12.01.2015, 16:18 Uhr | 0 |

Detroit Auto Show Leistungsstarke SUVs dominieren wichtigste US-Automesse des Jahres

Automaniacs konnten es kaum noch erwarten: An diesem Montag startet die wichtigste Automesse des Jahres, die Detroit Auto Show. Besonders gefragt sind in diesem Jahr leistungsstarke SUVs wie das neue Coupé GLE von Mercedes-Benz oder das Luxus-SUV Q7 von Audi. 

Daimler-Chef Dieter Zetsche
Á

Daimler-Chef Dieter Zetsche hat auf der Detroit Auto Show den neuen GLE Coupé vorgestellt.

Foto: Daimler

Gerade erst ging die Elektronikmesse CES mit vielen Autoherstellern in Las Vegas zu Ende, da zieht die Karawane nach Detroit weiter. In der Metropole, gebeutelt von der zwischenzeitlichen Krise der amerikanischen Autoindustrie, findet immer noch die größte Automobilausstellung der USA statt – die North American International Auto Show (NAIAS), kurz Detroit Auto Show.

Die heimischen Automobilgiganten General Motors, Chrysler und Ford feiern mit Autoherstellern aus aller Welt Fahrzeugpremieren und unterhalten damit rund 5000 Journalisten und 800.000 Besucher. Ein Fokus liegt auf den sogenannten Sport Utility Vehicles (SUV), die wegen fallender Spritpreise so beliebt sind wie nie.

Mercedes-Benz feiert Weltpremiere des Coupés GLE

Bereits am Vorabend der Messe präsentierte Mercedes-Benz am Sonntag als Weltpremiere das neue Gelände-Coupé GLE, das schon im Juli deutsche SUV-Begeisterte mit allerlei Features überzeugen soll: beispielsweise mit Allradantrieb und extrabreiter Bereifung, Luftfederfahrwerk, Sportbremsanlage, zwischen 258 und 585 PS starken V6-Motoren und einem Neungang-Automatikgetriebe. Das Fachmagazin auto motor und mport rechnet mit einem Einstandspreis von rund 63.000 Euro für das 258-PS-Modell mit Dreiliter-Dieselmotor.

Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter von Mercedes-Benz Cars, präsentiert am 11.01.2015 in einem Hotel in Detroit (Michigan), am Vorabend des ersten Pressetages der North American International Auto Show (NAIAS), das neue Mercedes-Benz GLE Coupe. Am 12. Januar öffnet die Veranstaltung bis zum 25. Januar ihre Pforten, zuerst nur für die Presse und Händler dann auch für Privatbesucher. Foto: Uli Deck/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Á

Daimler-Chef Dieter Zetsche präsentiert das neue GLE Coupé in Detroit. Die Detroit Auto Show ist die größte Automesse der USA.

Foto: Uli Deck/dpa

Mehr Leistung: Lexus ersetzt Hybridmotor durch 5,0-Liter-V8-Saugmotor

Auch Lexus hat ein leistungsstarkes Gefährt im Gepäck und passt sich damit dem Leistungstrend an: Die Automarke der japanischen Toyota Motor Corporation zeigt von der Hybridlimousine GS 450h die Hochleistungsvariante GS F Sedan. Die Japaner haben kurzerhand die Elektromotoren rausgeschmissen und einen 5,0-Liter-V8-Saugmotor mit 473 PS und einem Drehmoment von 527 Newtonmetern eingebaut.

Ohne Batterien bringt es das Auto auf ein Gewicht von 1830 Kilogramm und zählt damit zu den leichteren Limousinen dieser Größe. Toyota feiert auf der Detroit Auto Show übrigens noch eine Weltpremiere und enthüllt den neuen Midsize-Pickup Tacoma, zu dem bislang lediglich Bilder, allerdings keine technischen Daten veröffentlicht sind.

Audi zeigt Luxus-SUV Q7

Eine Weltpremiere feiert auch Audi. Der deutsche Autobauer zeigt auf der Messe den neuen Luxus-SUV Audi Q7, der im Vergleich zum Vorgängermodell ganze 325 Kilogramm abgespeckt hat und nun weniger als zwei Tonnen wiegt. Zunächst wird es unter der Motorhaube zwei Sechszylinder geben: Einen 3.0 TDI mit 272 PS und einen 3.0 TFSI-Benziner mit 333 PS, die den SUV mit Achtganggetriebe in 6,7 beziehungsweise 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen.

 

Laut auto motor und sport plant Audi zudem eine Q7-Variante als e-tron mit Plug-in-Hybridtechnik. Antreten sollen dabei ein Dreiliter-TDI mit 258 PS und ein Elektromotor mit 94kW/128 PS. Rein elektrisch soll der Q7 dann mit Lithium-Ionen-Akkus bis zu 56 Kilometer weit fahren können.

US-Automarkt boomt: 17,45 Millionen verkaufte Neuwagen im Jahr 2016

Leistung steht auch bei anderen Autobauern im Vordergrund: Cadillac präsentiert den BMW-M5-Konkurrenten CTS-V mit 649 PS, Ford wahrscheinlich einen Nachfolger des Supersportlers GT40 und Nissan den für europäische Verhältnisse riesigen Titan. Modelle, die sich auf dem boomenden US-Markt behaupten wollen. „Bereits im Jahr 2016 wird nach unseren Prognosen des US-Automarkt mit einem neuen Verkaufsrekord von 17,45 Millionen Neuwagen abschließen“, sagt Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer vom Center of Automotive Research dem Focus. 

Anzeige
Von Patrick Schroeder
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
Lexus
AutoAutomobil
Detroit
Show
Messe
Neuheiten
VW
Mercedes
Audi
Toyota
SUV
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden