Elektromobilität

RSS Feeds  | Alle Themen Elektromobilität-Visual-139948018
08.12.2014, 08:33 Uhr | 0 |

Citysurfer für Staugeplagte BMW-Tochter Mini entwickelt Elektrotretroller

Faltbar, leicht und emissionsfrei: Der Elektrotretroller Citysurfer der BMW-Tochter Mini rollt elektrisch an jedem Stau vorbei. Derzeit ist er jedoch erst eine Studie. 

Elektroroller Citysurfer
Á

Wenn auf den Straßen nichts mehr geht, hilft der Citysurfer weiter: Mit 25 km/h können Staugeplagte an den Blechlawinen vorbeirollen. 

Foto: BMW

Die kalifornische Stadt Los Angeles leidet unter den Fahrzeugmassen, die regelmäßig die Straßen verstopfen. Die ideale Stadt also für Mini, um den Elektrotretroller Citysurfer zu präsentieren. „Wenn es auf vier Rädern nicht recht weitergeht, kann man das Auto einfach abstellen und die Fahrt auf zwei Rädern fortsetzen“, sagte Mini-Chef Peter Schwarzenbauer während der Präsentation auf der Los Angeles Auto Show Ende November.

Höchstgeschwindigkeit liegt bei 25 km/h

Um in Bewegung zu kommen, muss man sich wie beim guten alten Roller zunächst einmal mit dem Fuß abstoßen. Dann schaltet sich der Elektroantrieb für das weitere Fortkommen an. Das höhenverstellbare Lenkrad des Rollers verfügt über einen Geschwindigkeitsregler, der mit dem Daumen bedient werden kann. Die Höchstgeschwindigkeit liegt laut Mini bei 25 km/h. Die Reichweite soll abhängig vom Gewicht des Fahrers zwischen 15 und 25 Kilometern liegen. Zusammengeklappt passt der Flitzer in jeden Kofferraum.

Um stets das Tempo unter Kontrolle zu haben, verfügt der Roller über zwei Scheibenbremsen, die unabhängig voneinander arbeiten. Zudem über eine rekuperierende Motorbremse, die sich einschaltet, wenn kein Gas gegeben wird. Über welche Kapazität der Lithium-Ionen-Akku verfügt, ist noch nicht bekannt. Sollte der Akku tatsächlich einmal leergefahren sein, dann kann einfach auf klassische Weise bis zur nächsten Haushaltssteckdose weitergerollt werden – das Laden funktioniert auch über das 12-Volt-Bordnetz des Autos.

Unklar, ob Citysurfer tatsächlich gebaut wird

Am Lenkrad befindet sich eine Smartphone-Halterung mit Ladebuchse. Später soll noch ein Navigationsgerät hinzukommen.

Der Citysurfer ist auch für Jugendliche geeignet, da kein Führerschein notwendig ist. Einziger Wermutstropfen: Ob der Citysurfer tatsächlich gebaut wird, hat Mini in Los Angeles noch nicht bekannt gegeben. 

Anzeige
Von Petra Funk
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden