14.07.2014, 08:25 Uhr | 0 |

Zirkulierender Wasserdampf Reinigungsroboter für den Hausgebrauch ersetzt die Waschmaschine

Er entfernt Flecken, macht Bügeln überflüssig und ist ganz bescheiden im Platzbedarf: der Reinigungsroboter Swash aus den USA. Sein Geheimnis liegt in zirkulierendem Wasserdampf mit Reinigungszusätzen. Kostenpunkt: rund 350 Euro. 

Der Waschroboter des US-Unternehmens Swash
Á

Der Nutzer muss das Kleidungsstück lediglich auf den Bügel der Swash-Maschine hängen und eine Reinigungspatrone einlegen. In zehn Minuten entfernt der Roboter wasserlösliche Flecken und übernimmt die Glättung. 

Foto: Swash

Die Swash-Maschine des Elektrogeräteherstellers Swash aus Benton Harbour in Michigan arbeitet mit Wasserdampf, wobei dem Wasser einige Zusätze zugegeben werden. Gleich ob ein Herrenhemd, ein Damenrock oder eine Hose auf den Bügel in der Maschine gehängt werden - die Reinigung dauert in den allermeisten Fällen zehn Minuten. Nur bei sehr dicken Stoffen sind Reinigungszeiten von 15 Minuten zu kalkulieren. Dabei wird die Reinigungslösung unter Druck auf das Kleidungsstück aufgedampft. Dabei soll sie die Flecken entfernen und zugleich dafür sorgen, dass das gute Stück nachher glatt wie gebügelt aus der Maschine kommt.

Swash Maschine kann nur wasserlösliche Flecken entfernen

In amerikanischen Elektrogeschäften wie etwa der Bloomingdales-Kette ist die Swash-Maschine derzeit für 500 US-Dollar ausgeschildert, kostet dort also rund 358 Euro. Europäische Käufer müssen allerdings die Transportkosten und den Zoll sowie Zollabfertigungskosten kalkulieren, ehe sie sich für die Anschaffung entscheiden.

Außerdem müssen sich Interessenten bewusst sein, dass es in Europa keinen Kundendienst und auch keine Ersatzteile gibt. Zudem ist die Maschine für 100 Volt ausgelegt, lässt sich hierzulande also nur mit Transformator betreiben.

US-Familien bezahlen durchschnittlich 758 US-Dollar für Chemiereinigung

Ein Nachteil der Swash-Maschine ist, dass sie ausdrücklich nur wasserlösliche Flecken aus der Kleidung entfernt, während chemische Reinigungsbetriebe auch mit Benzin reinigen und daher sehr viel mehr Flecken entfernen können. Swash selbst formuliert in der eigenen Werbung sehr vorsichtig, dass die Maschine wenigstens die Hälfte aller Gänge zur chemischen Reinigung überflüssig mache. Laut Swash gibt jede amerikanische Familie, die chemische Reinigungen in Anspruch nimmt, durchschnittlich 758 US-Dollar im Jahr für deren Leistungen aus. Das könnte sich also die Reinigung für den Hausgebrauch sogar lohnen. Wenn Sie denn wirklich reinigt.

Anzeige
Von Peter Odrich
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden