24.11.2014, 15:59 Uhr | 0 |

SPS IPC Drives Industrie 4.0 beschäftigt Nürnberger Messe für Automatisierungstechnik

Industrie 4.0 ist großes Thema auf der SPS IPC Drives 2014: Auf der Nürnberger Messe für Automatisierungstechnik präsentieren viele der 1650 Aussteller Produkte und Dienstleistungen für die digitale Vernetzung der Fabriken. Der deutsche Technikkonzern Siemens belegt dafür sogar eine eigene Halle. 

SPS IPC Drives 2014
Á

Auf 115.000 Quadratmetern zeigen Aussteller aus aller Welt ihre Automatisierungslösungen. Großer Rahmen ist Industrie 4.0, die Einbindung der Produktionsanlagen ins Internet der Dinge. 

Foto: mesago/Messe Frankfurt Group

„Die Entwicklung der Kennzahlen zeigt, dass die SPS IPS Drives die Erwartungen der Besucher erfüllt“, sagt Johann Thoma, Geschäftsführer des Mesago Messemanagements. Waren vor vier Jahren 1323 Aussteller vertreten, waren es 2013 schon 1622 und dieses Jahr sogar 1650. Auf 115.000 Quadratmetern tummeln sich ab morgen 1150 Unternehmen aus Deutschland und 500 Gäste aus über 40 Ländern. Unternehmen für Antriebstechnik, Steuerungstechnik und Sensorik machen sich erstmals in der Halle 3A breit – ein Neubau, den auch die erwarteten 60.000 Besucher bestaunen können. Die Messe läuft bis einschließlich Donnerstag, 27. November.

Kongress widmet sich Industrie 4.0

Ein wichtiges Thema der Branche ist Industrie 4.0 – die vierte industrielle Revolution, bei der Fabriken ihre Produktionsanlagen ins Internet der Dinge einbinden. Sie werden dadurch zu sogenannten Smart Factories und können mit weniger Personal immer kürzere Produktzyklen und steigende Produktvarianten zu niedrigen Kosten realisieren.

Die SPS IPS Drives widmet sich diesem Mammut-Thema mit einem Kongress: Experten aus IT, Produktion und Automatisierung geben dabei in 48 Vorträgen Einblicke in Forschungs- und Entwicklungsarbeit und zeigen Chancen und Grenzen der Industrie 4.0 auf. Vorträge und Podiumsdiskussionen zu weiteren Branchenthemen gibt es auf zwei Messeforen: Veranstalter sind der Verband Deutscher Maschinenbauer (VDMA) und der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI).

Siemens belegt eigene Halle 

Auch für Siemens ist die vierte industrielle Revolution ein Riesenthema. Der deutsche Technikkonzern braucht für seine neuen Dienstleistungen und Produkte sogar die komplette Halle 11 ­– denn er hat mittlerweile in allen Phasen der Produktentwicklung seine Hände im Spiel: in Design, Planung, Maschinenbau, Produktion und Service.

Damit sich Messebesucher nicht verlieren, demonstriert Siemens die Verzahnung dieser Phasen am Beispiel eines Schalters für große elektrische Leitungen. Gezeigt wird der komplatte Ablauf von der Entwicklung bis zur Produktion des sogenannten Schütz.

In der Designphase kommt beispielsweise die Softwarelösung NX zum Einsatz: „Man spart sich gegenüber der Konstruktion am Reißbrett viel Entwicklungszeit und senkt damit Kosten“, erklärt Siemens-Marketingdirektor Magnus Edholm. „Mit virtuellen Tests lassen sich Konstruktions- und Herstellungsfehler von vornherein vermeiden und Produkte, wie beispielsweise ein Schütz, optimieren.“

SPS IPC feiert 2014 den 25. Jahrestag

2014 ist für die SPS IPC Drives aber nicht nur wegen des neuen Ausstellerrekords ein besonderes Jahr. Die Messe feiert auch ihren 25. Jahrestag. „Das Team der Mesago schafft es, mit viel Branchenkenntnis, sorgfältiger Planung und einer großen Portion Fingerspitzengefühl die gesamte Automatisierungstechnik in Nürnberg zu versammeln“, betont Roland Wagner, Chef des Produktmarketings beim Softwarehersteller 3S aus Kempten. „Mittlerweile kommen nicht nur deutschsprachige Automatisierer, sondern Spezialisten aus aller Welt. Damit war und ist die Messe auch ein wesentlicher Katalysator zur Vereinheitlichung unterschiedlichster Steuerungstechnik-Philosophien.“ 

Anzeige
Von Patrick Schroeder
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden