Elektromobilität

RSS Feeds  | Alle Themen Elektromobilität-Visual-139948018
02.05.2014, 08:35 Uhr | 0 |

Empulse R von Brammo Weltrekord: E-Bike schießt mit 180 km/h über die Straße

Das derzeit schnellste E-Bike der Welt hat die US-amerikanische Motorradschmiede Brammo gebaut. Es beschleunigt in vier Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Weltrekordgeschwindigkeit von 180 km/h. Kostenpunkt für das 213 Kilogramm schwere Elektrogeschoss: rund 15.000 Euro. 

Das E-Bike Empulse R von Brammo
Á

Das Schlachtschiff des Herstellers Brammo: Das E-Bike Empulse R bringt 213 Kilogramm auf die Waage, beschleunigt aber trotzdem in nur vier Sekunden auf 100 km/h. 

Foto: Brammo

Die technischen Daten lassen aufhorchen: Der Elektromotor hat eine Leistung von 40 kW, was umgerechnet 54 PS entspricht, und ein Drehmoment von 90 Newtonmeter. Damit ist Empulse R in der Lage, von Null auf 100 km/h in rund vier Sekunden zu beschleunigen. Brammo gibt für sein Elektro-Schlachtschiff eine innerstädtische Reichweite von bis zu 200 Kilometern an. Über Land sieht das schon anders aus: Bei sportlicher Fahrweise kommt man nur noch knappe 100 Kilometer weit, rast man ökonomisch über die Lande, sollen es 150 Kilometer sein.

E-Bike-Markt: Sechs-Gang-Schaltgetriebe ist Weltneuheit

Die Ladezeit des 10,2-kW-Akkupacks mit sieben Lithium-Ionen-Akkus beträgt an einer 220 Volt-Haushaltssteckdose drei Stunden. In nur zwei Stunden hat das Batteriepack seine Kapazität von 20 Prozent auf 80 Prozent geladen. Brammo verspricht 1500 Ladezyklen ohne Leistungsverlust, was circa 160.000 Kilometer Fahrspaß ermöglicht.

Und zwar ganz ohne Ohrenschmerzen. „Die Kombination aus Fahrdynamik und kaum verbundener Geräuschkulisse ist einzigartig und hat einen enorm großen Suchtfaktor“, sagt Brammo Europa-Manager Hans Eder. Dafür sorgt auch das Sechs-Gang-Schaltgetriebe, das bei nahezu jeder Geschwindigkeit einen optimalen Wirkungsgrad ermöglicht. Ein solches Sechs-Gang-Getriebe ist eine Weltneuheit im Segment der Elektromobilität. 

Brammo gesteht dem 213 Kilogramm schweren E-Bike ein Ladegewicht von 167 Kilogramm zu, so dass sich ein Gesamtgewicht von maximal 380 Kilogramm ergibt.

Das Motorrad ist 80 Zentimeter breit und 108 Zentimeter hoch. Die Länge gibt der Hersteller mit 206,5 Zentimetern an, die Sitzhöhe mit 80 Zentimetern. Empulse R ist somit kein Pseudo-Motorrad, es steht in direkter Konkurrenz zu den knatternden Verbrennern.

Günstigstes Modell kostet 15.113 Euro

Brammo wird seine schnellen E-Bikes in Europa in zwei Preis- und Leistungsklassen anbieten. Empulse bringt es auf ein Drehmoment von 63 Newtonmeter und wird 15.113 Euro kosten. Die große Schwester Empulse R bringt es auf 90 Newtonmeter und wird 17.493 Euro kosten. Dazu kommen allerdings noch Überführungskosten nach Deutschland von 417 Euro.

E-Bike mit stärkster Motorleistung kommt aus Frankreich

Den Rekord für die stärkste Motorleistung hat hingegen der französische Motorradhersteller Voxan geknackt. Das Modell Wattman kommt mit einer Motorleistung von unglaublichen 147 kW, umgerechnet 200 PS, daher. Das Drehmoment liegt bei 200 Newtonmeter. Damit ermöglicht das E-Bike eine maximale Drehzahl von 10.500 Umdrehungen pro Minute. Das hat noch kein anderes Elektromotorrad erreicht.

Das Superbike wiegt 350 Kilogramm und beschleunigt von Null auf 100 km/h in nur 3,4 Sekunden. Schneller ist allerdings die Empulse R. Denn die Voxan schafft nur 170 Kilometer pro Stunde, die Brammo packt noch 10 km/h obendrauf.

Noch etwas unterscheidet die beiden schnittigen Elektrorenner: Die Voxan wird von Hand gefertigt, sobald eine Bestellung eingeht. Die Brammo hingegen ist ein Serienmotorrad. Der Vertrieb der beiden Empulse-E-Bikes wird über Brammo Services Europe mit Sitz im bayerischen Burgkirchen gesteuert. 

Anzeige
Von Detlef Stoller
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden