Smartphones, Tablets & Co.

RSS Feeds  | Alle Themen Smartphones, Tablets & Co.-Visual-154212744
08.01.2014, 13:46 Uhr | 0 |

Mobile Neuheiten auf der CES Huawei-Phablet-Akku powert zwei Tage lang – Samsung-Tablets bieten extrem hohe Auflösung

Als Marathonläufer und Retter für Smartphones ohne Energie hat Huawei auf der Consumer Electronics Show (CES) 2014 in Las Vegas das Phablet Ascend Mate 2 G4 präsentiert. Das Gerät soll selbst bei voller Performance bis zu zwei Tage mit einer Ladung durchhalten und kann auch Handys aufladen. Marktführer Samsung stellt vier Tablets mit der extrem hohen Auflösung von 2560 mal 1600 Bildpunkten vor.

Elektronikmesse CES
Á

Samsung präsentiert auf der CES unter anderem große Galaxy-Tablets mit höchster Auflösung. 

Foto: dpa/Britta Pedersen

Wer den Smartphone-Markt im Auge hat, dem ist sicher bewusst, dass neue Smartphone-Topmodelle sich in aller Regel durch einen noch schnelleren Prozessor, eine flachere Bauweise und/oder immer höher auflösende Displays zu übertrumpfen versuchen.

Beim Huawei-Phablet dreht sich alles um den Akku

Huawei hat mit der Vorstellung seines 6,1-Zoll-Phablets Ascend Mate 2 4G jetzt einen anderen Weg beschritten und das Rennen um den größten Akku eröffnet – ein Feature, das leider immer noch viel zu sehr vernachlässigt wird.

Der chinesische Hersteller hat seinem Modell einen üppigen Vier-Amperestunden-Akku verpasst, der in kleinere Geräte gar nicht hineinpassen würde. Mit diesem übergroßen Akku kann man das Gerät laut Huawei bis zu zwei Tage mit voller Performance nutzen, ohne zwischendurch eine Steckdose aufsuchen zu müssen.

Darüber hinaus hat Huawei seinem neuen Modell eine kuriose Funktion verpasst: Mittels eines entsprechenden Adapters kann man andere Geräte, denen gerade der Saft ausgegangen ist, mit einer Ladung aus dem Phablet aushelfen, es arbeitet damit praktisch auch als Akku-Pack für Notfälle bei anderen Geräten.

Prozessor hilft beim Energiesparen

Es ist nicht nur der riesige Akku, mit dem Huawei es schafft, eine so lange Akkulaufzeit aus dem Gerät herauszuholen. Das Mate 2 mit seiner 6,1 Zoll-Bilddiagonale kann sich zwar nur bedingt mit den Highend-Modellen von Samsung, HTC oder LG messen, weil anstelle eines der aktuell meistverwendeten Snapdragon-Prozessoren eine stromsparende 1,6 GHz-Version mit zwei GB RAM zum Einsatz kommt.

Da dieser Prozessor ARMv7-Kerne nutzt, kann man davon ausgehen, dass er besonders stromsparend arbeitet. Überraschend ist in dem Zusammenhang, dass Huawei unter Energiesparaspekten nicht mehr einen der hauseigenen HiSilicon-Prozessoren verbaut.

Die Technik des Ascend Mate 2

Der Vierkern-Prozessor powert ein Android-4.3-Betriebssystem und kann auf 16 GB Speicher zugreifen, die per Steckkarte um 32 GB erweitert werden können. Die Netzwerkanbindung unterstützt die zurzeit schnellsten 4G-Optionen wie LTE und gigabit-WLAN.

Auf der Rückseite des Phablets sitzt eine 13 Megapixel-Kamera, auf der Vorderseite eine mit fünf Megapixeln. Mit der Frontkamera lassen sich dank neuer Software auch vertikale Panoramaaufnahmen inklusive Selbstporträt erstellen.

Über die Android-Software hat Huawei seine eigene Benutzeroberfläche Emotion UI 2 gestülpt. Richard Yu, Vorstandsvorsitzender bei Huawei: "Verglichen mit dem iPhone ist Android kompliziert. Deshalb haben wir eine eigene Oberfläche dafür entwickelt."

Vier Tablets von Samsung mit der Höchstauflösung 2460x1600

Samsung präsentierte auf der CES in Las Vegas seine vier neuen Tablets Galaxy NotePRO 12.2, Galaxy TabPRO 12.2, TabPRO 10.1 und TabPRO 8.4.

Alle vier neuen Tablets der Galaxy-Serie haben eine Auflösung von 2560 mal 1600 Bildpunkten und übertreffen damit sogar Apples aktuelles iPad Air, dessen Retina-Display bei 9,7 Zoll Diagonale nur 2048 mal 1536 Pixel darstellt.

Als Betriebssystem kommt bei allen vier Samsung-Tablets das aktuelle Android 4.4 KitKat mit Samsungs neuer Benutzeroberfläche Magazine UX zum Einsatz. 

Anzeige
Von Klaus Ahrens
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden