Smartphones, Tablets & Co.

RSS Feeds  | Alle Themen Smartphones, Tablets & Co.-Visual-154212744
09.07.2015, 15:55 Uhr | 0 |

Absatz massiv eingebrochen Kalifornischer Marktforscher: Apple Watch floppt

Den Zahlen eines kalifornischen Marktforschungsunternehmens zufolge ist der Verkauf der Apple Watch seit ihrer Markteinführung im April in den USA um mehr als 90 Prozent eingebrochen. Offizielle Angaben von Apple gibt es dazu bislang nicht – ebenso wenig Zahlen aus anderen Quellen.

Apple Watch im Schaufenster
Á

Apple Watch: 1,5 Millionen Mal hatte die Hightech-Uhr am ersten Tag ihres Verkaufs Abnehmer gefunden. Inzwischen ist das Gadget zum Ladenhüter geworden – wenn die Zahlen eines kalifornischen Marktforschungsunternehmens zutreffen.

Foto: John G. Mabanglo/dpa

In der ersten Woche nach dem offiziellen Verkaufsstart der Apple Watch in den USA am 10. April dieses Jahres, ging das mit Spannung erwartete Gadget rund 200.000 Mal pro Tag über den virtuellen Ladentisch. Zum Verkaufsstart wurde die Hightech-Uhr sogar 1,5 Millionen Mal verkauft. Anfang Juli waren es dann weniger als durchschnittlich 10.000 am Tag. Diese Zahlen liefert das auf den Online-Handel spezialisierte Marktforschungsunternehmen Slice Intelligence, das seinen Sitz in Kalifornien hat.

Auf Twitter veröffentlichte der Marktbeobachter am Dienstag ein Diagramm mit den täglichen Online-Verkaufszahlen vom 13. April bis Anfang Juli. Zwar schwanken die Zahlen pro Tag beträchtlich, insgesamt ist jedoch die kontinuierliche Abnahme der Verkaufszahlen klar zu erkennen. Und zwar um rund 90 Prozent, wie MarketWatch überschlägt.

2,5 Millionen Consumer im Panel

Auf Basis seiner Datenerhebung behauptet Slice Intelligence außerdem, dass sich zwei Drittel aller Apple Watch-Käufer für die vergleichsweise billige Apple Watch Sport entschieden hätten. Dieses Modell kostet zwischen 399 € und 449 €. Die Standard-Ausführung der Apple Watch ist ab 649 € bis 1.249 € erhältlich. Von einer Luxus-Edition mit Preisen ab 11.000 € aufwärts, hergestellt aus 18 Karat Roségold oder Gelbgold, hat Apple laut Slice Intelligence nur 2000 Stück verkauft.

epa04698310 An assortment of Apple's new watch lies on display during a preview day at the Apple Store in Covent Garden in London, Britain, 10 April 2015. Apple's latest offering went on display on 10 April in stores. Apple started to take pre-orders online for the Apple Watch which will go on sale from 24 April 2015. EPA/ANDREW COWIE +++(c) dpa - Bildfunk+++
Á

Die Apple Watch gibt es in verschiedenen Ausführungen. Am günstigsten ist die Sport-Version. Sie ist ab 399 € zu haben. Es gibt sie aber auch in Gelbgold – für 11.000 € aufwärts.

Foto: Andrew Cowie/dpa

Das Unternehmen beruft sich auf ein Panel von 2,5 Millionen Online-Shoppern und damit auf das größte Verbraucherpanel dieser Art überhaupt. Für ihre Datenerhebung werteten die Marktforscher laut MarketWatch elektronische Quittungen an Millionen von E-Mail-Adressen aus. Slice Intelligence beobachtet den Online-Shopping-Markt im Auftrag von Unternehmen, die laut MarketWatch teilweise sogar zu den Fortune 500 zählten. Die Fortune Global 500 ist eine Liste der 500 weltweit umsatzstärksten Unternehmen und wird jedes Jahr vom Wirtschaftsmagazin Fortune veröffentlicht. Die meisten dieser Unternehmen sind an der Börse.

Apple hüllt sich in Schweigen

Die Wall Street habe „verzweifelt versucht“ herauszufinden, wie gut die neue Uhr verkauft worden sei, schreibt MarketWatch weiter. Apple hülle sich jedoch bislang in Schweigen. Dabei habe das Unternehmen in der Vergangenheit immer bald nach dem Start eines neuen Produkts Verkaufszahlen bekannt gegeben. Im Falle der Uhr stünden offizielle Zahlen von Apple jedoch ebenso aus wie überhaupt eine Stellungnahme zu den von Slice veröffentlichten Zahlen.

Auch beim Pressekontakt von Apple in Deutschland konnte man gegenüber Ingenieur.de keine Auskunft geben. Weder offizielle Zahlen noch eine Stellungnahme von Apple zu den Meldungen über den Apple-Watch-Flopp lägen derzeit vor. Verkaufszahlen würden üblicherweise mit der Quartalsbilanz veröffentlicht. Die Ergebnisse des dritten Quartals 2015 wird Apple erst Ende dieses Monats bekannt geben.

Anzeige
Von Susanne Neumann
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden