30.05.2014, 15:30 Uhr | 0 |

Keine Sprachbarrieren mehr Skype dolmetscht in Zukunft Gespräche live

Star Trek lässt grüßen: Man muss kein Chinesisch, Russisch oder Arabisch sprechen und kann sich trotzdem mit allen unterhalten. An dieser universellen Verständigung arbeitet der US-Softwarekonzern Microsoft: Skype soll bald live Gespräche in andere Sprachen übersetzen. Bereits 40 Sprachen sind erfasst. 

Skype ist schon lange eine etablierte Alternative zum Telefonieren
Á

Der Skype-Translator soll noch in diesem Jahr als Betaversion für Windows 8 verfügbar sein. Derzeit schlagen sich die Entwickler noch mit Übersetzungstücken herum. 

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Ob Unternehmen oder Familien  – alle könnten vom Skype-Translator des Softwaregiganten Microsoft profitieren. Microsoft-Chef Satya Nadella stellte die revolutionäre Software auf der Business-Konferenz Recode Code im kalifornischen Palos Verdes vor. Dabei betonte er, dass die neue Technik noch nicht perfekt sei: „Es geht um die Schaffung eines lernenden Systems, dass sich mit der Anzahl der Daten verbessert.“ Später sollen auch Nutzer per Rückmeldung an Microsoft die Gelegenheit bekommen, das Programm mit zu verbessern.

Falsche Übersetzungen beim Testlauf

Dass der Skype-Translator tatsächlich noch einiges zu wünschen übrig lässt, zeigte der Realitäts-Check. Der für Skype zuständige Microsoft-Manager Gurdeep Pall sprach mit einer deutschen Mitarbeiterin – Pall auf Englisch, die Mitarbeiterin auf Deutsch. Sobald einer der Beiden einen Satz beendete, wurde das Gesagte als Text im Untertitel eingeblendet und man hörte eine elektronische Stimme. Diese übersetzte das Gesagte in die Sprache des Gesprächspartners. Es gab dabei eine kurze, aber akzeptable Zeitverzögerung.  

Um den Translator alltagstauglich zu machen, muss noch einiges optimiert werden. Denn vor allem bei der Übersetzung vom Englischen ins Deutsche gibt es noch einiges herumzumäkeln: Hier stimmte der Satzbau oft nicht und einige Wortübersetzungen waren falsch, womit sie den Sinn verfremdeten. „Have a great trip“ wurde beispielsweise falsch übersetzt mit "Hab eine große Reise". 

Skype-Translator soll bald für Windows 8 verfügbar sein

Zu den Herausforderungen des Skype-Translators schreibt Pall in einem Blogeintrag: „Noch steht die Technik am Anfang, aber die Star-Trek-Vision eines Universalübersetzers ist nicht mehr eine Galaxie weit entfernt.“ Das Unternehmen habe Wissen aus jahrzehntelanger Forschung in den Bereichen Spracherkennung, automatisierter Übersetzung und maschinellem Lernen gebündelt, um so weit zu kommen.

Der Skype-Translator soll noch in diesem Jahr für Windows 8 verfügbar sein. Zunächst aber nur als Beta-Version. Bereits 40 Sprachen sind erfasst worden. Eine Berufssparte dürfte sich über diese Nachricht allerdings alles andere als freuen: die Dolmetscher. Denn deren Job könnten in Zukunft Maschinen übernehmen.

Anzeige
Von Lisa von Prondzinski
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden