13.11.2015, 08:59 Uhr | 0 |

Marktvolumen 500 Mrd. $ Britische Marktforscher: Elektroantrieb wird zum Megatrend

Elektroantriebe werden sich zu einem Megatrend entwickeln: Das Marktvolumen für elektrische Busse, Kleinnutzfahrzeuge, Gabelstapler und andere kommerziell eingesetzte Fahrzeuge soll nach einer aktuellen Studie des Marktforschers IDTechEx aus Cambridge bis 2026 auf jährlich rund 500 Milliarden $ steigen und danach sogar noch steiler wachsen.

BMW i3 als Dienstfahrzeug der Polizei
Á

Elektromobilität im Einsatz: Bei der Polizei bewährt sich der BMW i3 als Dienstfahrzeug.  

Foto: obs/BMW Group/Rainer Häckl Photographie/dpa

Schon heute setzen Industrie und Handel sowie Verkehrsunternehmen immer mehr elektrisch angetriebene Fahrzeuge ein. Dagegen ist der Absatz elektrisch angetriebener Personenwagen noch verschwindend klein.

Megatrend dieses Jahrhunderts

Nur vordergründig liegt der Fokus der Elektromobilität auf dem Personenverkehr. Das Thema wird vor allem von Elektroautos wie Tesla, Smart Fortwo, Renault Zoë oder BMWi3 beherrscht. In den nächsten Jahren allerdings ist damit zu rechnen, dass vornehmlich elektrische Busse, Taxis und leichte Elektro-Nutzfahrzeuge auf den Straßen auftauchen werden.

In einem Golf GTE Sport Concept Car sitzt ein Model bei Volkswagen auf der Internationalen Automobilmesse (IAA) am 15.09.2015 in Frankfurt am Main (Hessen). Foto: Boris Roessler/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Á

Golf GTE Sport Concept Car: Das Interesse an Elektromobilät ist im privaten Bereich immer noch mau. Trotz der Neuheiten, die wie hier auf der IAA vorgestellt werden. 

Foto: Boris Roessler/dpa

Auch autonome Unterwasserfahrzeuge, die ihre Batterien mit Sonnenenergie und Wellenkraft aufladen sowie elektrische Luftfahrzeuge sollen sich dem jüngsten Bericht von IDTechEx genannt „Energy Independent Vehicles 2016-2026“ zufolge in der nächsten Dekade durchzusetzen beginnen.

Das britische Marktforschungsunternehmen spricht im Blick auf elektrische, so genannte autonome Fahrzeuge sogar von einem der technisch wichtigsten “Megatrends” in diesem Jahrhundert und weist dabei vor allem auf deren positiven globalen wie lokalen Umwelt-Beitrag hin.

Riesiger Markt für Electric-Energy Independent Vehicles erwartet

Sogenannte „Electric-Energy Independent Vehicles (EIVs) werden ganz besonders in entlegenen Gegenden und Entwicklungsländern besonders schnell an Bedeutung gewinnen je leistungsfähiger sie werden.

Energieautonome Luftschiffe, Starflügelflugzeuge und Unterwasserfahrzeuge werden inzwischen von mehreren Herstellern für Kontroll- und Überwachungsfunktionen entwickelt. IDTechEx prognostiziert für die nächsten zehn Jahre einen Milliardenmarkt für dieses Marktsegment.

Daneben wird laut Prognose aber auch das „Energy Harvesting“ boomen, also die Energieernte: Alle energie-autonomen Fahrzeuge werden langfristig ihre Elektrizität aus der Umgebungsenergie, wie Licht, Wind, Wellen und Gezeiten erzeugen und diese Energie wenn notwendig auch speichern.

Autark mit Energie versorgen

Hybrid-Fahrzeuge werden von rein elektrischen Fahrzeugen verdrängt werden. Auch werden diese autonom navigieren. Sie werden auf Technologien basieren wie etwa den so genannten Energy Harvesting-Stoßdämpfern sowie aktiven regenerativen Bremsen und Federungen.

Die logische Folge dieser eindimensionalen Energiewandler sind Geräte, die Bewegungen in allen Richtungen und Stärken in Elektrizität verwandeln. Caterpillar und Witt Energy experimentieren bereits intensiv in dieser Richtung, schreiben die Autoren des Berichts. Das Marktsegment kommerzielle Elektrofahrzeuge soll sich infolge dieser Entwicklung in den nächsten zehn Jahren vervierfachen.

Mehr Elektrobusse und Taxis auf den Straßen erwartet

Das jährliche Marktvolumen für schwere elektrische Nutzfahrzeuge hat sich gemäß IDTechEx seit 2012 auf rund 1,8 Milliarden $ verdoppelt. Bei leichten Elektro-Industriefahrzeugen zeichnet sich ein sehr ähnlicher Trend ab.

Schon heute tauchen immer mehr elektrische Busse, Laster und Taxis im Straßenbild auf. Nach Aussagen des britischen Marktforschungsunternehmens kommt die Nachfrage insbesondere aus dem öffentlichen Bereich und von Unternehmen, die ihr Augenmerk zunehmend auf die vergleichsweise besonders günstigen Betriebskosten solcher Elektrofahrzeuge legen.

Anzeige
Von Peter Odrich
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden