30.09.2014, 06:55 Uhr | 0 |

Wearable Computing Flexibel, bruchsicher und wasserfest: Das Smartphone für den Unterarm

Ein junges Entwicklerteam hat ein Smartphone entwickelt, das sich flexibel um den Unterarm schmiegt. Das Portal genannte Gerät übernimmt die üblichen Funktionen eines Handys und einer Smartwatch. Flexibel, bruchsicher und wasserfest lässt sich das Allround-Gerät prima in den sportlichen Alltag integrieren. 

Smartphone Portal für den Unterarm
Á

Auf jeden Fall ein Hingucker: Das Smartphone Portal wird am Unterarm getragen und ersetzt den Computer. 

Foto: Screenshot ingenieur.de/Arubixs

Das neue Hightech-Gerät Portal ist technisch eine Kombination aus Smartphone und Smartwatch. Größer als eine intelligente Armbanduhr, lässt sich Portal bequem am Unterarm tragen. Dafür wird es in eine Hülle gesteckt und mit zwei flexiblen Bändern an der Haut fixiert.

Die Idee hinter Portal ist, dass mit dieser neuen Erfindung der Nutzer nur noch ein Gerät mit sich herumtragen muss. Es vereint in sich sämtliche Funktionen eines Telefons, Computers und Pulsmessgerätes. Zudem dient es auch noch als Mode-Accessoire. Bisher wurden erst Prototypen entwickelt. Mit einer Crowdfunding Aktion sammeln die Entwickler nun das Geld für die Produktion.

Beste Software und Technik werden versprochen

Die Portal-Väter aus Kalifornien finden, dass die Zeit reif sei für ihre Erfindung. Und versprechen, das Smartphone für den Unterarm werde mit der neuesten Technik ausgestattet. Dafür wählen sie eine offene Version des Android-Betriebssystems. Das Gerät mit einem 14 Zentimeter großen Touchscreen übernimmt die Aufgaben des Smartphones. Der integrierte Computer erhält einen Arbeitsspeicher mit 2 GB Ram und einen Festplattenspeicher mit 64 GB. Die Größe der Bildschirmoberfläche kann wahlweise vier oder sechs Inches haben.

Portal lässt sich in fast allen Lebenssituationen tragen. Das Unternehmen Arubixs denkt offenbar aber an besonders bewegte: Das Gerät kann beim Sport und sogar im Schwimmbad angelegt werden – wenn es nicht mehr als zehn Meter tief geht. Ein zerbrochener Bildschirm – auch Spider-App genannt – soll künftig der Vergangenheit angehören, vesprechen die Erfinder.

Crowdfunding-Kampagen auf Indiegogo

Doch bevor das Gerät tatsächlich in Produktion gehen kann, benötigen die Entwickler finanzielle Unterstützung. Dafür hat Arubixs jetzt auf Indiegogo eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. 300.000 Dollar sollen gesammelt werden, damit die Idee realisiert werden kann. Über Indiegogo können bereits Vorbestellungen aufgegeben werden. Die günstigste Variante des Smartphones Portal wird ab September 2015 für 349 Dollar zu kaufen sein.

Die Kampagne läuft noch bis zum 24. Oktober 2014. 

Anzeige
Von Petra Funk
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden