22.03.2016, 13:42 Uhr | 0 |

Kleiner ist chic Kleine Neuigkeiten von Apple: kleines iPhone, kleines iPad

Apple setzt auf kleinere Geräte: Der Trendsetter trumpfte auf seiner gestrigen Präsentation in Cupertino nicht mit neuer Spitzentechnik auf. Die iPhones und iPads werden wieder kleiner und etwas günstiger. 

iPad Pro
Á

Das neue iPad Pro ist wieder kleiner als der Vorgänger, kann aber mehr und ist schneller.

Foto: Apple

Ein Schnäppchen ist auch das neueste iPhone nicht, was auch nicht zu erwarten war. Das neue Modell SE kostet zwischen 490 und 590 Euro, je nach Speicherplatz. Das sind Niedrigpreise für Apple, ein Unternehmen, das sich im Hochpreissegment angesiedelt hat.

Es ist deutlich kleiner als die Spitzenmodelle, sodass geschickte Nutzer es mit einer Hand bedienen können und nicht auf eine dänische Variante angewiesen sind, die wir gerade vorgestellt haben. Das ID1 hat das Format eines großen Smartphones, kann aber ohne Zuhilfenahme der zweiten Hand mit dem Daumen bedient werden.

Neue Geräte mit höherer Arbeitsgeschwindigkeit

Das iPhone SE ist ebenso groß wie die Modelle der Fünfer-Serie aus den Jahren 2012 und 2013. Auch die Auflösung des Bildschirms hat sich nicht geändert. Der Fingerabdruckscanner, mit dem sich der Besitzer als solcher ausweist, ist ebenfalls übernommen worden. Die Arbeitsgeschwindigkeit ist durch den neuen Prozessor A9 und den Koprozessor M9 allerdings größer geworden. Die Kamera hat jetzt eine Auflösung von zwölf Megapixel.

Auch wenn der Trend zu großen Modellen geht: Apple glaubt, mit einer kleineren Version, die auch in die Jeans-Tasche einer Damen-Hose passt, gute Chancen zu haben. Immerhin seien 2015 noch 30 Millionen Geräte der kleineren Variante verkauft worden.

Bildschirmfarben passen sich dem Umgebungslicht an

Gleichzeitig stellte Apple mit dem iPad Pro einen kleinen Tablet-PC vor. Statt eines Displays mit einer Diagonale von 12,7 Zoll hat der kleinere Bruder nur 9,7 Zoll zu bieten, kann aber mit einer Weltneuheit aufwarten. Ein Sensor misst die Farbtemperatur des Umgebungslichts und passt die Bildschirmfarben entsprechend an, um die Augen zu schonen.

True Tone nennt Apple diese Neuheit, mit der auch das iPhone SE ausgestattet ist. Das neue iPad kostet zwischen 690 und 1200 Euro. Dazu kommt der Stift, mit dem es bedient wird. Der schlägt mit stolzen 110 Euro zu Buche.

iPad Pro mit 256 Gigabyte Speicherplatz

Das neue iPad Pro ist mit einer Smart-Connector-Schnittstelle ausgestattet, in die natürlich nur Apple-Zubehör passt. Sie ist vor allem für den Anschluss einer Tastatur gedacht, die die Bedienung erleichtert. Das Spitzengerät verfügt über einen Speicherplatz von stolzen 256 Gigabyte. Die kleineren Varianten sind für 32 und 128 Gigabyte ausgelegt. Alle sind mit vier Lautsprechern ausgestattet. Die übrige Technik entspricht der des größeren iPad-Pro-Modells.

Nicht nur Apple-Geräte sind gut gestaltet. Das gilt auch für die Apple Store rund um die Welt. Hier stellen wir Ihnen die schönsten vor.

Anzeige
Von Wolfgang Kempkens
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden