Energiespeicher

RSS Feeds  | Alle Themen Energiespeicher-Visual-133849407
20.04.2015, 13:09 Uhr | 0 |

Betrug beim Online-Shopping c’t: Amazon vertreibt gefälschte Samsung-Akkus

Wer Ersatzakkus für sein Samsung-Smartphone bei Amazon bestellt, der kann sicher sein, dass er eine Fälschung geliefert bekommt. Das hat das Computermagazins c’t bei Probebestellungen bei Amazon herausgefunden. Samsung hat das Problem inzwischen bestätigt. Otto Normalverbraucher hat kaum eine Chance, den Betrug zu erkennen. 

Amazon-Schild vor dem Eingang zum Logistikzentrum in Bad Hersfeld
Á

Amazon-Schild vor dem Eingang zum Logistikzentrum in Bad Hersfeld: Akkus für Samsung-Smartphones sind auffallend günstig bei Amazon. Jetzt hat das Magazin c't herausgefunden, dass es sich dabei vor allem um gefälschte Akkus handelt.

Foto: Uwe Zucchi/dpa

Vier der zwölf Samsung-Akkus, die das Computermagazins c‘t beim Online-Händler Amazon bestellt hatte, wurden von Amazon selbst verkauft. Die anderen acht Batterien stammten von kleineren Online-Händlern, die ihre Produkte über Amazon vertreiben. Dass es sich bei allen zwölf Akkus um Fälschungen handelt, wurde von Samsung inzwischen bestätigt.

„Wir haben alle Akkus zu Samsung geschickt. Das Unternehmen bestätigte uns, dass es sich um Fälschungen handelt“, berichtet c’t-Redakteur Christian Wölbert. Konfrontiert mit den Testergebnissen habe Amazon eine Prüfung versprochen, die kleineren Händler hätten ihren Vor-Lieferanten die Verantwortung gegeben.

Fakes zu Schnäppchenpreisen

Zu erkennen sind die Fake-Akkus für den Normalverbraucher kaum. Erster und wichtigster Hinweis ist der Preis. Bis zur Hälfte billiger als die Akkus, die Samsung im eigenen Online-Shop vertreibt, sind die gefälschten Akkus bei Amazon. „Samsungs Online-Shop und viele andere Händler verkaufen Akkus für Samsung-Smartphones für 20 bis 30 Euro pro Stück“, so c’t-Redakteur Wölbert. „Wenn Akkus mit derselben Modellnummer bei anderen Händlern nur die Hälfte oder noch weniger kosten, kann etwas nicht in Ordnung sein.“

Ob er zum Schnäppchenpreis ein Plagiat erstanden hat, merkt der Kunde erst dann, wenn der Akku schlapp macht: Während die Original-Akkus nach zwei Jahren normaler Nutzung noch 80 Prozent der ursprünglichen Leistung erreichen, ließen die meisten Nachbauten schon nach sechs oder zwölf Monaten spürbar nach, so das Portal Heise, das c’t herausgibt. Nur, wer reklamiert nach so langer Zeit noch.

Auf Originalverpackung achten

Die c’t-Redaktion hat weitere Hinweise gefunden, an denen man eine Fälschung erkennen könnte. So verpacke Samsung seine Akkus nur in einer bestimmten Blisterverpackung mit grauer Schrift und einer blauen, rechteckigen Fläche, die an den Ecken abgrundet sei. Auf den Verpackungen gefälschter Akkus waren diese Merkmale vom Original abgewichen.

Auch Samsung rät seinen Kunden, nur Ware in der hochwertigen Originalverpackung zu akzeptieren. Ein Anhaltspunkt für eine Fälschung sei auch eine unscharfe Beschriftung, ein vom Original abweichendes Samsung-Logo oder das Fehlen wichtiger kaufmännischer Informationen wie etwa die European Article Number (EAN).

Beim Kauf eines Akkus im Internet rät Samsung außerdem, nur bei Online-Shops zu kaufen, die laut Impressum in der EU sitzen, damit im Falle einer Produktfälschung eine bessere Chance besteht Ansprüche durchzusetzen.

Anzeige
Von Susanne Neumann
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden