Einen eigenen Apple-Fernseher wird es trotz vieler Gerüchte in den vergangenen Jahren wohl so bald nicht geben. Aber eine Kombination von Video-on-demand mit normalem TV-Empfang über Kabel in einer eigenen Set-Top-Box ist wohl denkbar.

Anzeige
Von Werner Grosch
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden