09.09.2015, 13:34 Uhr | 0 |

Sleepsense von Samsung Schlafsensor gibt Tipps für besseren Schlaf

Gut geschlafen letzte Nacht? Der neue Schlafsensor Sleepsense von Samsung liegt unter der Matratze und liefert zu dieser Frage die harten Fakten. Er gibt auch Tipps für einen erholsameren Schlaf. 

Schlafendes Kind
Á

Schlafendes Kind: Zukünftig soll nicht nur Teddy, sondern auch ein Schlafsensor unter der Matratze den Schlaf überwachen.  

Foto: Patrick Pleul/dpa

Im inzwischen hart umworbenen Markt für Schlafsensoren und entsprechenden Apps hat Samsung jetzt auf der Internationalen Funkausstellung IFA einen persönlichen Schlafassistenten vorgestellt, der unter der Matratze liegt und zahlreiche Parameter während der Nacht aufzeichnet.

Schlafsensor misst Herzschlag und Atmung

Der neue tropfenförmige Schlafsensor ist 1 cm dick, wird unter die Matratze geschoben und mit einer App auf dem Smartphone synchronisiert. Während der Nacht misst Sleepsense kontinuierlich den Herzschlag, die Atemfrequenz und die Anzahl der Drehungen.

Daraus werden dann insgesamt sieben Schlafwerte berechnet: die gesamte Schlafdauer, die Schlaf-Effizienz, die Zeit bis zum Einschlafen, wie oft der Schläfer aufgewacht und wie oft er aufgestanden ist, der Anteil an REM-Schlaf und der Anteil an Tiefschlaf.

Diese Daten werden nach Angaben von Samsung mit einer Genauigkeit von 97 % erfasst. Daraus ergibt sich ein Punktwert, der die persönliche Schlafqualität zusammenfasst und sich mit einem für die Altersgruppe typischen Durchschnittswert vergleichen lässt.

Je nachdem, wie das Ergebnis der Schlafanalyse ausfällt, liefert die App auch individuelle Ratschläge zur Verbesserung der Schlafqualität, etwa Tipps zur Ernährung oder zu sportlicher Betätigung. Diese Empfehlungen habe man mit dem Mediziner Christos Mantzoros von der Harvard Medical School gemeinsam erarbeitet, so Samsung.

Schlafsensor kann Klimaanlage steuern oder TV ausschalten

Sleepsense lässt sich außerdem mit Smart-Home-Geräten von Samsung verbinden, damit auch die Umgebungsbedingungen für einen guten Schlaf stimmen. So kann der Schlafsensor etwa die Klimaanlage steuern oder den Fernseher ausschalten, sobald man weggedöst ist. Auch andere smarte Geräte, wie Thermostate, Sicherheitskameras oder Lampen können über die App kontrolliert werden.

Natürlich hat der Sleepsense auch einen eingebauten Wecker, der die genaue und beste Weckzeit nach der Schlafphase ausrichtet und den Schläfer sanft aus dem Schlaf holt. Die App hat überdies eine Option, mit der die Schlafqualität an einem anderen Ort überwacht werden kann. Samsung nennt als Beispiel für den Einsatz der Family-Care-Option ältere Familienmitglieder, die schlecht schlafen und darunter leiden. Deren Schlafdaten können dann per E-Mail übersandt werden. In Deutschland soll der Schlafsensor ab 2016 erhältlich sein. Den Preis gab Samsung noch nicht bekannt. 

Anzeige
Von Gudrun von Schoenebeck
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden