08.04.2014, 13:45 Uhr | 0 |

Sandwichbike aus Holz Hauslieferung: Im flachen Pappkarton kommt ein komplettes Fahrrad als Bausatz

Die niederländische PedalFactory in Amsterdam macht es Ikea nach. Im flachen Karton kommen alle Einzelteile eines Fahrrads per Post zum Besteller. Dieser soll das Rad dann binnen weniger als einer Stunde montieren können. Das sogenannte Sandwichbike besteht überwiegend aus Holz und wiegt 17 Kilogramm.

Holzrad in Aktion
Á

Ein echter Hingucker, der jetzt mit einem Designpreis bedacht wurde: Das Holzrad mit dem Namen Sandwichbike kommt üblicherweise per Post ins Haus und wird eigenhändig zusammengebaut. Das Werkzeug wird im Paket mitgeliefert. 

Foto: Screenshot ingenieur.de

Der niederländische Designer Basten Leijh hatte das Rad schon 2006 für einen Wettbewerb in Taiwan entworfen. Gebaut und verkauft wird es nun aber in Amsterdam von der PedalFactory, an der Leijh selbst beteiligt ist. Leijh erhielt für das Rad den IF Product Design Award 2014. Das vergleichsweise hohe Gewicht des Rades erklärt sich aus dem Design, das besonders auf Stabilität ausgelegt ist. Die hellen Buchenholzteile sind breit und dick.

Und an Stahl wird auch nicht gespart. Ein Teil der Metallteile besteht allerdings aus dem leichteren Aluminium. Die 26 Zoll-Räder haben nichtrostende Edelstahlspeichen.

Im Pappkarton kommt sogar das notwendige Werkzeug mit

„Wer ein Sandwich machen kann, der kann auch ein Sandwichbike montieren“, argumentiert die PedalFactory in ihrer Werbung. Und der Markenname „Sandwichbike“ steht auf jedem Rahmen. Wie einfach die Montage wirklich ist, kommt aber wohl doch auf das Können und die Erfahrung des Käufers an.

Das erforderliche Werkzeug findet der Kunde jedenfalls im Karton. Und bei der Basisversion sind es auch weniger als 50 Einzelteile, die zusammengebaut werden müssen. Wer lieber ein komplettes Rad kauft, muss sich in den Amsterdamer Laden der PedalFactory begeben.

Ab 799 Euro erhältlich

Für den per Post zuzustellenden Pappkarton mit dem Fahrrad-Bausatz verlangt die PedalFactory einen Grundpreis von 799 Euro. Einige andere Modelle – zum Beispiel „mit Logo“ – kosten bis zu 200 Euro mehr. Das Unternehmen bietet zudem ein breites Zubehörsortiment auf seiner Website an. Sogar ein schwarzes „Lifstyle“-Hemd wird für 34,50 Euro offeriert. Darauf ist der Sandwichbike-Pappkarton zu sehen.

Trotz des schönen Designs auch Kritik

Kritik an dem Sandwichbike gibt es vor allem wegen seines Gewichts. Und es scheiden sich die Geister, was zur Grundausstattung eines Rades gehört. So ziemlich alles muss zugekauft werden: die Klingel, die Lampe vorne, das Rücklicht und und und… Aber eines ist das Sandwichbike auf jeden Fall: ein echter Hingucker und ein Liebhaber-Fahrzeug. Etwas ganz Besonderes eben. 

Anzeige
Von Peter Odrich
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden