16.12.2015, 14:07 Uhr | 0 |

Verbreitung über WhatsApp Achtung: So blockiert ein gemeiner Virus Ihr Smartphone

Derzeit ist ein fieser Virus im Umlauf, der Smartphones in Totalschäden verwandeln kann. Er verbreitet sich über WhatsApp. Lesen Sie hier, was seine Masche ist. 

Blick auf das Smartphonedisplay
Á

Jederzeit eine Kurznachricht: WhatsApp gehört zu den beliebtesten Chat-Diensten der Deutschen. Doch dort treiben auch Hacker ihr Unwesen. 

Foto: Thalia Engel/dpa

Im Messenger WhatsApp verbreitet sich derzeit folgende Nachricht: „Finde heraus, mit wem deine Freunde chatten.“ Ein Update soll verraten, welche Freunde wann miteinander in Kontakt stehen. Klingt verlockend, oder? Man sollte die Nachricht aber schnellstmöglich löschen. Was ansonsten passiert, zeigt ein Test von Mimikama – eine internationale Koordinationsstelle in Österreich, die Internetmissbrauch bekämpft.

Vermeintliches Update legt Smartphone vollkommen lahm

Und das ist die Masche des Virus, der die Tester absichtlich auf den Leim gegangen sind: Der Virus behauptet, für die neue WhatsApp-Funktion sei es notwendig, ein Upgrade für das Samsung Galaxy Note Edge zu installieren. Der Klick auf den Button „Jetzt aktualisieren“ führt aber nicht zum Upgrade, sondern schnurstracks in die Smartphone-Hölle. Das Gerät beginnt zu vibrieren.

Warum, ist vollkommen unklar, schreiben die Tester von Mimikama. „Nach unserer Analyse konnten wir unser Testhandy, welches nur am Vibrieren war, nicht mehr zum Laufen bringen. Wir können nicht sagen, was hier passiert ist beziehungsweise im Hintergrund passiert.“ Es scheinen bislang allerdings nur Android-Geräte betroffen zu sein.

Virus-Verbreitung: Freunde hauen sich unwissentlich in die Pfanne

Dass sich der Virus wie ein Lauffeuer verbreitet, liegt an einem weiteren fiesen Trick der Programmierer: Das Update lässt sich nämlich erst installieren, wenn man die Nachricht mit zehn Freunden oder drei Gruppen geteilt hat.

ARCHIV - ILLUSTRATION - Das Logo vom Messaging-Dienst WhatsApp wird am 09.04.2013 in Berlin auf einem Smartphone angezeigt. Foto: Jens Kalaene/dpa (zu dpa "Kirche digital: Bistum tickert die Weihnachtsgeschichte bei WhatsApp" vom 11.12.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Á

Smartphone mit WhatsApp: Ein um sich greifender Virus kann die Geräte kurzerhand blockieren, sodass sie unbrauchbar werden. 

Foto: Jens Kalaene/dpa-

Der Absender der Virus-Nachricht ist also immer eine befreundete Person – nicht etwa ein dubioser Werbeanbieter, den die meisten User wahrscheinlich ignorieren würden. Doch woran erkennt man dann den Betrug dann? In diesem Fall an der Tatsache, dass ein simpler Klick ein Smartphone-Upgrade verspricht. Das ist nämlich grundsätzlich nur im Google Playstore erhältlich. 

Auch fiese Abofallen drohen auf WhatsApp 

Hacker treiben schon seit längerem auf WhatsApp ihr Unwesen: Vor kurzem war es ihnen gelungen, eine manipulierte Werbeanzeige zu veröffentlichen, die ein Fenster auf dem Smartphone öffnete. Darin die Behauptung „Noch heute läuft Ihr WhatsApp ab“ und ein Link zur Website Whatsapp.cm. Das fehlende O in der Internetadresse fiel vielen Usern nicht auf. Und so glaubten sie sich auf der Originalseite und installierten das vermeintliche Update. Sie bekamen allerdings etwas ganz anderes. Und zwar ein Abo für Apps, Spiele und Klingeltöne – für 5 € wöchentlich.

Anzeige
Von Patrick Schroeder
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden