10.09.2015, 13:05 Uhr | 0 |

Apple präsentiert Neuheiten Mehr Power fürs iPhone 6S – iPad mit extragroßem Display

Bei der neuen Gerätegeneration scheint Apple vor allem eines im Sinn zu haben: Größe und Leistung. Wenig Schnickschnack, viel Power. Die Qualitätssprünge lässt sich der Konzern allerdings auch gut bezahlen.

Apple-Chef Tim Cook spricht über veränderte Produkte
Á

Schlaue Sprüche und schlaue Lösungen gab es beim Apple-Event am 9. September 2015 zu sehen. Eine Revolution war nicht dabei. 

Foto: Monica Davey/dpa

Ab Samstag kann die mächtig getunte Version des iPhones 6 bestellt werden, zwei Wochen später wird sie ausgeliefert. Darauf werden vor allem diejenigen Apple-Fans warten, die ihr Smartphone mit kraftraubenden Programmen und Unmengen Dateien beladen. Denn das 6S, das Firmenchef Tim Cook jetzt in San Francisco präsentierte, steht vor allem für Leistung und große Kapazitäten. Der Hauptprozessor soll um bis zu 70 %, der Grafikprozessor um bis zu 60 % schneller sein als beim Vorgängermodell. Bei WLAN- sowie LTE-Verbindung sei doppeltes Tempo drin, verspricht Cook. Und die Kamera hat eine um 50 % verbesserte Auflösung von 12 Megapixeln und kann Videos in 4K-Qualität erzeugen.  

Software macht aus Foto ein Video

Bei der Kamera hat sich Apple dann doch auch noch ein bisschen Schnickschnack einfallen lassen. Die Funktion „Live Photos“ zeichnet automatisch auch kurze Phasen vor und nach dem Auslösen auf, und zwar in Bild und Ton. Wenn man irgendwann später auf das Foto drückt, erscheint also ein Video, in das dieses Foto eingebettet ist.

epa04922581 Apple CEO Tim Cook talks about iPhone during an Apple launch event at the Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco, California, USA, 09 September 2015. Media reports indicate a launch of updated iPhone models, updated iPads and a new Apple TV are expected at the event titled in an invitation from Apple as 'Hey Siri, give us a hint.' EPA/MONICA DAVEY +++(c) dpa - Bildfunk+++
Á

Apple hat gestern in San Francisco seine Neuheiten präsentiert. Und vor allem getunt. Größe und Leistung standen im Mittelpunkt des Events. 

Foto: Monica Davey/dpa

Ein wenig Fingerspitzengefühl erfordert vermutlich die Bedienung des neuen Touch-Systems. Es nennt sich 3D und erkennt, wie stark man auf das Display drückt. Je nach Druck sind so unterschiedliche Funktionen unter ein und demselben Button abrufbar.

Neues Design in Roségold

Für den kleinen Kraftprotz muss man natürlich auch tief in die Tasche greifen: Ab 739 Euro kostet die kleinere Version mit 4,7 Zoll-Display, 849 Euro muss man für die Variante mit 5,5 Zoll ausgeben.

Apple wäre allerdings nicht Apple, wenn es nicht auch bei Design und Material ein paar Neuerungen anbieten würde. Die Optik-Option in Roségold ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber „das härteste und langlebigste Glas, das je für ein Smartphone entwickelt wurde“, klingt vielversprechend. Das Gehäuse aus einem „neuen 7000er Aluminium“ sagt vielleicht Metallurgen etwas.

iPad mit gigantischem Display

Natürlich stand das iPhone im Mittelpunkt der Präsentation, aber auch das neue iPad Pro, das im November auf den Markt kommt, ist ein kleiner Kraftmeier. Ein großer eigentlich, denn das Displayformat von fast 13 Zoll überraschte selbst das Fachpublikum in San Francisco. Mehr Leistung ist auch hier das Motto der Stunde: Allein die Grafik soll doppelt so gut sein wie beim iPad Air 2, verspricht Apple.

epa04922412 Apple CEO Tim Cook speaks during an Apple launch event at the Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco, California, USA, 09 September 2015. Media reports indicate a launch of updated iPhone models, updated iPads and a new Apple TV are expected at the event titled in an invitation from Apple as 'Hey Siri, give us a hint.' EPA/MONICA DAVEY +++(c) dpa - Bildfunk+++
Á

Große Sache: Apple bringt im November sein neues iPad Pro auf den Markt. Das Displayformat von fast 13 Zoll überraschte bei der Präsentation selbst das Fachpublikum in San Francisco. 

Foto: Monica Davey/dpa

So ganz nebenbei machen sich die Entwickler Gedanken über die Zukunft des Fernsehens, das sie natürlich praktisch neu erfinden: Unmengen Inhalte, die dank App-Verwaltung auf ein Smartphone passen, will das Unternehmen im neuen Apple TV bieten.

Anzeige
Von Werner Grosch
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
Apple
iPad
iPhone
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden