31.01.2014, 15:40 Uhr | 0 |

Volkswagen vor GM VW überraschend schon jetzt der zweitgrößte Autohersteller der Welt

Volkswagen ist überraschend bereits 2013 der zweitgrößte Autobauer der Welt gewesen. Der Autohersteller verkaufte im vergangenen Jahr 9,73 Millionen Fahrzeuge und überholten damit den früheren Marktführer General Motors. 

VW-Produktion in Mexiko
Á

VW-Produktion im mexikanischen Puebla: 2013 rückte der Volkswagen-Konzern zum zweitgrößten Automobilhersteller der Welt auf. Nur noch Toyota produziert mehr Autos.

Foto: dpa/Friso Gentsch

Nur Toyota liegt beim Fahrzeugabsatz noch vor Volkswagen: Die Japaner verkauften 2013 insgesamt 9,98 Millionen Fahrzeuge. Die Absatzzahlen der Fahrzeuge gelten in der Autobranche als prestigeträchtige Zahl, sind aber nur eine von vielen Kennziffern. So hält Branchenanalyst Frank Schwope von der NordLB eine nachhaltige Ausrichtung auf Rentabilität für wichtiger. Eine große Rolle spiele zudem die Bereitschaft für Kooperationen in der Autoindustrie.

VW will acht Prozent Umsatzrendite schaffen

So ist auch in Wolfsburg die Freude über den Absatzerfolg zwar groß, aber VW hat mittelfristig auch andere Ziele. Spätestens 2018 will der Dax-Konzern mit den zwölf Automarken mindestens acht Prozent Umsatzrendite erreichen. Das Unternehmen will bis zu diesem Zeitpunkt bei Kundenzufriedenheit und Qualität führen und ein überall begehrter Arbeitgeber sein. Daneben wollen die Wolfsburger ressourcenschonender produzieren.

Die weiteren Verkaufsziele scheinen von heute aus betrachtet dagegen eher bescheiden: Bis 2018 will VW mehr als zehn Millionen Fahrzeuge absetzen. Von dem derzeitigen Boom profitiert auch Niedersachsen: Die zuletzt gedrosselte Produktion des Modells Passat in Emden soll wieder ausgebaut werden.

Kia holt beim Autoabsatz mächtig auf

Für Volkswagen ist es ein besonderer Erfolg, schon jetzt den amerikanischen Rivalen GM überholt zu haben. Jahrelang galt GM als unangefochtener Weltmarktführer, der Abstand schien zu groß. Und dann meldete GM auch noch Anfang Januar anlässlich der Detroit Motor Show, VW knapp geschlagen zu haben. Zu dem Zeitpunkt fehlten bei VW die Verkaufszahlen für die Lkw-Marken Scania und MAN.

Allerdings hat VW keinen Grund zum Ausruhen: Hinter Toyota, VW und GM lauert der südkoreanische Autobauer Hyundai/Kia. Dieses Jahr wollen Hyundai und Kia weltweit mindestens 7,9 Millionen Autos verkaufen, nach 7,56 Millionen im Vorjahr. Die Koreaner pirschen sich an die Spitze heran.

Anzeige
Von Andrea Ziech
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden