17.10.2014, 07:14 Uhr | 0 |

Funktionsweise ist ungelüftet Samsung entwickelt biegbare Batterie für Wearables

Sie lässt sich angeblich biegen und rollen, ohne dabei etwas von ihrer Kapazität einzubüßen: Eine Batterie, die Samsung in Südkorea vorgestellt hat – prädestiniert für Wearables. Aus der Funktionsweise macht der Technikkonzern aber noch ein Geheimnis. 

Samsungs Messestand auf der Inter Battery in Seou
Á

Samsungs Messestand auf der Inter Battery in Seoul: Bis zur Markteinführung der biegbaren Batterie werde es noch dauern, gab der Konzern bekannt. 

Foto: Samsung

Die Messe Inter Battery in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul ist die wohl weltweit bedeutendste Veranstaltung ihrer Art. Als koreanischer Konzern war Samsung mit einem besonders großen Stand vertreten. Zur auffälligsten Neuheiten zählte eine bieg- und rollbare Batterie, über deren Technik sich der Konzern allerdings noch ausschweigt. Einzige Aussage: Die Markteinführung werde noch eine Weile dauern. Am Rande der Veranstaltung war die Rede von zwei bis drei Jahren.

Biegsame Batterien sind prädestiniert für Wearables

Die Batterie soll sich beliebig oft verbiegen lassen, ohne dabei Schaden zu nehmen. Sie wäre damit prädestiniert für den Einsatz im Armband einer Smartwatch oder im Bügel einer Virtual-Reality-Brille. An einer solchen Batterie forschen auch US-Chemiker der Rice University. Ihre Batterie ist lediglich 0,25 Millimeter dick und biegsam wie Papier. Das Geheimnis liegt in Elektroden, die aus einer nur 0,0009 Millimeter dicken Nickelfluorid-Schicht bestehen.

Á

Samsungs Galaxy Gear ist seit über einem Jahr im Handel. Für solche Smartwatches könnten biegsame Akkus eine bessere Stromversorgung bedeuten. 

Foto: dpa

Auch nach zehntausendmaligem Aufladen behielt der Prototyp 76 Prozent seiner Kapazität. „Das ist nicht so einfach, weil Materialien mit so hoher Kapazität normalerweise brüchig sind,“ sagt Wissenschaftler Yang Yang.

Samsung geht bei der Batterie-Entwicklung eigene Wege

Der Mangel an technischen Informationen zu der neuen Batterie auf der Messe ist insofern besonders enttäuschend, als dass Samsung zu den Vorreitern in der Batterie-Entwicklung zählt. Bei Samsung SDI handelt es sich um eine Konzerngesellschaft, die vor allem forschend und entwickelnd für den gesamten Konzern tätig ist und ihre Produkte großenteils auch im Konzern verkauft.

Dahinter steckt das Ziel der Samsung-Konzernführung, so weit wie möglich alle Schlüsselkomponenten der eigenen Produkte im Konzern selbst zu entwickeln und zu fertigen und nicht von außen zuzukaufen. Samsung SDI soll in der Batterietechnik weltweit das Unternehmen mit dem höchsten Forschungs- und Entwicklungsaufwand sein. 

Anzeige
Von Peter Odrich
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden