12.12.2016, 09:59 Uhr | 0 |

Auto im Musikvideo Lexus LIT IS zeigt mit 42.000 LEDs, wie es ihm geht

Dramatisch, geheimnisvoll oder fröhlich-beschwingt: Mit 42.000 LED und stolzen 175.000 Lumen zeigt der neue Lexus LIT IS, wie er gerade drauf ist. Die LED auf der Karosserie sind programmierbar und reagieren auf Musik oder Handbewegungen. Im Musikvideo der britischen Sängerin Dua Lipa „Be The One“ ist der leuchtende Lexus mit von der Partie.

Irgendwie muss man als Autohersteller ja auf sich, beziehungsweise auf sein neuestes Modell aufmerksam machen. Der japanische Autobauer Toyota hat jetzt, das darf man ohne Übertreibung sagen, diesbezüglich neue Maßstäbe gesetzt. Um für den Lexus IS 2017 zu werben, haben sich die Marketingleute etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Auf dem Lexus LIT IS wurden genau 41.999 LEDs verteilt, die mit 175.000 Lumen leuchten und jede Umgebung blass aussehen lassen.

Verkehrstauglich ist das leuchtende Auto nicht

Natürlich ist der Lexus LIT eine Sonderanfertigung. Die LEDs wurden von Hand auf der Karosserie verteilt. Allerdings ist die fahrende Leuchtreklame verständlicherweise nicht straßen-, beziehungsweise verkehrstauglich. Die helle und wechselnde Farbigkeit würde nicht nur alle Blicke auf sich ziehen, sondern auch jede Ampelanlage in den Hintergrund verbannen.

Eigentlich schade, denn der Lexus LIT besitzt sogar drei verschiedene Modi, über die er mit seiner Umgebung oder seinem Besitzer interagieren kann. Im Straßenverkehr würde es auf jeden Fall bunter. Ist der Lexus LIT im Aufmerksamkeitsmodus, geht es allein um den Hingucker. Dafür werden die LEDs mit farbigen Grafiken in Szene gesetzt, deren Lichtakzente und Lichtwellen das Styling der Limousine hervorheben.

LEDs reagieren auf Musik und Handbewegungen

Dann gibt es den Musikmodus, der das Herz eines jeden Musikliebhabers von der Sorte Hauptsache-laut-und-bassbetont höher schlagen lässt. Die leuchtende Oberfläche des Lexus reagiert synchron auf jeden Rhythmus und die Vorstellung, nicht nur durch ein heruntergekurbeltes Fenster, sondern auch durch Lichtrhythmen der Umwelt seinen Musikgeschmack mitteilen zu können, hat was.

Die Steigerung davon ist nur noch der Handbewegungsmodus. Hierbei werden mit Hilfe einer Spielkonsole Fahrer und Auto direkt miteinander verbunden. Der Mensch sendet mit Gesten Signale aus, die das Gefährt in LED-Animationen umsetzt. So lassen sich Herrscher-Fantasien ausleben.

Im Videoclip von Dua Lipa spielt der Lexus mit

„Ein Auto, das visuell so herausragend ist wie der LIT IS, brauchte ein gleichermaßen dramatisches Debüt“, sagt Brian Bolain, der Lexus Marketingmanager. „Ein Musikvideo war deshalb der perfekte Ort, um den Lexus lebendig werden zu lassen.“ Der Clip wurde gemeinsam mit dem Videostreamingdienst Vevo produziert und ist eine Neuauflage von „Be The One“ der britischen Sängerin Dua Lipa. Neben dem amerikanischen Schauspieler Ansel Egort gehört auch der Lexus LIT IS zur Besetzung des Beziehungsdramas.

 

 

Bei 1:30 rollt der Lexus ins Bild, da noch dezent beleuchtet, um dann den ganzen Clipp über Lichtakzente zu setzen, auch bei einer kleinen Verfolgungsjagd. 

Aber Toyota hatte schon einmal einen guten Einfall: Die Ingenieure haben im Frühjahr ein Auto komplett aus japanischem Kirschholz gebaut. Ein Blickfang. Sehen Sie hier.

Anzeige
Von Gudrun von Schoenebeck
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
LED
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden