Elektromobilität

RSS Feeds  | Alle Themen Elektromobilität-Visual-139948018
11.02.2014, 16:49 Uhr | 0 |

BYD liefert erste Autos aus Nach chinesischen Elektrobussen rollen auch chinesische Elektrotaxis durch London

Nur zwei Monate, nachdem der chinesische Automobilhersteller BYD die ersten Elektrobusse nach London geliefert hat, sind am heutigen Dienstag die ersten Elektrotaxis vom gleichen Unternehmen in Betrieb gegangen. 20 Wagen des BYD-Typs e6 im Besitz der Taxifirma Thriev fahren bisher durch London. Damit sind die Chinesen auf diesem Gebiet ihren Konkurrenten deutlich voraus.

BYD-Elektrotaxi in Shenzhen
Á

BYD-Elektrotaxi in Shenzhen: Jetzt liefert der chinesische Hersteller BYD auch die ersten Elektrotaxis in London aus. Bis 2018 soll der öffentliche Verkehr in London emissionsfrei laufen.

Foto: BYD

Die Umstellung auf Elektrotaxis hat der Londoner Oberbürgermeister Boris Johnson zu einem wichtigen Ziel erklärt. Bis 2018 soll der öffentliche Verkehr in der britischen Hauptstadt gänzlich emissionsfrei rollen. Derzeit entfällt in London noch ein Drittel aller Emissionen im Straßenverkehr allein auf Taxis. Boris Johnson handelt in London mit der Umstellung auf Elektrotaxis allerdings keineswegs im Alleingang. Er hat vielmehr die Rückendeckung der britischen Regierung, die elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge landesweit besonders forciert.

BYD prüft eine eigene Produktion in Großbritannien

Der chinesische Automobilbauer BYD, der sich zu knapp 10 Prozent in Händen des legendären amerikanischen Finanzinvestors Warren Buffet befindet, beschäftigt sich gegenwärtig mit Plänen für eine Produktion des e6 in Großbritannien. Das bestätigte in London Isbrand Ho, Geschäftsführer von BYD Europe. Dabei ginge es für das Unternehmen dann nicht nur um die Taxiversion, sondern auch um andere Ausführungen. Dabei zieht BYD eine Kooperation mit einem anderen Unternehmen in Großbritannien allerdings einem Alleingang vor.

Die Chinesen haben allen Konkurrenten die Schau gestohlen

Bis noch vor wenigen Monaten hatte sich der japanische Autoproduzent Nissan als Spitzenreiter bei der Umstellung Londons auf Elektrotaxis gesehen. Nissan fertigt in Großbritannien bereits sein Elektroauto Leaf, der allerdings nicht als Elektrotaxi eingeplant ist. Nissan arbeitet an einem weiteren Modell, das dann von der London Taxi Company (LTC) gebaut werden soll. Letzteres Unternehmen fertigt seit vier Jahrzehnten die brühmten schwarzen Londoner Taxis.

Besitzer der London Taxi Company ist seit einigen Jahren ebenfalls ein chinesisches Unternehmen, der Automobilbauer Geely. Aus Deutschland bemüht sich auch Daimler, auf dem Londoner Taximarkt Fuß zu fassen. Das soll über eine Elektroversion des Vito geschehen. Schließlich arbeitet auch noch Metrocab, ein Unternehmen der Gruppe Frazer-Nash, an der Entwicklung eines Elektrotaxis. 

Anzeige
Von Peter Odrich
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden