Auch Produktion, Herstellung und Fertigung sind maßgeblich durch Digitalisierung und Vernetzung beeinflusst. Darüber hinaus spielen ressourcenschonende und energiesparende Produktionsprozesse eine immer größere Rolle. Produktion informiert zu Themen wie nachhaltige Produktion, 3D-Simulation in der Produktion, Qualitätssicherung, M2M oder Industrie 4.0.


Schokolade
Trick 17 So macht Strom Schokolade fettarm und lecker

Dass Schokoladenfans das noch erleben dürfen: US-Forscher haben eine einfache Methode gefunden, um die köstliche Nascherei mit bis zu 20 % weniger Fett herzustellen. Und sie soll auch noch mindestens genauso gut schmecken. Der Trick: Die Schokolade wird unter Strom gesetzt.

mehr >

Bildergalerie
Produktionsroboter für Schuhe von Adidas
Roboter im Einsatz So sieht die Zukunft der Schuhproduktion bei Adidas aus

Adidas läutet eine neue Zeitrechnung ein: Der Sportartikelhersteller setzt jetzt bei der Produktion von Laufschuhen Roboter ein. In den nächsten Monaten sollen die ersten 500 Sportschuhe „robot-made“ geliefert werden. Gefertigt werden die Schuhe in einer Fabrik im bayerischen Ansbach - und nicht mehr in Fernost.

mehr >

Datenbrille HaloLens von Microsoft bei Volvo
Auch bei Volvo VW setzt Datenbrille in der Produktion ein

Statt mit Skandalen möchte VW wieder mit technischer Innovation in die Schlagzeilen kommen. Der Autobauer setzt jetzt systematisch 3D-Datenbrillen in der Produktion ein. Was beim Privatkunden bislang floppt, könnte in der Industrie 4.0 durchaus zum Renner werden.

mehr >

Fertigung des C-Klasse T-Modells im Mercedes-Werk Bremen
DAIMLER vernetzt Mercedes-Werk in Bremen wird zur Fabrik 4.0

Mehr als 300.000 Autos baut Mercedes jedes Jahr im Bremer Werk. Mit intelligenter Vernetzung, Mensch-Roboter-Kooperation und digitaler Steuerung soll die Effizienz deutlich gesteigert werden. Bis 2019 investiert Mercedes 750 Millionen Euro und wird 500 neue Arbeitsplätze schaffen.

mehr >

Arbeitsplatz bei VW
Zu hohe Lohnkosten Volkswagen ersetzt Arbeiter durch Roboter

VW automatisiert mit einer Roboteroffensive die Fabrikarbeit. Denn dem zweitgrößten Autobauer der Welt sind die hohen Lohnkosten in Deutschland ein Dorn im Auge. Um seinen Job muss aber niemand fürchten, versichert der Konzern. 

mehr >

Beliebteste Artikel

Auktionskatalog des kanadischen Versteigerers Maynards
Opel Werk Bochum GM versteigert Maschinen des Opel-Werkes Bochum bei laufender Produktion

Während die 3000 Opelaner in Bochum noch die letzten Zafira Tourer montieren, löst sich das Werk praktisch unter ihren Händen auf. Gerade hat der Verkauf der Maschinen und Werkzeuge, der großen Pressen und der Schweißroboter begonnen, die noch bis zur endgültigen Stilllegung des Werkes am 12. Dezember voll im Einsatz sind.

mehr >

Mercedes-Werk in Düsseldorf
Autostandort NRW in Krise Mercedes, Opel und Ford streichen Jobs und arbeiten kurz in NRW

Die Autoindustrie in Nordrhein-Westfalen ist in Gefahr: Das Opel-Werk in Bochum schließt ganz, Mercedes in Düsseldorf plant einen drastischen Stellenabbau, Ford in Köln hat Kurzarbeit angekündigt. Von der Landesregierung wurde jetzt Hilfe gefordert.

mehr >

Lockheed Martin arbeitet an Exoskeletten für den Kampfeinsatz
Vertrag mit Lockheed Martin US-Armee rüstet Soldaten und Werftarbeiter mit Exoskeletten aus

Um Werftarbeiter das Heben schwerer Lasten zu erleichtern, testet die US Navy das Exoskelett Fortis des Rüstungskonzerns Lockheed Martin. Fortis entlastet die Muskeln um 300 Prozent und steigert die Produktivität um 27 Prozent. Gleichzeitig entwickelt Lockheed Martin Exoskelette für Soldaten im Kampfeinsatz.

mehr >

Toyota-Motorenwerk in Deeside in Wales
Fast 13.000 Solarmodule Toyotas Motorenwerk in Wales arbeitet jetzt mit Solarstrom

Toyota baut im als neblig und regnerisch geltenden Wales nun Motoren mit Solarenergie. Der japanische Autohersteller hat vor wenigen Tagen ein großes Solarfeld in Betrieb genommen, das zehn Prozent des Strombedarfs des Motorenwerks Deeside decken soll. Die Panelen hat der indische Tata-Konzern geliefert.

mehr >

Produktion bei Foxconn in China
Millionen Jobs gefährdet Foxconn lässt iPhone 6 lieber von Robotern als von Menschen produzieren Nicht einmal die Billigarbeitsplätze bleiben den Mitarbeitern des Auftragfertigers Foxconn: Künftig sollen 10.000 Roboter das neue iPhone 6 produzieren und die Arbeit von 1,2 Millionen Mitarbeiter... mehr >

<< zurück 1 2 3 4 ...  48